Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach siegt auch beim SC Waldgirmes

Herren I: SC WaldgirmesViktoria Kelsterbach 1:2 (1:2)

„Waldgirmes hat meiner Mannschaft alles abverlangt und ich bin sehr stolz, dass wir den Kampf erneut angenommen und das Spielfeld trotz der Strapazen siegreich verlassen haben“ war das Fazit von Viktoria-Trainer Ralf Horst nach dem 2:1 Auswärtserfolg beim ehemaligen Hessenligisten SC Waldgirmes. Mit dem dritten Sieg in Folge krönte sein Team die englische Woche und festigte nach den Erfolgen gegen Breidenbach und in Eddersheim Tabellenplatz zwei in der Verbandsliga Mitte.

Gegenüber dem Derbysieg an der Staustufe unter der Woche trat die Viktoria mit drei Veränderungen in der Startformation an. Kurz vor Spielbeginn musste Jonas Scheitza verletzungsbedingt passen, so dass Atay Koustar nach seinem Urlaub direkt wieder zum Einsatz kam. Dominic Machado ersetzte Julien Antinac, bei dem ein Bruch der Jochbeinbrücke diagnostiziert wurde und der damit der Viktoria wohl in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung steht und operiert werden muss. Außerdem erhielt Marc Eichfelder eine Pause. Für ihn kehrte Timo Gürtler in die Startelf zurück.

Das intensive Spiel in Edderheim vor vier Tagen steckte den Untermainstädtern zu Beginn augenscheinlich noch in den Knochen und der Kräfteverschleiß war ihnen deutlich anzumerken. „Wir hatten einen schlechten Start und waren die erste Viertelstunde überhaupt nicht in der Partie“, so Kelsterbachs Übungsleiter Ralf Horst, der bereits nach vier Minuten mit ansehen musste, wie Robert Brücks Rückpass auf Torwart Dominique Groß 30 Meter vor dem eigenen Gehäuse zu kurz geriet, SCW-Torjäger Leif Morris Langholz dazwischen sprintete und den Ball im langen Eck zur Führung für die Lahnauer unterbrachte.

Nach knapp zwanzig Minuten kamen die Untermainstädter dann aber besser in die Partie und wurden wenig später mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Manuel May passte genau im richtigen Moment in die Gasse auf Christopher Krause und der ließ Schlussmann Fabian Grutza mit seinem Schuss in die kurze Ecke keine Abwehrchance (25.).

Der Kelsterbacher Kapitän Manuel May war dann auch maßgeblich am Führungstreffer seines Teams acht Minuten später beteiligt. Sein langer Ball führte zu einem Missverständnis in der Defensive der Gastgeber. Lachender Dritter war Dominic Machado, der sich den Ball mit dem Kopf vorlegte und keine Mühe hatte, das 1:2 zu erzielen, was auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Nach dem Wechsel hatte die Viktoria die Begegnung zunächst weiter im Griff, doch die Beine der Akteure wurden von Minute zu Minute immer schwerer. Die Gastgeber, die in der Vorwoche mit einem 7:3 Auswärtserfolg für ein Ausrufezeichen gesorgt hatten, erhöhten ihrerseits die Schlagzahl und kamen auch zu einigen guten Tormöglichkeiten, ohne Dominique Groß allerdings ein zweites Mal überwinden zu können.
Auf der Gegenseite verpassten Chris Krause, Philipp Langelotz und Manuel May, das Spiel auf dem Kunstrasen frühzeitig zu entscheiden, so dass es bis zum Schluss einer hart umkämpften Partie spannend blieb.

Zum Einsatz kamen: Dominique Groß – Marcel Tschakert, Timo Gürtler, Tobias Fischer, Robert Brück – Atay Koustar, Manuel May, Steven Muehl, Christopher Krause (89. Abai Ruslanbekov), Dominic Machado (68. Philipp Langelotz) – Oktay Tokay (58. Marc Eichfelder).

Tore:
1:0 Leif Morris Langholz (4.)
1:1 Christopher Krause (25.)
1:2 Dominic Machado (32.)
Gelbe Karten: Volkan Öztürk, Emanuel Haas, Lucas Hartmann – Tobias Fischer, Christopher Krause, Steven Muehl
Rote Karte: Steven Muehl (90. +2)
Schiedsrichter: Andre Klein (Offenbach)
Assistenten: Pascal Müller, Jeremias Eckmann

Schreibe einen Kommentar