Regionalliga Südwest: Trier und Walldorf setzen „Torlos-Serie“ fort – Mannheim verschafft sich Luft – Neckarelz im Nachbarschaftsduell siegreich

Eintracht Trier blieb beim 0:0 gegen den Aufsteiger Astoria Walldorf zum vierten Mal hintereinander ohne Torerfolg. Der Punktgewinn vor 1.191 Zuschauern reichte den Gastgebern nicht, um die möglichen Abstiegsplätze hinter sich zu lassen. Walldorf ist seit drei Begegnungen sieglos. Der FCA markierte in diesem Zeitraum ebenfalls keinen Treffer.

Luft im Rennen um den Klassenverbleib verschaffte sich Waldhof Mannheim dank eines 1:0 (1:0) gegen den Vorletzten SVN Zweibrücken. Ein Treffer von Philipp Förster (39.) sorgte vor 2.213 Zuschauern für die Entscheidung zu Gunsten der Mannschaft von SVW-Trainer Kenan Kocak. Die Gäste konnten die fünfte Niederlage am Stück nicht verhindern.

Die SpVgg Neckarelz zeigte sich gut erholt von der Niederlage gegen Pirmasens. Im zweiten Heimspiel in Folge bezwang die Mannschaft von SpVgg-Trainer Peter Hogen die zweite Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim 3:0 (2:0). Als Torschützen zeichneten sich Sebastian Szimayer (8.), Bogdan Müller (35.) und Ugurtan Kizilyar (57., Foulelfmeter) aus. Hoffenheim wartet noch auf den ersten Punktgewinn in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar