Interview: Tobias Merz (Sportlicher Leiter SG Oberliederbach)

Vor dem Start am kommenden Sonntag gegen den FV Biebrich unterhielt sich der Mittelkreis mit dem Sportlichen Leiter der SG Oberliederbach, Tobias Merz.

Mittelkreis: Wie oft denkst Du noch an die letzte Saison zurück, als die SGO lange um den Klassenerhalt zittern musste?

Tobias Merz: Vor allen Dingen an die letzten Wochen werde ich zwangsläufig immer wieder erinnert, wenn ich Kontakt zu Mario (Anmerkung der Redaktion: Ex-Trainer Mario Jung) habe. Die letzte Saison ist aber auch in allen anderen SGO-Köpfen präsent, und das ist auch gut so, denn wir werden gemeinsam mit aller Macht versuchen, uns in diesem Jahr eine solche „Spannung“ zu ersparen!

Mittelkreis: Wie lautete Dein Fazit der Vorbereitung?

Tobias Merz: Wichtig ist, dass nahezu alle Spieler die Vorbereitungszeit bislang verletzungsfrei überstanden haben, so dass zum Saisonauftakt fast der gesamte Kader zur Verfügung stehen wird. Es gab in den Spielen unterschiedliche Leistungen, wichtig ist aber vor allen Dingen, dass die Chemie zwischen dem neuen Trainerteam und der Mannschaft, aber auch innerhalb der Truppe, zu stimmen scheint. Besonders erfreulich ist zudem, dass Lukas Göttmann wieder am Spielbetrieb teilnehmen kann und auch die baldige Rückkehr von Danny Koch immer konkretere Formen annimmt.

Mittelkreis: Seid Ihr bereit für den Auftakt gegen Biebrich?

Tobias Merz: Klar sind wir als Verein bereit, und ich gehe davon aus, dass alle Spieler auf den Saisonstart hinfiebern.
Es ist schön, dass wir zum Auftakt mal wieder ein Heimspiel haben, auch wenn Biebrich aufgrund seiner Spielstärke alles andere als ein angenehmer Gegner sein wird.

Mittelkreis: Warum gewinnt die SGO am Sonntag das Auftaktspiel?

Tobias Merz: Wir gewinnen das Auftaktspiel, weil wir hoffentlich ein Tor mehr erzielen werden, als es der Gegner tut.
Die Mannschaft möchte bei den SGO-Anhängern  die gebrauchte Rückrunde der letzten Saison durch
bedingungslosen Einsatz vergessen machen, und das sind schon einmal gute Vorzeichen für eine erfolgreiche
Saison.

Mittelkreis: Und was ist in dieser Saison allgemein möglich?

Tobias Merz: Ich denke, dass wir nach den Erlebnissen der vergangenen Saison eine gewisse Demut an den Tag legen sollten, ohne uns dabei einzuschläfern. Nichts ist selbstverständlich, alles muss erarbeitet werden. Sollte die Mannschaft dies beherzigen, kann sie in der Liga eine ordentliche Rolle spielen. Wir wünschen uns aber vor allen Dingen zunächst einmal „Sorgenfreiheit“.
Ein Höhepunkt ist sicherlich auch die erneute Teilnahme am Hessenpokal, die uns durch den Gewinn der Fairplay-Wertung ermöglicht wurde. Mitte August ist die Auslosung für das Achtelfinale, und wir hoffen natürlich schon auf einen attraktiven Gegner. Viele SGOler erinnern sich ,trotz des unglücklichen Ausscheidens, gerne an das famose Spiel gegen den SV Wiesbaden in der 2. Runde des letzten Jahres…

Schreibe einen Kommentar