Verbandsliga Mitte/Grupenliga Gi/MR: Urteil im Bestechungsskandal

Gruppenligist FSV Buchenau (Gruppenliga Gießen/Marburg) wurde nach der Verhandlung zum Bestechungsskandal (der Mittelkreis berichtete) am Mittwochabend zu einer Geldstrafe und 4 Punkten Abzug für die laufende Runde verurteilt. Damit steht Buchenau als Absteiger fest.

Der ehemalige Spielausschuss-Vorsitzende des FSV Buchenau hatte versucht mit angeblichen Spenden in die Mannschaftskasse sowohl BG Marburg als auch FSG Homberg/Ober-Ofleiden zu Niederlagen „zu überreden“. Er bekam dafür eine Geldstrafe (500 Euro) und ein einjähriges Verbot jeglicher Tätigkeiten in Vereinen aufgebrummt. Inzwischen ist er auch nicht mehr Spielausschuss-Vorsitzender des FSV Buchenau. Der Verein schloss ihn zudem als Mitglied aus.

Das Verfahren um die Verbandsliga-Partie zwischen dem FSV Schröck und dem FV Breidenbach wurde vom Sportgericht wegen Geringfügigkeit eingestellt. Auch in diesem Fall hatte der ehemalige Buchenauer Spielausschuss-Chef Kontakt mit Breidenbach aufgenommen und zu verstehen gegeben, dass eine Niederlage gegen Schröck hilfreich wäre. Sollte Schröck nämlich nicht absteigen, dann gibt es in der Gruüenliga GI/MR einen Absteiger weniger.  Schröck siegte übrigens tatsächlich mit 2:0 gegen Breidenbach.

Das spielt für den FSV Buchenau nun aber auch keine Rolle mehr…

Schreibe einen Kommentar