Bestechungsskandal in der Verbandsliga Mitte und Gruppenliga Gießen/Marburg?

Dieses brisante Thema werden wohl auch einige Vereine aus dem Main-Taunus-Kreis genau verfolgen – vor allem dort, wo der Abstieg noch akut in Betracht gezogen werden muss, sprich bei der SG Oberliederbach, dem VfB Unterliederbach und Germania Schwanheim:

Am heutigen Mittwoch findet in Grünberg eine Verhandlung wegen angeblich versuchter Bestechung statt. Dabei geht es um drei Fälle, in denen der FSV Buchenau Trainern anderer Mannschaften Geld für Niederlagen geboten haben soll.

Dabei geht es angeblich um zwei Vereine aus der Gruppenliga GI/MR – die FSG Homberg/Ober-Ofleiden und BG Marburg – und einen Verein aus der Verbandsliga – den FV Breidenbach.  Angezeigt wurde der angebliche Bestechungsversuch vom VfB Wetter.

Für Buchenau geht es in der Gruppenliga um den Klassenerhalt. Deshalb rückt nun auch die Partie des FV Breidenbach gegen Schröck in den Fokus. Sollte Schröck nicht absteigen, würde aus der Gruppenliga GI/MR nämlich eine Mannschaft weniger absteigen. Der FSV Schröck setzte sich übrigens letzten Samstag mit 2:0 gegen Breidenbach durch…

Es soll tatsächlich einen Anruf aus Buchenau in Breidenbach gegeben haben. Das Gespräch sei aber schnell beendet gewesen.  Die Beweislage gegen Buchenau wegen versuchter Bestechung soll angeblich eindeutig sein…

Man darf gespannt sein, was bei dieser Verhandlung raus kommt…

1 Kommentar von "Bestechungsskandal in der Verbandsliga Mitte und Gruppenliga Gießen/Marburg?"

  1. nein!!'s Gravatar nein!!
    21. Mai 2015 - 10:32 | Permalink

    Nein nein nein das ist nicht fussball. :(

Schreibe einen Kommentar