Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach bezwingt Wörsdorf

Herren I: Viktoria KelsterbachTSG Wörsdorf 2:0 (0:0)

Dank eines Doppelpacks von Jonas Scheitza besiegte das Team der Viktoria am 28. Spieltag der Verbandsliga Mitte Aufsteiger TSG Wörsdorf im heimischen Sportpark verdient mit 2:0 und fand nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen wieder in die Erfolgsspur zurück.
Die erste Möglichkeit der Partie erspielten sich die Gastgeber in der fünften Minute, als Marc Eichfelder in den Strafraum flankte und Jonas Scheitza in seinem 150. Verbandsliga-Spiel für die Untermainstädter Torwart Lars Klesper per Kopf erstmals prüfte. Sechs Minuten später wurde sein Schuss nach Vorlage von Steven Mühl im letzten Moment noch zur Ecke abgefälscht.

Pech hatte Manuel May in der 20. Minute, als sein Distanzschuss an der Latte landete. Der Kapitän scheiterte acht Minuten später mit seinem nächsten Versuch an Klesper. Nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit verzog Mohamed Boulahfa bei seinem Startelf-Debüt in dieser Saison in aussichtsreicher Position (32.).
Von den Gästen war bis dato offensiv überhaupt nichts zu sehen, was sich allerdings in der 39. Minute änderte, als Leo Hasenstab ein Laufduell gegen Steven Mühl für sich entschied, Viktoria-Torwart Dominique Groß überlupfte und eigentlich schon über den Führungstreffer jubeln wollte, doch Steven Mühl lief durch und klärte artistisch auf der Linie, so dass es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause ging.

Mit Christopher Krause kam nach dem Wechsel zusätzlicher Schwung in die Offensivaktionen der Gastgeber. Der erste Torabschluss folgte aber erst in Minute 53 und der war dann auch gleich erfolgreich. Einen Freistoß von Manuel May nach vorausgegangenem Foulspiel von Mattis Oesterreich an Julien Antinac auf den ersten Pfosten erreichte Jonas Scheitza und der nutzte seine Chance eiskalt zur Führung.
Anschließend versäumten es Julien Antinac (63.) und Manuel May (82.) die Führung auszubauen. Beim Spielgestalter der Untermainstädter fehlten dabei allerdings nur Zentimeter. Sein Schlenzer landete wie schon in Halbzeit eins nur an der Latte.

Endgültig den Deckel auf die Partie machte dann Jonas Scheitza drei Minuten später, als er von Manuel May bedient noch einige Meter lief, dann überlegt zum 2:0 Endstand traf und somit endgültig zum Matchwinner wurde. Es waren seine Saisontreffer 10 und 11, insgesamt die Tore Nummer 89 und 90 für die Untermainstädter.

Zum Einsatz kamen: Groß – Gürtler, Thomasberger, T. Fischer, Mühl (46. Krause) – May, Scheitza, Eichfelder, Boulahfa, M. Antinac (81. Brück) – J. Antinac (70. Langelotz)
Tore: 1:0 und 2:0 Jonas Scheitza (53. / 85.)
gelbe Karten: Boulahfa, Gürtler, Krause – Barg, Oesterreich, Esser, Heupt
Schiedsrichter: Daniel Friedlein (Frankfurt am Main); Assistenten: Tim Wiesner, Thorben Menzel

Schreibe einen Kommentar