Kreisoberliga Frankfurt: Türkgücü Frankfurt verpasst Aufstieg um drei Tore

In der Relegation zur Gruppenliga Frankfurt West war Türkgücü Frankfurt aus der Kreisoberliga Frankfurt schon im vergangenen Jahr gescheitert. Dieses Mal verlief die Relegation für die Mannschaft von Spielertrainer Engin Özdemir außerordentlich bitter.Mit einem Sieg gegen die SG Westend gestartet, hatte Türkgücü Frankfurt alle Trümpfe in seiner Hand. Vier Teams, zwei steigen auf und der Frankfurter Kreisoberligist hatte zu Beginn drei Punkte auf dem Konto. Dann unterlag man dem SV Gronau mit 0:2 und die SG Westend legte mit einem 6:1 gegen FSG Weilnau nach.

So hätte Türkgücü am Sonntag gegen die FSG Weilnau nicht mit 2:0 wie sie es taten, sondern mit 5:0 gewinnen müssen, um den zweiten Platz zum Aufstieg zu sichern. Die Tore von Engin Özdemir (48.) und der Elfmeter-Treffer von Zafer Sancak (76.) reichten aber nicht und so konnte die SG Westend durch das 1:0 gegen Gronau doch in der Gruppenliga Frankfurt West bleiben.

„Trotzdem werden die meisten Spieler wohl bleiben“, meinte Mustafa Colak. Der Sportliche Leiter von Türkgücü Frankfurt hat bereits Erfahrung mit verpassten Aufstiegen und möchte in den Gesprächen in der kommenden  Woche die Zukunft seines Vereines mit Gelassenheit vielversprechend vorantreiben.

Schreibe einen Kommentar