Interview: Marco Usai (Trainer FV Neuenhain, Kreisoberliga MTK)

Der FV Neuenhain ist in der KOL MTK das Team der Stunde. Der Mittelkreis sprach mit Trainer Marco Usai.

Mittelkreis: Zuletzt zwei Siege in Folge gegen Hochheim und Schwalbach. Der FV Neuenhain hat die Spitze im Visier. Was macht Dein Team aktuell so stark?

Marco Usai: Zunächst einmal muss man unseren Jungs für diesen Saisonstart ein grosses Kompliment machen. Wie die Mannschaft die neue Klasse angenommen hat und die Vorgaben des Trainerteams umsetzt, ist aller Ehren Wert. Wenn man bedenkt, dass 70% unseres Kaders noch damals den Aufstieg aus der B Klasse geschafft haben, kann man von einer tollen Entwicklung sprechen und macht uns als Verein auch stolz. Und genau darin liegt die Stärke der Mannschaft. Der Fokus liegt weniger auf der Qualität der Einzelspieler, sondern vielmehr ist jeder bereit für den anderen zu arbeiten! Das Ganze gilt für die gesamte Mannschaft inklusive Trainerteam und Umfeld.

Dass wir nun weit oben in der Tabelle stehen, ist allerdings für uns nicht mehr als eine Momentaufnahme. Unser Saisonziel ist nach wie vor, schnellstmöglich genügend Punkte gegen den Abstieg zu sammeln und die Mannschaft spielerisch weiterzuentwickeln. Letztere Philosophie gelingt uns in den letzten 4 Jahren im Gesamtverein recht gut. Weshalb wir auch in der Jugendarbeit immer erfolgreicher werden und mit aktuell 17 Jugendmannschaften einen Vereinsrekord verzeichnen.

Mittelkreis: 6:3 gegen Hochheim: War der Sieg verdient?

Marco Usai: Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Dass unsere Freunde aus Hochheim zwischenzeitlich den Ausgleich zum 3:3 auf dem Fuss hatten, war eher auf unsere eigenen Unkonzentriertheiten zurückzuführen. Nach einigen englischen Wochen, war die Mannschaft nicht mehr so frisch und ging etwas fahrlässig mit den Chancen um, so dass Hochheim länger im Spiel blieb als nötig.

Mittelkreis: Beim 1:0 im Derby gegen Schwalbach soll es mächtig gekracht haben. Wie lautet Dein Kommentar zum Nachbarschaftsduell?

Marco Usai: Ich habe bereits viele Derbys in meiner aktiven Laufbahn gespielt und bereits sehr viel dahingehend erlebt. Besonders damals mit dem FC Italia FFM gegen Progress, um den Aufstieg in die Oberliga, ging es heiss her. Allerdings hat man sich davor und danach die Hände gegeben und das was 90 Minuten auf dem Platz passierte wurde respektvoll ausgetragen. Gegen Zweikampfhärte ist nichts zu sagen, aber die verbalen Auseinandersetzungen gingen mir persönlich in dem ein oder anderen Fall zu weit. Ich wünsche mir an der Stelle mehr Besonnenheit, denn am Ende ist es halt bei aller Liebe „nur“ ein Fussballspiel. Genau so versuchen wir unseren Gegner entgegenzutreten, was aber in den meisten Fällen auch auf Gegenseitigkeit beruht.

Mittelkreis: Der FVN sitzt Spitzenreiter DJK Flörsheim im Nacken. Ist der Aufstieg drin?

Marco Usai: Das musst Du unsere Jungs fragen…(lacht)! Nein ernsthaft, die Klasse ist sehr ausgeglichen und als Aufsteiger haben wir da keinerlei Ambitionen. Wir spielen jeden Sonntag um 3 Punkte und wenn wir das öfter erfolgreich gestalten, werden wir schauen, wo wir am Ende stehen werden.

Mittelkreis: Wer sind – neben Neuenhain natürlich – die heißesten Titelanwärter?

Marco Usai: Flörsheim war und ist für mich klarer Favorit. Wer so viel in Mannschaft und Umfeld investiert, muss eigentlich eine Klasse höher spielen. Abgesehen davon, wäre auch das nach den erfolgreichen letzten Jahren für den Verein, der nächste logische Entwicklungsschritt. Ausserdem bleiben noch Höchst und Eschborn die heissesten Anwärter.

Mittelkreis: Am Sonntag muss Neuenhain nach Kriftel. Eine schwere Aufgabe, oder?

Marco Usai: Sehr schwer, denn Kriftel ist nicht umsonst seit 8 Spielen ungeschlagen! Sie verfügen über eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Ich denke es wir ein spannendes Spiel. Unsere Mannschaft hat diese Woche aber gut im Training gearbeitet und wir werden sehen, ob wir das auch am Sonntag umsetzen können.

Schreibe einen Kommentar