Kreisoberliga Frankfurt/Verbandsliga Süd: Interview mit Hicham Tahrioui (Übungsleiter 2014/15 Rotweiss Frankfurt II)

Hicham Tahrioui hat im Fußball-Kreis Frankfurt schon länger seine fachkundigen, erfolgreichen Spuren hinterlassen. Der smarte, junge Trainer war in den letzten drei Jahren bei der Spvgg Oberrad erfolgreicher Jugendtrainer. Mit einem Aufstieg und einer Auszeichnung von der Sportjugend Frankfurt verlässt er den Verein nun in Richtung Brentano Bad und wechselt zu Rotweiss Frankfurt. Noch bis vor kurzem half er außerdem dem SC Goldstein beim Klassenverbleib in der A-Liga.

Mittelkreis: Hicham, Mechmet Bayram ist bereits ein sehr erfolgreicher U 23 Trainer und hat seinen bisherigen Co-Trainer/Torwart Trainer Chris Houda. Du warst bisher Chef-Trainer der U 19 von Oberrad und das auch ziemlich erfolgreich. Mit ihm als Chef-Trainer musst Du Dich da als Übungsleiter nicht unterordnen? Kann so etwas gutgehen?
Hicham Tahrioui: Natürlich. Das klingt zwar kurios. Aber warum denn nicht? Nach dem ersten Gespräch mit Bayram Mechmet  und Chris Houda war für mich klar, wir haben die selbe Art zu arbeiten. Für mich steht der Erfolg des Vereins an erster Stelle. Und so möchte ich meinen Teil auch dazu beitragen. Ich möchte nach wie vor talentierte Spieler fördern, wie in den vergangen drei Jahren bei der Spvgg. Oberrad. Im Vordergrund stehen meine Trainerscheine, die ich so schnell wie möglich erlangen will.

Mittelkreis: Du warst in den letzten drei Jahren bei der Spvgg Oberrad U 19 Trainer und kommst nun in den Seniorenbereich, eine komplett neue Erfahrung für Dich oder?
Hicham Tahrioui: Ich mag im obersten Bereich wenig Erfahrung als Trainer haben. Aber ich hab den Stallgeruch vom letzten Saisonfinale der U 23 Oberrad wo ich beim Klassenerhalt als Trainer mitwirken durfte. Schließlich war ich bei einem ähnlichen Krimi diese Saison als Spieler dabei. Beim SC Goldstein. Die ehemaligen Spieler wissen: Ich kenne mich aus, man kann mir nichts vormachen – Im Gegenteil: Von mir können gerade die jungen Spieler noch was lernen. Und mit Verlaub: Ob Du eine U 19 oder eine U 23 trainierst – rein inhaltlich gibt es da kaum oder keine Unterschiede. Es spielt keine Rolle, ob Du Laufwege in der Jugend oder mit jungen Erwachsenen einstudierst. Das Fußballspiel bleibt das gleiche.

Mittelkreis: Dann siehst Du kein Akzeptanzproblem?
Hicham Tahrioui: Das Entscheidende ist die Sozialkompetenz des Trainers, also der Umgang mit den Spielern. Wenn es Hand und Fuß hat, wie er sich auf dem Platz präsentiert, dann wird kein Spieler dieser Welt etwas dagegen einzuwenden haben. Die Jungs bekommen sofort mit, ob ein Trainer Ahnung hat oder ob er ins Schwimmen gerät, wenn ein Spieler eine Frage stellt und er keine Antwort findet.

Mittelkreis: Mit welcher Herangehensweise gehst Du in den neuen Job?
Hicham Tahrioui: Ganz einfach: Ich bleib ich selbst. Ich darf nicht anfangen, eine Rolle zu spielen. Der Verein und Bayram weiß genau, was für ein Typ ich bin. Genau deshalb war es bei dem ersten Gespräch mit der Vereinsführung in Form von Ottmar Klauß klar: In welcher Tätigkeit auch immer, das passt für mich. Weil ich davon überzeugt bin, dass mit der Kommunikation alles steht und fällt..

