Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach bezwingt auch den SC Waldgirmes

Herren I: Viktoria KelsterbachSC Waldgirmes 3:1 (2:1)

Durch einen souveränen 3:1 (2:1) Heimerfolg gegen den SC Waldgirmes  hat Viktoria Kelsterbach die Meisterschafts-entscheidung nach dem 32. Spieltag in der Verbandsliga Mitte wiederum vertagt und den Rückstand auf Spitzenreiter SC Teutonia Watzenborn auf einen Zähler verkürzt.

Gegen den langjährigen Hessenligisten erwischten die Horst-Schützlinge einen Start nach Maß. Durch frühes Pressing wurde der Ball kurz nach dem Anstoß erobert. Manuel May passte anschließend mit dem Außenrist auf den durchgestarteten Dominic Machado, der SC-Keeper Fabian Engelhardt mit seinem Schuss in die lange Ecke ohne Chance ließ und nach 21 Sekunden zur frühen Führung traf.

Nach 26 Minuten erhöhte Kapitän Manuel May vom Elfmeterpunkt sicher auf 2:0. Vorausgegangen war ein Freistoß des Kelsterbacher Kapitän, der die Hand von Sascha Theil im Strafraum traf. Keine sechzig Sekunden später zeigte Schiedsrichter Trumpfheller erneut auf den Punkt. Diesmal war das Spielgerät Timo Gürtler unglücklich an den Arm gesprungen. Torjäger Leif Morris Langholz behielt im Duell mit Dominique Groß die Oberhand und verkürzte auf 2:1.
Vier Minuten vor der Pause hätte sein Kelsterbacher Pendant Julien Antinac für die Vorentscheidung sorgen können, doch er zielte zu genau und traf nur den rechten Pfosten. Die erste Offensivaktion in Halbzeit zwei gehörte wieder Dominic Machado, dessen Schuss allerdings am kurzen Eck vorbei flog (47.). Timo Gürtler rettete auf der gegenüberliegenden Seite per Kopf nach einer Koyuncu-Flanke. 120 Sekunden später legte Jonas Scheitza für Manuel May auf, doch dessen Versuch landete über dem Querbalken. In der 63. Minute reagierte SCW-Torwart Engelhardt glänzend und wehrte einen Distanzschuss von Atay Koustar mit einer Glanzparade zur Ecke ab.

Zehn Minuten vor dem Ende zeigte der inzwischen für Jonas Scheitza gekommene Christopher Krause seine ganze Klasse, tanzte auf der rechten Strafraumseite nahezu die komplette Waldgirmeser Defensive aus und bediente uneigennützig den in der Mitte freistehenden Philipp Langelotz, der mit seinem siebten Saisontreffer den Deckel auf die Partie machte und sich von den Viktoria-Fans schon vor seiner Einwechslung und jetzt erst recht als „Fußball-Gott“ feiern lassen durfte.
In den letzten Minuten hätten Dominic Machado (84., Außenpfosten), Philipp Langelotz (87.) und Jassem Imsameh (89.) sogar noch erhöhen können, doch letztlich blieb es beim ungefährdeten 3:1 Erfolg gegen den Tabellenvierten, was Trainer Ralf Horst nach Spielende auch entsprechend zufrieden stimmte.

„Die Mannschaft macht im Training einen guten Eindruck, zieht voll mit. Wir sind sehr gut in die Partie reingekommen.  Das Tor nach 21 Sekunden war ein perfekter Start für uns. Im Anschluss haben wir es versäumt, das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden, weil wir nicht konsequent genug unsere Chancen genutzt haben. So waren wir, obwohl Waldgirmes in der zweiten Halbzeit nur eine klare Möglichkeit kurz nach dem Wechsel herausspielen konnte, bis zur 80. Minute doch noch etwas angespannt“. Der Trainer freut sich nunmehr auf die kommenden beiden Aufgaben in Schwanheim und gegen Gießen. „Beide Gegner werden uns alles abverlangen. Wir haben dadurch eine gute Vorbereitung und bleiben für die möglichen Aufstiegs-Relegationsspiele im Rhythmus“.

Ein Sonderlob gab es für Philipp Langelotz, der „eine Waffe ist, wenn er reinkommt und im Training und Spiel immer Vollgas gibt“, für Vorlagengeber Chris Krause, „der die gesamte Woche krank im Bett gelegen, sonst sicherlich von Beginn an gespielt hätte“, sowie für Robert Brück, der entscheidenden Anteil daran hatte, dass die Viktoria nunmehr wieder die beste Defensivreihe der Liga stellt.

Zudem konnte Ralf Horst auch den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit vermelden. Vom SV Niedernhausen kommt Maximilian Thomasberger an den Untermain.
Zum Einsatz kamen: Dominique Groß – Marcel Tschakert, Timo Gürtler, Robert Brück, Steven Muehl – Atay Koustar (84. Jassem Imsameh), Manuel May, Marc Eichfelder, Dominic Machado – Julien Antinac (69. Philipp Langelotz), Jonas Scheitza (58. Christopher Krause).
Tore:
1:0 Dominic Machado (1.)
2:0 Manuel May (28. Handelfmeter)
2:1 Leif Morris Langholz (29. Handelfmeter)
3:1 Philipp Langelotz (80.)
gelbe Karten: Gürtler (Viktoria Kelsterbach) – Daniel Roskosz, Sascha Theil, Dennis Jost, Tolga Duran, Dennis Lang (SC Waldgirmes)
Schiedsrichter: Max Trumpfheller (Erbach)
Assistenten: Dirk Siefert, Christian Vogel

Schreibe einen Kommentar