B-Liga MTK: Remis zwischen Viktoria Kelsterbach II und der SGN Diedenbergen II

Herren II: Viktoria Kelsterbach II – SGN Diedenbergen II 2:2 (1:0)

Im letzten Saisonspiel der Kreisliga B Main-Taunus trennten sich die U23 von Viktoria Kelsterbach und die SGN Diedenbergen II 2:2 Unentschieden. Die Gastgeber verpassten dabei auf dem Rasenplatz 2 des Sportparks trotz zahlreicher guter Gelegenheiten, sich mit einem dreifachen Punktgewinn von ihren Fans zu verabschieden.

Die erste gute Möglichkeit der Partie hatte allerdings der Tabellendreizehnte, doch Viktoria-Keeper Holger Voigt konnte nach zehn Minuten zur Ecke klären. Nach rund einer halben Stunde entwickelten die Schützlinge von Trainer Turgut Erdogan dann ihrerseits mehr Offensivgeist. Marcus Nelde schickte Giovanni Acri, dessen Hereingabe auf Christos Karamanlis konnte Diedenbergens Keeper Müller dann allerdings parieren und der Nachschuss von Said Naimi wurde geblockt. Nur sechzig Sekunden später legte Athanasios Ionnou für Rafael Obrebski auf, doch auch hier hatte Müller keine Probleme. Wesentlich knapper wurde es nach 39 Minuten, als Ioannou für Mutlu Toumpan auflegte und der mit einem angeschnittenen Schussversuch nur knapp am Tor vorbei zielte.
Eine Minute vor der Halbzeit fiel der mittlerweile längst verdiente Führungstreffer für die Viktoria dann aber doch. Said Naimis langen Ball verlängerte Marcus Nelde zu Rafael Obrebski, der alleine auf den Diedenbergen-Keeper zulief und überlegt zum 1:0 einschob.

Christos Karamalis hätte neun Minuten nach Wiederanpfiff beinahe erhöht, doch die Hereingabe von Giovanni Acri wurde noch abgefälscht und ging über den Querbalken. In der Entstehung etwas glücklich, aber hochverdient fiel nach 63 Minuten der zweite Viktoria-Treffer, als sich Said Naimi an der Grundlinie gegen zwei Diedenbergener Abwehrspieler durchsetzen konnte, zunächst jedoch Torwart Müller anschoss. Der Abpraller fiel ihm dann aber wieder vor die Füße und so hatte der Techniker keine Mühe, zum 2:0 zu vollenden.

In den Folgeminuten ließ die Mannschaft von Turgut Erdogan hochkarätige Möglichkeiten liegen, die Partie endgültig zu entscheiden. In der 65. Minute steckte Naimi schön auf den eingewechselten Georgios Giakos durch, der den Ball quer zu Pascal Kolb verlängerte, doch dessen Schuss wurde auf der Linie gerettet. Anschließend kam das Spielgerät erneut vor die Füße von Kolb, doch der donnerte ihn freistehend aus fünf Metern über das Tor. Zwei Minuten später sah Giovanni Acri den durchgestarteten Marcus Nelde, der allerdings an Torwart Müller scheiterte.

Wer seine Chancen nicht nutzt, wird oftmals dafür bestraft. Diedenbergen verstärkte seine Offensivbemühungen und kam durch Romschinski zu einer ersten Möglichkeit (72.). Eine Minute später verhinderte Holger Voigt zunächst gegen Reuter den Anschlusstreffer, musste sich weitere sechzig Sekunden später dann allerdings erstmals geschlagen geben, als Benjamin Becker nach einer Ecke zum 2:1 traf. Acht Minuten vor dem Ende rettete Kosta Papoulidis auf der Linie und verhinderte so den Ausgleich. Dann war wieder die Viktoria am Zug. In der 87. Minute lupfte Obrebski über die Diedenberger Abwehr. Marcus Nelde konnte die gute Möglichkeit freistehend allerdings nicht nutzen und schoss über das Tor. In der 88. Minute rückte dann Schiedsrichter Saron Touma aus Wiesbaden in den Mittelpunkt des Interesses, als er nach einer Grätsche von Cihan Yilmaz dessen Rettungsversuch mit der Brust als Handspiel wertete. Benjamin Becker ließ sich das Geschenk nicht entgehen und verwandelte aus elf Metern zum 2:2. In der Nachspielzeit wäre der Viktoria dann beinahe doch noch der insgesamt wohl verdiente Siegtreffer gelungen, als Felix Winziger einen langen Ball auf Athanasios Ioannou spielte, der Georgios Giakos bediente, dessen mustergültige Hereingabe Rafael Obrebski direkt nahm, jedoch am Diedenberger Schlussmann scheiterte.

Zum Einsatz kamen:  Holger Voigt – Caner Demir-Ramadan, Felix Winziger (60. Georgios Giakos), Pascal Kolb (78. Rafael Obrebski), Mutlu Toumpan (72. Kosta Papoulidis) – Athanasios Ioannou, Said Naimi, Christos Karamanlis (75. Felix Winziger), Marcus Nelde, Giovanni Acri – Rafael Obrebski (54. Cihan Yilmaz).
Bank: Murat Karaüzüm, Tobias Murena, Nils Groß.
Tore:
1:0 Rafael Obrebski (44.)
2:0 Said Naimi (63.)
2:1 und 2:2 Benjamin Becker (74. und 88.)
gelbe Karten: Toumpan, Karamanlis, Papoulidis

Schreibe einen Kommentar