Verbandsliga Mitte: Auswärtssieg für Viktoria Kelsterbach

Herren I: FSV BraunfelsViktoria Kelsterbach 0:2 (0:1)

Nach zuvor nur zwei Zählern aus drei Partien in der Fremde konnte die Verbandsliga-Mannschaft der Viktoria am 13. Spieltag der Saison 2014/2015 mit einem 2:0 Erfolg beim ehemaligen Hessenligisten FSV Braunfels nach dem Last-Minute Sieg in Dietkirchen am vierten Spieltag endlich den zweiten „Auswärtsdreier“ bejubeln und sich mit nunmehr 21 Punkten und 24:10 Toren aus 11 Begegnungen vor dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FV Breidenbach (Sonntag, 26.10., 15 Uhr) in der vorderen Tabellenhälfte festsetzen.
Matchwinner auf dem Braunfelser Kunstrasenplatz war Jonas Scheitza, der mit einem Doppelpack in der 17. und 65. Minute den sechsten Saisonsieg für die Horst-Schützlinge unter Dach und Fach brachte.

„Ich bin sehr zufrieden. Das war heute vor den beiden englischen Wochen mit dem Pokalspiel in Wildsachsen (21.10.) und der Nachholbegegnung in Eddersheim (29.10.) ein ganz wichtiger Schritt“, war Trainer Ralf Horst nach dem Abpfiff erleichtert über den „souveränen und guten Auftritt“ seiner Mannschaft. „Wir wollten gleich das Kommando übernehmen und auch Punkte mitnehmen“, so der Kelsterbacher Übungsleiter über die ausgegebene Marschroute.

Trotz des Handicaps, dass sein Team vor dem Anpfiff neben den schon in den vergangenen Spielen fehlenden Dominic Machado und Betim Mezini auch auf Atay Koustar (Urlaub) und Steven Muehl (verletzt) verzichten musste, überzeugte die Viktoria, indem sie den Ball von Anfang an gut laufen ließ und dem Gegner bis auf eine Ausnahme während der gesamten Begegnung sonst keine Torchancen ermöglichte.
Überragender Akteur auf dem Feld war dabei der ob der dünnen Personaldecke auf die Sechserposition zurückbeorderte Jonas Scheitza, der gemeinsam mit Manuel May das Zentrum zumachte und gleichzeitig in der Offensive Akzente setzte. „Was die beiden heute abgeliefert haben, hatte alles Hand und Fuß“ zeigte sich Ralf Horst begeistert von der erstmals so aufgebotenen Doppelsechs.

Dem Führungstreffer nach etwas mehr als einer Viertelstunde ging ein langer Ball von Manuel May voraus, den Oktay Tokay per Kopf auf Jonas Scheitza verlängerte, der dann keine Mühe hatte, den guten Torwart Daniel Erbse erstmals zu bezwingen.
Im nächsten Duell der beiden konnte der Schlussmann den Ball nach Vorlage von Marc Eichfelder dann mit einer Glanzparade über die Latte lenken (25.). Bei der nachfolgenden Ecke verhinderte die Braunfelser Defensive den nächsten Torerfolg des Kelsterbacher Goalgetters, als sie seinen platzierten Kopfball gerade noch auf der Linie klären konnten.

Auf der Gegenseite verhinderte Viktoria-Schlussmann Dominique Groß sechzig Sekunden später den fast sicheren Ausgleich, indem er sich nach einem zu kurzen Rückpass von Timo Gürtler zunächst Maurice Assmann alleine gegenübersah und im folgenden Duell „Eins gegen Eins“ gerade noch die Fingerspitzen an den Ball bekam und diesen an den Pfosten lenkte.

Nachdem Christopher Krause noch vor dem Halbzeitpfiff aus spitzem Winkel die mögliche Vorentscheidung nicht herbeiführen konnte, war es wiederum Jonas Scheitza, der den Kelsterbacher Anhang in der 65. Minute zum zweiten Mal jubeln ließ. Nach einer Ecke von Marc Eichfelder ließ er das Leder über den Scheitel rutschen und traf mit seinem vierten Saisontreffer zum 0:2 Endstand, da in der Folge erneut Christopher Krause, Oktay Tokay und auch Marc Eichfelder den besten Braunfelser, Torwart Daniel Erbse, bei ihren Möglichkeiten kein weiteres Mal überwinden konnten.

Es spielten: Dominique Groß – Marcel Tschakert, Timo Gürtler, Tobias Fischer, Robert Brück – Manuel May, Jonas Scheitza (70. Tim Teske), Marc Eichfelder, Christopher Krause – Oktay Tokay, Julien Antinac (83. Philipp Langelotz).

Tore: 0:1 und 0:2 Jonas Scheitza (17. und 65.)
Gelbe Karten: Seip, Seibel (beide FSV Braunfels)
Schiedsrichter: Karsten Pfeiffer (Butzbach)
Assistenten: Marcel Dietz, Marvin Roos

Schreibe einen Kommentar