Interview: Carlos Hemberger (Trainer SG Oberliederbach II, Kreisoberliga MTK)

Es ist Winterpause! Der Mittelkreis unterhielt sich mit Carlos Hemberger, dem Trainer der SG Oberliederbach II aus der Kreisoberliga, über den bisherigen Saisonverlauf. Außerdem wagt er eine interessante Prognose.

Mittelkreis: Wie bewertest du den bisherigen Saisonverlauf?

Hemberger: Wäre ich ein Zyniker, würde ich sagen: Unentschieden. Vier Niederlagen in 17 Spielen kennzeichnen auch den Tabellenzweiten und den Tabellendritten, nur fünf Siege aber auch den Drittletzten. Gestartet sind wir wirklich gut, das Hinspiel gegen Eschborn II war ein ganz starkes Spiel von beiden Mannschaften. Aber was wir Mitte August bis Ende September gemacht haben, ist der blanke Wahnsinn: 15 geschossene Tore schön regelmäßig verteilt auf 5 Spiele und als Ergebnis aus diesen fünf Spielen stehen vier Punkte auf dem Konto? Eigentlich unglaublich, was wir da abgeschenkt haben. Ich bin der Meinung, dass uns in diesen Spielen die letzte Gier gefehlt hat, das hat man in dieser Phase auch im Training gemerkt. Da waren wir überheblich und sehr unkonzentriert, haben eigentlich schon besiegte Mannschaften selbst wieder zurück ins Spiel geholt. Und dann kam der absolute Tiefpunkt gegen Wildsachsen, die uns auf eigenem Platz geschlachtet, zerlegt und eingekocht haben. Hut ab Serdar Barin vor diesem Spiel. Anstatt aber danach den Kopf in den Sand zu stecken sind wir wieder ganz nah zusammen gerückt, waren auf einmal wieder lernbereit und erfolgshungrig. Die individuelle Konzentration auf die eigenen Aufgaben ist wieder da. Und im Ergebnis steht keine Niederlage seit dem 0:2 am 07.10. gegen Hochheim, eine Serie von sieben ungeschlagenen Spielen mit einem Sieg gegen Schwalbach und Punkten in Kriftel und bei wiederum stark besetzten Eschbornern im Rückspiel.

Mittelkreis: Was lief gut?

Hemberger: Die letzten Wochen haben schon viel Spaß gemacht. Wie wir uns den Punkt in Kriftel verdient haben, mit der Auswechselbank, sensationell. Gefühlt hat da vom Alter her nur Wolfgang Schlesier noch gefehlt. Oder in Flörsheim in der 89. Minute den Rückstand bekommen und noch einen Punkt mitgenommen. Da kann man sich vor Begeisterung auch mal von dem einen oder anderen Kleidungsstück trennen. In Eschborn hat Ati Salmanel einfach 135 Minuten gespielt! 45 Minuten im Heimspiel der Ersten Mannschaft, dann schnell ein Tankstellentoast gerissen und ab zu uns. Klasse! Die Trainingsbeteiligung ist top, auch wenn ich mir hier und da etwas mehr Leidenschaft wünschen würde, aber da bin ich wohl zu sehr Perfektionist.

Mittelkreis: Was muss besser werden?

Hemberger: Ganz klar: Die Gesundheit meiner Spieler. Ich habe als Trainer einer Zweiten Mannschaft mit jetzt noch 17 Spielern eigentlich einen ausreichendend großen Kader. Aber wenn dann nicht nur der Kapitän Timo Heckenmüller rund 2 Monate fehlt, sondern noch sechs weitere Spieler (Daniel Roth, Oguzhan Aksu, Ricardo Vallejo, Christian Buhl, Felix Mack, Christian Wirth) ebenfalls über diesen Zeitraum nicht zur Verfügung stehen und ein weiterer (Larsen Pfuhz) vollkommen verdient vier Wochen gesperrt wird, wird es eng. Und das ist es ja auch geworden. An dieser Stelle noch mal vielen Dank auch an Henri Felsenstein aus der A-Jugend, Toni Gouveia, Knut Schmidbauer und Dirk Press, die schon zum Einsatz gekommen sind. Mehr oder weniger aus freien Stücken. :-) Und auch an Michael Schell, der immer ein gerne gesehener Trainingsgast ist.
Leider steht uns mit Christian Wirth ab Januar 2013 ein Spieler aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Dazu haben sich am vergangenen Wochenende zwei Leistungsträger schwer verletzt: Aaron Wilson hat nach einem Verkehrsunsfall einen Schien- und Wadenbeinbruch, Oguzhan Aksu droht ein Bandscheibenvorfall mit 24 Jahren! Da merkt man einfach wieder, wie unwichtig Fußball eigentlich ist. Ich wünsche Euch auch nochmal an dieser Stelle gute Besserung, Ihr beiden!

Mittelkreis: Wer ist bisher die Überraschung in Deiner Mannschaft?

Hemberger: Michi Gutwein hat definitiv das Potential zum Stammspieler. Und das hat er sich selbst erarbeitet. Wenn er, wie in Kriftel, die Leistung aus dem Training auf das Feld bringt, möchte ich nicht sein Gegenspieler sein. Ansonsten muss ich sagen, dass ich von keinem überrascht bin, weil ich sehe was wir auf den Platz bringen können. Eher geschockt darüber, was manchmal dabei rausgekommen ist.

Mittelkreis: Wir hätten gerne eine kleine Liga-Prognose von Dir: Wer steigt auf, wer geht in die Relegation, wer steigt ab?

Hemberger: Schwierig. Ich glaube mit Hochheim muss man rechnen, wenn es um den Aufstieg geht. Bei Kriftel bin ich mir nicht sicher, dass die ganz oben bleiben. Unten wird es wohl für Okriftel ganz eng, erst recht wenn mein alter Kumpel Senses auch noch den Verein im Winter verlässt und Türk Hattersheim personell nachlegt. Eschborn wird, wenn Silvestri wieder fit ist, mit dem Abstieg nix zu tun habe, eher in der Tabelle noch nach oben klettern. Von Nied hört man, dass sich dort das Personalkarussel im Winter drehen wird, das muss man mal abwarten. Ich denke, es kann und wird noch viel passieren, auch wir sind noch lange nicht durch. Wen es dann letztlich erwischt ist mir ehrlich gesagt egal, nur bitte nicht uns.

Mittelkreis: Was ist für die SGO II nach der Winterpause noch drin?

Hemberger: Wir müssen weiter Punkt für Punkt hamstern um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Das wird schwer genug, weil uns mit Wilson der Toptorschütze und Topvorbereiter, mit Aksu ein ganz wichtiger Spieler in der Abwehr fehlen werden. Bleibt zu hoffen, dass wir von weiteren Ausfällen wie in der Hinrunde verschont bleiben. Dann bin ich mir sicher, dass uns der Klassenerhalt auch gelingen wird. Vielleicht mit nicht so attraktiven und unterhaltsamen Spielen wie in der Hinrunde, aber da kann ich dann keine Rücksicht drauf nehmen. Wenn wir allerdings wieder eine solche Verletztenmisere wie in der Hinrunde haben, wird es eng!

 

1 Kommentar von "Interview: Carlos Hemberger (Trainer SG Oberliederbach II, Kreisoberliga MTK)"

  1. mohammed's Gravatar mohammed
    14. Dezember 2012 - 12:53 | Permalink

    Carlos= TOP TRAINER! Ein Tipp für ale Vereine die einen Trainer suchen, holt euch Carlos! ach weiter so!

Schreibe einen Kommentar