Regionalliga Südwest: Elversberg kann keinen Boden gutmachen – Mannheim beendet Heimspielwochen mit Sieg

Der Tabellendritte SV 07 Elversberg verpasste die Chance, aus dem Remis der beiden direkten Konkurrenten Kapital zu schlagen. Die Mannschaft von Trainer Willi Kronhardt kam gegen die Reserve des SC Freiburg ebenfalls nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und bleibt damit drei Punkte hinter Kickers Offenbach auf Platz drei.
Zunächst gerieten die Saarländer sogar in Rückstand, weil Christopher Jullien (11.) für die Gäste aus dem Breisgau erfolgreich war. Kurz nach der Pause gelang Dominik Rohracker (47.) zumindest noch der Ausgleich für die SVE. Zu mehr reichte es jedoch nicht, obwohl sich der Freiburger Dennis Russ in der Schlussphase wegen Meckerns noch die Gelb-Rote Karte einhandelte (88.).
Die Partie im Waldstadion Kaiserlinde hatte erst mit rund zehn Minuten Verspätung begonnen, weil die Freiburger verspätet eingetroffen waren.

Der SV Waldhof Mannheim schloss seine Heimspielserie in der Regionalliga Südwest mit sieben von 15 möglichen Punkten ab. Das 3:1 (2:1) gegen den KSV Hessen Kassel am 13. Spieltag war der zweite dreifache Punktgewinn für die von Kenan Kocak trainierten Mannheimer in diesem Zeitraum.
Marcel Sökler (2.) und Philipp Förster (45./67.) waren vor 2.487 Besuchern für den SVW erfolgreich. Steffen Straubs Eigentor (10.) führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Kassel, das drei der vergangenen vier Partien verlor.

Schreibe einen Kommentar