Regionalliga Südwest: Homburg nach Derby-Niederlage gefordert – Nöttingen tritt mit Personalproblemen in Baunatal an

In einem Duell zweier Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld treffen am Samstag (ab 14.00 Uhr) der FC Homburg und der 1. FC Kaiserslautern II aufeinander. Die Gäste aus der Pfalz wollen nach dem jüngsten 1:0 gegen den VfR Wormatia Worms eine Erfolgsserie starten. Unter der Woche wurde FCK-Trainer Konrad Fünfstück mit einem neuen Vertrag bis 2017 ausgestattet. Die Homburger hatten deutlich weniger Regenerationszeit als die „Roten Teufel“. Erst am Dienstag unterlag der FCH im Derby beim 1. FC Saarbrücken 0:1.
Auf eine möglicherweise torreiche Begegnung können sich am Samstag (ab 14.00 Uhr) die Zuschauer der Partie zwischen dem Schlusslicht KSV Baunatal und dem Aufsteiger FC Nöttingen freuen. Die Baunataler haben mit 47 Gegentreffern die schlechteste Defensive der Liga, Nöttingen kassierte nur drei Tore weniger. Den FCN, der die jüngsten drei Spiele verlor, plagen aktuell große Personalprobleme. Mit Holger Fuchs, Sascha Walter, Felix Zachmann, Mario Hohn, Sebastian Hofmann und Niklas Hecht-Zirpel fallen ein halbes Dutzend Spieler verletzt aus.
„Wir müssen eine ähnlich gute Leistung wie in den jüngsten beiden Heimspielen abrufen. Wenn wir dann noch unsere Chancenverwertung verbessern, bin ich zuversichtlich, dass wir in Baunatal punkten können“, so Nöttingens Trainer Michael Wittwer. Baunatal ist seit zwei Partien ungeschlagen. Der gelbgesperrte Andreas Pollasch steht allerdings nicht zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar