Interview: Christian Neumann (ehemaliger Spieler der Fvgg. Kastel)

Christian Neumann ist einer der zahlreichen Spieler die den Verbandsligisten Fvgg. Kastel mit sofortiger Wirkung verlassen. Was passiert ist, wer alles geht und wie es weiter geht – Der Mittelkreis unterhielt sich mit ihm!

Mittelkreis: Du sollst einer der Spieler sein, die die Fvgg. Kastel verlassen. Wie kam es dazu?

Neumann: Das Ganze hat sich am Dienstagabend nach einem Gespräch mit dem Vorstand entschieden.

Mittelkreis: Was ist genau passiert?

Neumann: Der Verein war durch diverse Probleme handlungsunfähig und könnte daher die Gehälter nicht zahlen, was auch nie ein Problem gewesen wäre, wenn mal jemand mit der Mannschaft gesprochen hätte. Im Gegenteil die Mannschaft musste dem Ganzen nachlaufen und sich immer wieder irgendwelche Geschichten anhören oder wurde vertröstet. Das Ganze hat sich bei dann uns so hochgeschaukelt, dass wir uns verarscht gefühlt haben und dem Verein eine Frist gesetzt haben, an der wir unsere Außenstände beglichen haben wollten oder ablösefrei gehen dürfen.

Mittelkreis: Wer geht noch/Wer muss noch gehen?

Neumann: Es sind aktuell 16 Spieler die den Verein verlassen. Christian Lang, Dennis Lang, Dennis Ademovic, Daniel Flindt, Sargon Odisho, Tommy Duvnjak, Maxi Kirschner, Florian Forg, ich, Kai Hofem, Dennis Losito, Dennis Oriana, Domenico Lombardo. Erdem Binkol, Toplek, Mo Taijou.

Mittelkreis: Wie schwer fällt Dir der Abschied?

Neumann: Der Abschied fällt schon schwer. Aber ich glaube, das geht nicht nur mir so. Fast alle sind Kasteler oder Kostheimer Jungs. Wir haben sehr viel für den Verein getan, unter anderem Steine gelegt für den Neubau des Kunstrasen, die Kabinen gestrichen in Eigenleistung und noch vieles mehr. Und das ist halt der Dank dafür. Aber so ist es halt in diesem Geschäft.

Mittelkreis: Wie geht es weiter?

Neumann: Wie es mit dem Verein weiter geht, weiß ich nicht und das ist mir nach dieser Aktion auch egal. Ich denke, dass die Spieler sich neue Vereine suchen.

Viele Spieler sind sehr enttäuscht über das Verhalten des Vereins gegenüber den Spielern, die schon lange im Verein sind und vieles geleistet haben.

Den Spielern ging es nicht um das Geld sondern um die Art und Weise, wie sie behandelt worden sind. Viele wären bereit gewesen weiter zu spielen, wenn sie nicht so oft von vorne bis hinten belogen worden wären.

Mittelkreis: Stehst Du schon mit anderen Vereinen in Kontakt?

Neumann: Konkreter Kontakt zu anderen Vereinen besteht aktuell nicht.

Mittelkreis: Wie lautet Dein Fazit der bisherigen Saison in Kastel?

Neumann: Die Saison ist Spiegelbild der ganzen Situation des Vereins. Ich denke, dass jeder Spieler enttäuscht ist über den Saisonverlauf. Wir hatten uns das Ganze auch anders vorgestellt. Denn mit dem Potenzial, das in der Mannschaft steckt, darf man normal nicht absteigen. Aber wir haben ja erfahren was normal ist

Mittelkreis: Was wünschst Du Dir für 2013?

Neumann: Ich wünsche mir in erster Linie Gesundheit. Alles andere bringt die Zeit mit sich.

Schreibe einen Kommentar