Mittelkreis: Wie hast Du Mechmet Bayram in den ersten Trainingseinheiten kennengelernt?
Hicham Tahrioui: Er ist auf der einen Seite ein Kumpeltyp, der immer einen lockeren Spruch auf Lager hat. Andererseits ist er sehr zielstrebig, akribisch und konzeptorientiert. Und er macht den Spielern klar, wann es ernst wird und wann ein Spaß erlaubt ist.

Mittelkreis: Zwei Spiele stehen noch an: Das Pokalfinale am kommenden Mittwoch gegen die Spvgg. Griesheim (19.30 Uhr), sowie das Saisonfinale der beiden Ersten Mannschaften von Deinem alten Verein Spvgg Oberrad und dem neuen Club Rotweiss Frankfurt. Welche Bedeutung hat vor allem das Duell gegen Griesheim für Euch Trainer?
Hicham Tahrioui: Mechmet Bayram kann doch nur gewinnen. Er hat in den sechs Tagen bis zum Spiel keinen großen Einfluss auf die Mannschaft und kann inhaltlich wenig verändern. Wenn er in der sozialen Interaktion den Spielern das Gefühl geben kann, eine Hilfestellung zu leisten, wenn er mentale Motivation auslösen kann, dann hat er schon viel erreicht. Zum Thema Verbandsliga, drücke ich natürlich uns die Daumen. Ich habe aber auch großen Respekt vor Mustafa Fils Arbeit. Ich würde es beiden gönnen als fairer Sportsmann, weil ich meinem ehemaligen Verein viel zu verdanken habe. Ein großer Dank gilt da auch meinem ehemaligen Jugendleiter und Freund Mauro de Fillippis sowie vielen anderen.

7 Kommentare von "Kreisoberliga Frankfurt/Verbandsliga Süd: Interview mit Hicham Tahrioui (Übungsleiter 2014/15 Rotweiss Frankfurt II)"

  1. Ex-Spieler's Gravatar Ex-Spieler
    11. Juni 2014 - 16:03 | Permalink

    Weiterhin viel Erfolg, er hat sehr viel für die Mannschaft gemacht. Ob sportlich oder menschlich nie jemanden im Stich gelassen.

  2. Eddy Kreitz's Gravatar Eddy Kreitz
    6. Juni 2014 - 19:47 | Permalink

    Bayram Mechmet ist der Chef dort !
    Ein Wunder das er bei RW weitermacht, nach zwei erfolgreichen Jahren.
    Er hat es wirklich geschafft ohne Geld immer das beste rauszuholen…
    Am Anfang vor 2 Jahren stand er nur mit 4 Spielern da und hat etwas richtiges aufgebaut in der U23.
    Mal gespannt wie es weiter geht..

  3. Berger's Gravatar Berger
    6. Juni 2014 - 09:37 | Permalink

    Ein gut organisierter junger Mann, mach deine Trainer Lizenzen nun. 3 Jahre A-Jugend mit Erfolg ist wohl auch genug. Hat spass gemacht mit Dir zu arbeiten. Gruß Gberger

  4. 14er's Gravatar 14er
    6. Juni 2014 - 08:57 | Permalink

    schade das du so früh aufgehört hast, hoffe wir sehen uns wieder..

  5. Berger's Gravatar Berger
    6. Juni 2014 - 08:54 | Permalink

    Ein sehr organisierter junger Mann, hat Spass gemacht mit Dir zu arbeiten. Hast viel an die Jugend zurück gegeben. Weiterhin viel Erfolg

  6. Kreisliga-Experte's Gravatar Kreisliga-Experte
    6. Juni 2014 - 07:52 | Permalink

    Es gibt Trainer die habens drauf! und es gibt Trainer die können schleimen!

    und ER kann verdammt gut schleimen und Schwätzen.

  7. Alhasan's Gravatar Alhasan
    5. Juni 2014 - 12:17 | Permalink

    Du bist ein Schwätzer!!!

Schreibe einen Kommentar