Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach setzt sich auch in Breidenbach durch!

Herren I: FV BreidenbachViktoria Kelsterbach 0:2 (0:1)

„Wir wollen die Viktoria ärgern“ hatte Breidenbachs Sportlicher Leiter Frank Schmidt als Parole für die Partie seines FV Breidenbach gegen den Tabellenführer ausgegeben. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Sascha Bauer aus Fritzlar gab es allerdings strahlende Gesichter beim Gegner, denn die Horst-Schützlinge nahmen am 31. Spieltag der Verbandsliga Mitte durch einen 2:0 Auswärtserfolg alle drei Zähler mit auf die knapp 130 Kilometer lange Heimreise nach Kelsterbach.
Die Begegnung auf dem auf einer Anhöhe gelegenen Breidenbacher Kunstrasen war dabei alles andere, als ein spielerischer Leckerbissen, was nicht unbedingt mit den fußballerischen Fähigkeiten der Akteure zu tun hatte, sondern den fast schon sommerlichen Temperaturen, gepaart mit einem starken Wind, geschuldet war. Viele lange Bälle fanden oftmals keinen Abnehmer und wenn doch, waren die Defensivreihen auf beiden Seiten meist Herr der Lage oder das Spielgerät flog ins Aus.

Erste Ausnahme war in der 4. Minute ein Vorstoß von Mohamed Boulahfa auf der rechten Seite. Dessen Flanke auf den Kopf von Julien Antinac sorgte für die erste Torchance, ohne FV-Keeper Tobias Dünhaupt allerdings vor große Probleme zu stellen. Die beiden Akteure standen auch nach 14 Minuten im Mittelpunkt, als der Breidenbacher Keeper nach einem langen Ball in die Spitze aus seinem Strafraum kam und den Kelsterbacher Goalgetter unsanft von den Beinen holte. Obwohl der Tritt für alle Spielbesucher hörbar war, ließ der Schiedsrichter allerdings weiterspielen.

Nach 27 Minuten gab Julien Antinac zu dieser Szene auf dem Platz die richtige Antwort. Sein Schuss wurde zunächst abgeblockt, landete dann aber vor den Füßen von Dominic Machado, der mit links trocken zur mittlerweile verdienten Führung traf.
In der Folge rückten vor allem die packenden Duelle zwischen Robert Brück und Felix Baum in den Mittelpunkt des Interesses. In der 42. Minute war der Breidenbacher Torjäger seinem Bewacher erstmals entwischt, doch Tobias Fischer klärte im letzten Moment. Da Papa Yaw Afriyie in der Nachspielzeit in Dominique Groß seinen Meister fand, blieb es beim 0:1 zur Halbzeit.

Die Gastgeber verstärkten nach dem Wechsel ihre Offensivbemühungen, scheiterten in der 57. und 58. Minute, wiederum durch Afriye und durch Oktay Yildirim, allerdings erneut an Groß. Auf der Gegenseite bediente Dominic Machado nach einer Stunde Sturmpartner Julien Antinac. Sein Schuss ging nur ganz knapp am unteren Eck vorbei.
Nachdem schon zur Pause Marc Eichfelder angeschlagen das Spielfeld verlassen musste, Jonas Scheitza und Christopher Krause verletzungsbedingt gar nicht erst zum Kader gehörten, folgte in der 63. Minute die nächste Schrecksekunde für die Viktorianer, als Abwehrchef Tobias Fischer nach einem vorangegangenen Zweikampf humpelnd vom Feld geführt werden musste.

Für ihn kam Jassem Imsameh, der sich zwei Minuten später im Mittelfeld stark den Ball erkämpfte, den auf der linken Seite durchgestarteten Marius Antinac mustergültig bediente, der in den Strafraum zog und den Ball überlegt mit dem rechten Fuß am herauswollenden Breidenbacher Keeper ins lange Eck zum 0:2 schob.
Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff, da sowohl Daniel Wagner (80.) auf Seiten der Gastgeber, als auch Kapitän Manuel May in seinem 200. Verbands-, Landesligaeinsatz für die Untermainstädter (89.) das Schussglück nicht auf ihrer Seite hatten.

Zum Einsatz kamen: Groß – Tschakert, Thomasberger, T. Fischer (63. Imsameh), Eichfelder (46. Mühl) – Brück, May, Boulahfa, M. Antinac – Machado, J. Antinac (69. Koustar) – Außerdem gehörten zum Kader: F. Fischer (Tor), Bouzarzar, Ferreira, Langelotz.
Tore:
0:1 Dominic Machado (27.)
0:2 Marius Antinac (65.)
gelbe Karten: Schmitt (Breidenbach) – Imsameh, Thomasberger (Kelsterbach)
Schiedsrichter: Sascha Bauer (Fritzlar); Assistenten: Philip Steinbrecher, Nils Schnettler

Vorschau
Freitag, 13. Mai 2016
19:30 Uhr – Herren I: FC Dorndorf – Viktoria Kelsterbach

Schreibe einen Kommentar