C-Liga Main-Taunus: Pressemitteilung des FSC Eschborn zum Flutlichtausfall im Spiel gegen Fortuna Höchst

Den Mittelkreis erreichte folgende Pressemitteilung des FSC Eschborn zum wiederholten Flutlichtausfall im Spiel der Kreisliga C Main-Taunus gegen Fortuna Höchst:

LICHT FÜR DEN SPORT

Der gleiche Ort, der gleiche Gegner und die gleiche Misere.

In dem C-Liga-Spiel FSC Eschborn gegen Fortuna Höchst gingen gestern Abend erneut die Flutlichter aus. Schon im April dieses Jahres musste das Spiel der beiden Kontrahenten aus gleichem Grund abgebrochen werden. Grund war die automatische Zeitschaltuhr der Flutlichter im Sportplatz der Westerbachanlage in Niederhöchstadt.

Damals stand es 3-1 für den Gegner aus Höchst als es plötzlich stockfinster wurde. Mit der Entscheidung des Sportgerichtes wurde das Spiel mit 3-0 zugunsten der Gäste entschieden. „Eschborn ist als Platzverein für die ordnungsgemäße Herrichtung des Sportplatzes verantwortlich (§ 56 SpO) gewesen.“ hieß es in dem Urteil des Sportgerichtes. Für das Sportgericht war schnell ein Schuldiger gefunden und neben den verlorenen 3 Punkten wurde dem FSC Eschborn zusätzlich eine Geldstrafe verhängt. In der Rundenbesprechung im vergangenen Monat, wurde die Flutlichtproblematik der Westerbachsportanlage von den Zuständigen des FSC Eschborn erneut angesprochen. „Wir haben die Lichtproblematik in der

Rundenbesprechung angesprochen, doch Armin Nagel von TURA Niederhöchstadt versicherte dem Verband, dass es bei den Spielen von TURA auch klappt.“ So der Trainer Ali Karapinar. Die Recherchen von FSC Eschborn bzgl. Der manuellen Schaltung des Flutlichtes ergaben ein anderes Ergebnis, als die Aussage von Armin Nagel. „Wir haben uns mehrfach mit der Stadt Eschborn und den Platzwärtern unterhalten. Diese konnten keine klare Aussage über eine manuelle Schaltung treffen, da alles automatisch geregelt ist.“ erklärte Ali Karapinar weiter. Die Bemühungen von Eschborn, noch auf der Rundenbesprechung das Spiel auf eine angemessene Zeit zu verlegen, waren erfolglos. Kreisfußballwart und Klassenleiter Karl-Heinz Reichert ließ sich von der Information von Armin Nagel überzeugen und gab die Anstoßzeit als 20:30 Uhr bekannt. Der FSC Eschborn teilte der Stadt Eschborn die späte Anstoßzeit schriftlich mit und bat die Stadt um entsprechende Vorbereitung. Gegen 22Uhr gingen dann gestern Abend wieder die Lichter aus und FSC Eschborn wird wieder zum Leidtragenden erklärt, obwohl sie in beiden Fällen keine Schuld trifft.

Wir sind gespannt auf das Urteil des Sportgerichtes bzw. auf die Entscheidung des Verbandes. Wem wird die Schuld dieses Mal zugesprochen und was passiert mit der 2-1 Führung, die der FSC Eschborn zum Zeitpunkt des Abbruches erreicht hatte?

1 Kommentar von "C-Liga Main-Taunus: Pressemitteilung des FSC Eschborn zum Flutlichtausfall im Spiel gegen Fortuna Höchst"

  1. CowboyS's Gravatar CowboyS
    10. August 2012 - 10:06 | Permalink

    Armin Nagel freut es mal wieder.ihr seit ihm ein Dorn im Auge kapierts doch endlich mal.

Schreibe einen Kommentar