Verbandsliga Mitte: Kelsterbach bezwingt Schwanheim!

Herren I: Viktoria KelsterbachGermania Schwanheim 3:1 (3:1)
Im letzten Heimspiel der Saison bezwang das Verbandsliga-Team der Viktoria Kelsterbach dank einer starken ersten halben Stunde Germania Schwanheim im Derby verdient

mit 3:1 und schuf ihrerseits die Voraussetzung, dass Meisterschaftskonkurrent FC Ederbergland seine letzten beiden Saisonspiele nunmehr gewinnen muss, um die Horst-Schützlinge noch von der Tabellenspitze zu verdrängen.
Bei fast schon sommerlichen Temperaturen sorgte Kapitän Manuel May bereits nach sechs Minuten für den frühen Führungstreffer der Heimmannschaft, indem er, von Julien Antinac bedient, Pablo Alvarez im Schwanheimer Tor mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance ließ.
Fünf Minuten später glichen die Germanen dann allerdings postwendend aus, als die Viktoria-Defensive nach einem Einwurf für kurze Zeit die Ordnung verlor und Deniz Pekguezelygit eine Hereingabe von der linken Seite zum Ausgleich verwandelte.
Die knapp 250 Zuschauer bekamen auch in den Folgeminuten abwechslungs- und temporeichen Fußball mit zwei weiteren Toren zu sehen. Den Anfang machte Dominic Machado nach einer Viertelstunde Spielzeit, als er volley mit dem linken Fuß von der Strafraumgrenze abzog und den Ball unhaltbar im rechten unteren Toreck versenkte.
In der 22. Minute fiel bereits das nächste Traumtor der Viktoria, als Manuel Mays 50-Meter-Pass aus der eigenen Hälfte den auf der linken Seite durchgestarteten Marius Antinac fand, der überlegt ins lange Eck einschob.
Schwanheim hatte in der Folge zwei gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, doch Viktoria-Schlussmann Dominique Groß verhinderte sowohl in der 28. Minute gegen Vladimir Bogdanovic, als auch in der 57. Minute gegen den völlig freistehenden Danyal Tekin mit zwei klasse Paraden das mögliche 3:2. Nachdem auch eine Direktabnahme von Spielertrainer Baldo Di Gregorio wenige Minuten später in den Armen des Kelsterbacher Keepers landete, steckten die Gäste mehr und mehr auf. Statt dessen hatte die Viktoria noch drei Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen. In der 82. Minute zielte Robert Brück nach Vorlage von Manuel May etwas zu hoch, in der 85. und 88. Minute bot sich Jassem Imsameh gleich doppelt die Chance zum 4:1, die er jedoch beide nicht nutzen konnte.
Zum Einsatz kamen: Groß – Gürtler, Thomasberger, T. Fischer, Eichfelder – Brück, May, Machado, M. Antinac (70. Boulahfa) – Scheitza (82. Tschakert), J. Antinac (74. Imsameh).
Außerdem gehörten zum Kader: F. Fischer (Tor) – Weller, Mühl, Koustar.
Tore:
1:0 Manuel May (6.)
1:1 Deniz Pekguezelygit (11.)
2:1 Dominic Machado (15.)
3:1 Marius Antinac (22.)
gelbe Karten: Thomasberger, Eichfelder, Imsameh (Kelsterbach); Di Gregorio, Gadziev, Parmaksiz (Schwanheim)
Schiedsrichter: Tobias Vogel (Frankfurt); Assistenten: Kemal Beynal, Seyid-Ali Savran

Schreibe einen Kommentar