Kreisoberliga Frankfurt: Interview Uwe Eckerl (scheidender Trainer bei den FFV Sportfreunden 04)

Uwe Eckerl hatte bei den Speuzern zwei tolle Jahre als Übungsleiter und konnte die Mannschaft gerade auch zu Beginn der laufenden Saison weiterentwickeln und auf einen Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle führen…Dann plötzlich der Cut und die endgültige Trennung zwischen den FFV Sportfreunden 04 und Uwe Eckerl. Der Mittelkreis unterhielt sich nun vor dem Spitzenspiel beim FV Hausen mit dem Vorgänger von Andreas Maier:Mittelkreis: Für viele Fußball-Interessierte aus dem Kreis Frankfurt, kam Dein Rücktritt überraschend. Erkläre uns wie es dazu kam und seit wann dieser Entschluss feststeht?

Uwe Eckerl: Überraschend war der Rücktritt schon und auch, dass ich zum Sparkassen Cup und Beginn der Punktrunde wieder an der Linie stand.
Im Urlaub bekam ich ein Problem im kardiologischen Bereich. Leider hatte sich mein Zustand nicht gebessert und ich trat die Heimreise zur weiteren Abklärung an.
Nach weiteren Behandlungen sollte das Thema eigentlich erledigt sein und ich fühlte mich gut, jedoch gab es vor dem Spiel in Heddernheim einen Rückschlag.
Letztendlich habe ich den Entschluss zum Rücktritt vor dem Spieltag gegen Heddernheim getroffen und SpA Udo Felder davon informiert.
Wir hatten ein gutes Gespräch mit viel Verständnis und mein Anspruch sind 100 Prozent für das Team, was ich im Moment nicht leisten kann, da ich mich zunächst auf meine Gesundheit konzentrieren muss.
Mittelkreis: Du leitest die Geschicke der Speuzer schon seit mehreren Jahren. Wie schwer ist Dir diese Entscheidung gefallen?
Uwe Eckerl: Es waren zwei schöne Jahre und hätten auch noch mehr werden können. Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, und tut mir auch weh, da ich gerne mit der Mannschaft noch weitergearbeitet hätte. Ich bin schwer aus der Fassung zu bringen, aber bei der Mitteilung an die Mannschaft hatte ich einen schweren Kloß im Hals.
Es war insgesamt eine schöne Zeit.
Mittelkreis: Platz fünf ist der aktuelle Tabellenstand. Was traust Du den Speuzern in dieser Spielzeit noch zu?
Uwe Eckerl: Wenn man die Entwicklung sieht, dann bin ich der Überzeugung, dass der Weg in die Gruppenliga führen kann.
In der laufenden Saison kann noch viel passieren und es hängt von vielen Faktoren ab wohin der Weg führt.
Positiv ist die Verpflichtung meines Nachfolgers Andreas Maier.
Er ist ein Fachmann und kennt den Fußball.
Ich denke, er wird schnell von der Mannschaft angenommen und wird seine Philosophie an das Team weitergeben.
Mich würde eine positive Schlagzeile am Ende der Saison freuen.
Mittelkreis: Was muss passieren, damit Du ab dem Winter wieder die Geschicke als Trainer einer Mannschaft leitest?
Uwe Eckerl: Ich muss eine vollständige Genesung erlangen, was bis zur Winterpause klappen wird und dann bedarf es noch das Interesse an meiner Person als Trainer, damit ich wieder ein Team übernehme!
Mittelkreis: Noch ein abschließender Tipp für das kommende Spitzenspiel Deiner ehemaligen Mannschaft beim Tabellenzweiten, FV Hausen (sonntags, 15 Uhr)?
Uwe Eckerl: Eigentlich Tippe ich nie, aber ein Punkt beim FV Hausen ist drin und vielleicht sogar mehr. (;->
Ich denke es wird ein spannendes Spiel auf Augenhöhe.
Anmerkung: Uwe Eckerl wünscht dem Verein, den Jungs und Andreas Maier weiterhin eine erfolgreiche Saison.

1 Kommentar von "Kreisoberliga Frankfurt: Interview Uwe Eckerl (scheidender Trainer bei den FFV Sportfreunden 04)"

  1. Sportfreunde Frankfurt's Gravatar Sportfreunde Frankfurt
    13. September 2013 - 07:26 | Permalink

    Lieber Uwe,

    Im Namen der 1. Mannschaft der Speuzer möchte ich mich nochmal bei dir für tolle 2 Jahre bedanken. Wir würden uns sehr darüber freuen dich als Zuschauer des öfteren an unserer Seitenlinie zu sehen!

    Deine Speuzer Gruppe :-)

Schreibe einen Kommentar