Regionalliga Südwest: Traditionsduell in Ulm

Der SSV Ulm 1846, der am Freitag (ab 19 Uhr) den SV Waldhof Mannheim zum Duell zweier frühere Bundesligisten empfängt, will sich mit dem dritten Sieg in Serie in die Winterpause verabschieden. Seit sieben Partien hat das neue Trainerduo mit Herbert Zanker und Oliver Unsöld das sportliche sagen bei den „Spatzen“. Seitdem fuhren die Ulmer gleich drei Siege und ein Remis ein, verbesserten sich auf den 15. Rang.
„Wir sind mit dem bisherigen Abschneiden zufrieden. Die Jungs haben durch die Erfolgserlebnisse Selbstbewusstsein getankt“, sagt der SSV-Trainer. „Wenn wir auch gegen Mannheim punkten, dann können wir beruhigter in die Pause gehen“, so Unsöld weiter. In seinen vergangenen drei Heimspielen blieb der SSV ohne Niederlage und sammelte sieben von neuen möglichen Punkten.
Der SV Waldhof will mit einem Erfolgserlebnis in Ulm seinen Platz im Tabellenmittelfeld weiter sichern. Dabei muss Trainer Kenan Kocak jedoch erneut auf einen gesperrten Angreifer verzichten. Während Shqipon Bektasi seine Fünf-Spiele-Sperre abgesessen hat, handelte sich Sturmkollege Vllaznim Dautaj eine Sperre von 3 Spielen ein.

Schreibe einen Kommentar