Regionalliga Südwest: Zweibrücken mit dritter 0:1-Niederlage in Folge – Debüt-Sieg für Freiburgs U 23-Trainer Staib

Das 0:1 (0:0) gegen den SV Eintracht Trier 05 war für Tabellenschlusslicht SVN Zweibrücken die siebte Niederlage in Serie. Mit 15 gesammelten Zählern beträgt der Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz weiterhin 15 Punkte.
SVE-Mittelfeldspieler Christopher Spang (74.) erzielte den Siegtreffer für die Moselstädter, die nach dem dreifachen Punktgewinn nun nicht mehr auf einem möglichen Abstiegsplatz stehen. Bei Zweibrücken sah Mittelfeldspieler Niclas Kupka wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (77.). Im Tor des SVN gab Winter-Zugang Dirk Jank (zuvor DJK Ballweiler-Wecklingen) sein Pflichtspiel-Debüt zwischen den Pfosten.
Die Eintracht, die vom früheren Zweibrücker Trainer Peter Rubeck betreut wird, befindet sich im Aufwärtstrend: Von ihren vergangenen fünf Begegnungen verloren die Trierer nur eine (1:2 gegen die SV 07 Elversberg).

Die U 23 des SC Freiburg gewann ihr Heimspiel gegen die SpVgg Neckarelz mit 2:1 (2:1). Angreifer Kosuke Kinoshita (10./31.) sorgte mit seinen Saisontreffern vier und fünf für eine 2:0-Führung der Breisgauer, die zum ersten Mal unter der Leitung von Trainer Uwe Staib aufliefen. Giuseppe Burgio (40.) konnte für Neckarelz nur noch den Anschlusstreffer erzielen.
Auf Seiten der Freiburger sah der Doppeltorschütze Kinoshita die Gelb-Rote Karte (81.). Neckarelz wartet seit drei Begegnungen auf einen Punktgewinn, rangiert nur wegen der besseren Tordifferenz auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz.

Schreibe einen Kommentar