Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach setzt sich sicher in Kinzenbach durch!

Herren I: SG Kinzenbach – Viktoria Kelsterbach 1:5 (0:3)
Mit einem 5:1-Auswärtserfolg kehrte die Verbandsligamannschaft der Kelsterbacher Viktoria vom Gastspiel bei Aufsteiger SG Kinzenbach zurück und verteidigte durch den 19. Saisonsieg vor dem Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen den VfB Gießen (15.00 Uhr, Sportpark) die Tabellenführung.
Philipp Langelotz avancierte bei seinem Startelf-Debüt zum Mann der ersten Halbzeit und sorgte mit einem Doppelpack in der sechsten Spielminute, nach Zuspiel von Marius Antinac, aus dem Gewühl heraus flach und überlegt ins rechte Eck und in der 30. Minute, nach Kopfballvorlage von Jonas Scheitza, nach vorhergegangenem Freistoß von Manuel May, aus vier Metern per Kopf für eine beruhigende Führung der Horst-Schützlinge. Auch in der Folge kam die Viktoria zu einigen Möglichkeiten, musste auf den nächsten Treffer allerdings bis kurz vor der Halbzeit warten. Nachdem die Kinzenbacher Defensive das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, fiel der Ball elf Meter vor dem Tor Jonas Scheitza in zentraler Position direkt vor die Füße und der Torjäger verwandelte überlegt ins linke Eck zum 0:3.

Nach dem Wechsel beseitigten die Viktorianer dann relativ schnell die letzten Zweifel am achten Auswärtserfolg der Saison. Nach 59 Minuten wurde Chris Krause von Matthew Sheldon zu Fall gebracht. Da dieser letzter Mann war, zog Schiedsrichter Heist aus Kassel den roten Karton und entschied auf Strafstoß. Kapitän Manuel May bewies Nervenstärke und verwandelte nach einer Stunde sicher vom Punkt. Fünf Minuten später wurde Marius Antinac im Strafraum von den Beinen geholt. Erneut gab es Strafstoß für die Untermainstädter und auch im zweiten Duell behielt Manuel May gegen Kinzenbachs Keeper Jannik Zörb die Oberhand und traf zum zwischenzeitlichen 0:5. Den Gastgebern gelang in der 85. Minute nach einem Fehler im Spielaufbau der Horst-Schützlinge und anschließendem Konter noch der Ehrentreffer zum 1:5-Endstand. Steffen Spottka überwand Viktoria-Torwart Dominique Groß dabei aus 14 Metern flach ins kurze Eck.

Zum Einsatz kamen: Groß – Tschakert, Thomasberger, T. Fischer, Brück – May, Scheitza (75. Boulahfa), M. Antinac, Eichfelder (67. Imsameh), Krause – Langelotz (64. Niederschlag)

Tore:
0:1 und 0:2 Philipp Langelotz (6. / 30.)
0:3 Jonas Scheitza (45.)
0:4 und 0:5 Manuel May (60. / 65. jeweils per Elfmeter)
1:5 Steffen Spottka (85.)
gelbe Karte: Tschakert (Kelsterbach); rote Karte: Sheldon (Kinzenbach)
Schiedsrichter: Daniel Heist (Kassel); Assistenten: Marcel Koch, Andreas Ottlik

Schreibe einen Kommentar