Verbandsliga Süd: Türkgücü Friedberg kann gegen Viktoria Urberach nicht antreten – Rotweiss Frankfurt kommt gegen den SV Somborn erst spät in Schwung!

Friedbergs Übergangstrainer und Kapitän Menderes Yasaroglu, der für Ibrahim Uyanik installiert wurde, musste am vergangenen Wochenende nicht als Coach fungieren. Der unbespielbare Platz in Friedberg veranlasste den Schiedsrichter dazu, die Partie gegen Viktoria Urberach gar nicht erst anzupfeiffen. Ärgerlich für die Gäste, die schon auf der Anlage von Türkgücü erschienen waren und postwendend wieder nach Hause fahren konnten.

Türkgücü Friedberg dürfte die Absage nicht ungelegen gekommen sein, da der trainerlose Verein am vergangenen Wochenende Vorstandswahlen ausrichtete – überwiegend wurden die alten Mitglieder auch im neuen Vorstand bestätigt – und eventuell schon in naher Zukunft auch einen neuen Übungsleiter präsentieren wird.

Der Frankfurter Verbandsligist, Rotweiss Frankfurt tat sich gegen Schlusslicht SV Somborn lange Zeit schwer. Ugur Erdogan konterte noch in der ersten Halbzeit den Strafstoß-Treffer von Patrick Barnes mit dem 1:1 für die Gäste am Brentano-Bad.

Auch nach dem Seitenwechsel erwies sich der Tabellenletzte aus dem Main-Kinzig-Kreis bissig. Dem 2:1 von Mert Pekersen (51.) ließ erneut Ugur Erdogan das 2:2 folgen (55./FEM).

Erst nach dem zweiten Treffer von Mert Pekersen bracht der Bann für die Heimmannschaft von Lars Schmidt. Kadir Fil und Sven Kunisch erhöhten noch auf 5:2 und ließen das Ergebnis für den Spitzenreiter gegen den 17. des Klassements am Ende doch standesgemäß erscheinen.

Schreibe einen Kommentar