Verbandsliga Mitte: Spitzenreiter Viktoria Kelsterbach zurück in der Erfolgsspur

Herren I: Viktoria Kelsterbach – SF/BG Marburg 4:1 (2:0)

Mit einem starken Auftritt gegen die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg fand die Verbandsliga-Mannschaft von Viktoria Kelsterbach am 24. Spieltag der Verbandsliga Mitte eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurück und gewann am Ende hochverdient mit 4:1 (2:0).

Marius und Julien Antinac sorgten bereits vor der Pause für einen beruhigenden Vorsprung, Marc Eichfelder traf zum zwischenzeitlichen 3:0. Mit seinem Treffer zum 4:1 Endstand und 2 Torvorlagen avancierte jedoch Chris Krause zum Matchwinner der Partie.

Den Grundstein zum 16. Saisonsieg legten die Horst-Schützlinge bereits in der ersten Halbzeit. Von Anpfiff an agierte die Mannschaft mit viel Tempo und Druck über die Außenpositionen und kam so auch zu Tormöglichkeiten. Nach vier Minuten prüfte Marius Antinac Gäste-Torwart Timo Möller erstmals, der sechzig Sekunden später bei einem Schuss von Dominic Machado nicht eingreifen musste. Zudem fand eine Hereingabe von Marius Antinac wenig später keinen Abnehmer. Ein erstes offensives Ausrufezeichen setzte der Gast nach 11 Minuten, als Daniel Hacker aus der Distanz abzog und den Pfosten anvisierte. Dem wollte die Viktoria nicht nachstehen und traf in Gestalt von Dominic Machado und schöner Vorarbeit von Christopher Krause die Latte (14.).
Lange mussten die Zuschauer in dieser ereignisreichen Anfangsphase dann aber nicht mehr auf den ersten Treffer der Partie warten, denn in der 15. Minute war Marburgs Schlußmann Möller erstmals geschlagen. Manuel May spielte auf die rechte Seite in den Lauf von Christopher Krause, der den Kopf oben behielt. Seine zielgenaue Vorlage verwandelte Marius Antinac im Stile eines Torjägers zum 1:0. Krause war von der Marburger Defensive nie in den Griff zu bekommen und so auch an der nächsten gefährlichen Aktion der Gastgeber beteiligt, als er sich in der 34. Minute gleich durch mehrere Gäste-Akteure durch dribbelte und im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der fällige Elfmeterpfiff von Schiedsrichter David Rau blieb allerdings aus.

Passend zur Trikotfarbe kombinierte sich die Viktoria im Stile eines „weißen Ballets“ nach 37 Minute zum nächsten Treffer. Protagonisten waren erneut Kapitän Manuel May, Vorlagengeber Chris Krause und Torschütze diesmal Julien Antinac. Es war bereits dessen 15. Saisontreffer.
Blieb Marius Antinac in der 41. Minute nach Zuspiel von Manuel May das 3:0 noch verwehrt, war es in der 49. Minute dann doch soweit. Marc Eichfelder spielte einen doppelten Doppelpass, zunächst mit Marius Antinac, dann mit Robert Brück, gelangte so in den Strafraum der Marburger und erzielte sehenswert seinen dritten Saisontreffer.
Im Gefühl des sicheren Vorsprungs agierte die Viktoria-Defensive zwei Minuten später etwas zu sorglos und gewährte Iori Shintani aus abseitsverdächtiger Position den Ehrentreffer der Gäste. Spätestens mit dem Treffer zum 4:1 in der 62. Minute durch den überragenden Christopher Krause nach Vorarbeit von Dominic Machado waren dann aber auch die letzten Zweifel am zehnten Heimsieg endgültig verflogen, zumal Dominique Groß sechzig Sekunden später mit seiner Parade nach einem abgefälschten Schuss von Jonas Herberg den zweiten Treffer der Marburger artistisch verhinderte.

Anschließend verpassten es die Viktorianer, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Etwas erfreuliches gab es aber dennoch: Zwölf Minuten vor dem Ende der Partie konnte U19-Akteur Lukas Weller sein Verbandsliga-Debüt im Trikot der Heimmannschaft feiern. Glückwunsch auch von dieser Stelle.

Zum Einsatz kamen: Groß – Tschakert, T. Fischer, Thomasberger (78. Lukas Weller), Brück – May, Machado, Eichfelder, Krause (70. Boulahfa), M. Antinac – J. Antinac (65. Scheitza)

Tore:
1:0 Marius Antinac (15.)
2:0 Julien Antinac (37.)
3:0 Marc Eichfelder (49.)
3:1 Iori Shintani (51.)
4:1 Christopher Krause (62.)

Schiedsrichter: David Rau (Nierstein); Assistenten: Nico Dönges, Leo Weirauch

Schreibe einen Kommentar