Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach verteidigt die Tabellenführung in Schröck – dank Joker Jonas Scheitza

Der Spielbericht von Viktoria Kelsterbach

Herren I: FSV Schröck – Viktoria Kelsterbach 1:2 (0:0)

Eintracht Frankfurt hat Alex Meier, Viktoria Kelsterbach Jonas Scheitza. Der Stürmer, bereits seit 2009 für die Viktoria aktiv, schoss seine Mannschaft in der 89. Spielminute zum glücklichen Auswärtssieg beim FSV Schröck und avancierte so zum Matchwinner.

Bis dahin hatten die Zuschauer auf dem Schröcker Kunstrasenplatz eine umkämpfte und spannende Partie mit Feldvorteilen für den Tabellenführer gesehen. Die Horst-Schützlinge hatten deutlich mehr Ballbesitz, fanden jedoch selten die Lücke im Schröcker Defensivverbund und nutzten die wenigen guten Torchancen nicht konsequent aus, während die Gastgeber aus einer geordneten Defensive mit schnellen Kontern zum Erfolg kommen wollten.

Die Viktoria brauchte 15 Minuten, um ins Spiel zu finden. Dann legte Marc Eichfelder in den Rücken der Abwehr für Manuel May auf und der Kelsterbacher Kapitän setzte den Ball an den Pfosten. Von nun bestimmten die Untermainer endgültig den Rhythmus der Partie, ließen jedoch oftmals das nötige Tempo vermissen. Eine Einzelleistung des heute formverbesserten Dominic Machado war die logische Folge. Zunächst ließ er zwei Gegenspieler aussteigen, ehe sein Schlenzer etwas zu weit geriet (27.).

Der Tabellenführer blieb nun jedoch am Drücker. Nach 32 Minuten dribbelte Linksverteidiger Robert Brück im Strafraum der Gastgeber, scheiterte jedoch an Schröcks Torwart Eidam. Die bis zu diesem Zeitpunkt größte Torchance hatte nach 37 Minuten Machado. Eichfelder spielte im Strafraum quer zu Julien Antinac, dessen Schussversuch wurde jedoch geblockt und Machado kam völlig freistehend an den Ball, schoss jedoch knapp rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später hatte der für den verletzten Tokay eingewechselte Philipp Langelotz eine weitere Kelsterbacher Möglichkeit. Auch die letzte Szene im ersten Durchgang gehörte der Viktoria. Nach einer Ecke von May parierte Schröcks Eidam einen Schuss von Machado (45.).

Nach 48 Minuten war erneut Machado im Blickpunkt des Geschehens. Im Strafraum spielte er mit May einen schönen Doppelpass und scheiterte dann am Außenpfosten. Drei Minuten später war es dann allerdings soweit. Nach einer Ecke von Spielmacher May köpfte Atay Koustar freistehend zum 0:1 ein und krönte seine starke Leistung. Kurze Zeit später wäre fast der Ausgleich für Schröck gefallen, doch Pape kam nach einem Freistoß nicht mehr an den Ball (54.).

Koustar bot sich nach 62 Minuten die Chance einen Doppelpack zu schnüren, doch nach einer erneuten Ecke von May scheiterte der kämpferische Mittelfeldspieler am Außennetz. Nur eine Minute später hatte Antinac die große Chance zur Vorentscheidung. Nach toller Vorarbeit von Langelotz scheiterte er freistehend an Eidam. Im Gegenzug konnte sich Schoch auf der rechten Angriffsseite durchsetzen und lupfte den Ball über den heraus stürzenden Groß zum 1:1-Ausgleich ins Kelsterbacher Tor (64.).
Die Viktoria tat sich nach dem Ausgleich schwer, Torchancen zu kreieren und kam nur durch einen Distanzschuss des eingewechselten Scheitza (70.) und einen Schuss aus spitzem Winkel durch Eichfelder (74.) zu kleineren Möglichkeiten. Statt dessen hatte erneut Schoch die große Möglichkeit auf der anderen Seite. Sein Schuss  aus zwölf Metern landete knapp neben dem Tor (85.).

Als sich die Zuschauer schon mit einem 1:1 abgefunden hatten, wurde der ebenfalls eingewechselte Christopher Krause auf der rechten Seite in Szene gesetzt, passte von der Strafraumkante nach innen und Jonas Scheitza vollendete mit seinem insgesamt 75. Treffer im Viktoria-Trikot zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer aus Sicht der Viktoria.

Damit konnten die Horst-Schützlinge die Tabellenführung zumindest vorübergehend ausbauen und haben nun bei einem Torverhältnis von 60:21 57 Punkte auf dem Konto.

Trainer Ralf Horst war nach dem Spielende jedoch nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und bemängelte die schlechte Chancenverwertung, durch die sich seine Mannschaft das Leben selbst schwer gemacht habe.
Am kommenden Sonntag, den 29. März, empfängt die Viktoria den FV Biebrich. Anpfiff der Begegnung im Kelsterbacher Sportpark ist um 15 Uhr.

Zum Einsatz kamen: Dominique Groß – Marcel Tschakert, Timo Gürtel, Tobias Fischer, Robert Brück – Atay Koustar, Manuel May – Marc Eichfelder, Dominic Machado (68. Jonas Scheitza) – Julien Antinac (76. Christopher Krause), Oktay Tokay (21. Philipp Langelotz)
Tore:
0:1 Atay Koustar (51.)
1:1 Andreas Schoch (64.)
1:2 Jonas Scheitza (89.)
Gelbe Karten:
Herth, Pape, Greb, Löber (FSV Schröck) – Scheitza, Groß (Viktoria Kelsterbach)
Schiedsrichter: Daniel Velten (Schöffengrund)
Assistenten: Marcel Rühl, Felix Dutschmann

Schreibe einen Kommentar