Interview: Hendrik Dechert (Neuzugang des FC Eddersheim vom VfB Gießen, Verbandsliga Mitte)

Seit etwas mehr als 2 Wochen hat der FC Eddersheim nun schon mit der Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen. Mit dabei ist auch Neuzugang Hendrik Dechert, der vom Ligakonkurenten VfB Gießen kam.

Der Mittelkreis sprach mit dem Mittelfeldspieler über seine Zeit in Gießen und den Auftakt in Eddersheim.

Mittelkreis: Bitte ziehe ein kurzes Fazit der vergangenen Saison mit dem VfB Gießen:

Hendrik Dechert: Im Endeffekt kann man auf ein schönes Jahr zurückblicken beim VfB. Trotz vieler Probleme, die ausschließlich von Außen kamen, waren wir ein super Team, das es bestimmt auch verdient gehabt hätte aufzusteigen. Hätte man in Ruhe arbeiten können, ohne diese finanziellen Probleme, wäre bestimmt mehr rausgesprungen. Aber untereinander haben wir eine super Saison gehabt.

Mittelkreis: Du bist nun zum FC Eddersheim gewechselt. Wie kam es denn dazu?

Hendrik Dechert: Der Kontakt zum FCE besteht ja schon, seit ich vom OFC weggegangen bin. Aufgrund meines Studium in Gießen habe ich mich damals für den VfB Gießen entschieden und nicht für den FCE. Dennoch ist der Kontakt zu Erich Rodler nie abgebrochen weshalb es jetzt geklappt hat.

Mittelkreis: Seit knapp 2 Wochen seid ihr nun im Training. Wie gefällt Dir Dein neuer Verein?

Hendrik Dechert: Schon nach den ersten Zwei Wochen kann man sagen, dass es super Jungs sind. Ich wurde super aufgenommen und habe mich direkt wohlgefühlt. Das gilt auch für das Trainerteam und die Verantwortlichen. Auch das Drumherum ist super. Man hat als Spieler sofort das Gefühl gehabt, dass hier nichts dem Zufall überlassen wird.

Mittelkreis: Wie stark schätzt Du dein neues Team ein?

Hendrik Dechert: Ich denke, dass in der Mannschaft großes Potenzial herrscht. Dieses gilt es natürlich auch auszuschöpfen und immer an seine Leistungsgrenze zu gehen. Dennoch warten noch ein paar Wochen Vorbereitung auf uns, in denen viel gearbeitet werden muss.

Mittelkreis: Und was sind Deine Ziele mit dem FCE in der kommenden Runde?

Hendrik Dechert: Als Fußballer möchte man immer gewinnen. Wer diese Mentalität nicht hat, der hat die falsche Einstellung. Ich sehe uns in einer guten Position, eine gute Rolle in der Liga spielen zu können. Für mich, mein Team und den Verein würde ich mir natürlich wünschen, dass es vielleicht für ganz oben reicht. Auf uns wartet eine lange und schwere Saison in der wir hoffentlich das abrufen können, was definitiv in dieser Mannschaft schlummert.

Schreibe einen Kommentar