Regionalliga Südwest: Zweibrücken siegt in Unterzahl gegen Worms – Trier gelingt Überraschung auf dem Betzenberg – Koblenz mit erstem Heimsieg

Einen Rückschlag im Rennen um die oberen Tabellenplätze erlitt der VfR Wormatia Worms am 13. Spieltag der Regionalliga Südwest. Der von Sascha Eller trainierte Tabellenvierte verlor beim SVN Zweibrücken 1:2 (0:1) und ging damit in der Fremde zum zweiten Mal hintereinander leer aus.

In Zweibrücken geriet die Wormatia durch Tore von Toni Reljic (42.) und Bruno Gomis (55.) auf die Verliererstraße. Nach der Roten Karte gegen SVN-Offensivspieler Murat Bildirici (61.) wegen groben Foulspiels reichte es nur noch zum Anschlusstor von Florian Treske (80.). Die Gastgeber verkürzten den Rückstand zum ersten sicheren Nicht-Abstiegsplatz auf zwei Punkte.
Mit Eintracht Trier durfte eine weitere Mannschaft aus dem unteren Drittel jubeln. Beim sechstplatzierten 1. FC Kaiserslautern II behielt die Mannschaft von SVE-Trainer Peter Rubeck durch einen Treffer von Rudy Carlier (54.) 1:0 (0:0) die Oberhand. Der dritte Dreier im sechsten Auswärtsspiel verhalf den Moselstädtern zum Sprung auf den 13. Tabellenplatz. Die FCK-Reserve holte aus den vergangenen vier Begegnungen einen Zähler und konnte dabei keinen eigenen Treffer erzielen.

Einen Befreiungsschlag landete der Tabellenvorletzte TuS Koblenz beim 2:1 (1:1) gegen FK Pirmasens. André Marx (2.) und Danko Boskovic (70.) sorgten für den ersten TuS-Sieg seit sieben Runden. Patrick Freyer (4.) hatte für Aufsteiger Pirmasens zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen, während Gästespieler Sebastian Reinert (73.) wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte sah.

Schreibe einen Kommentar