A-Liga MTK: Viktoria Kelsterbach II holt ein 3:3 bei Spitzenreiter SV Hofheim!

Herren II: SV 07 Hofheim – Viktoria Kelsterbach II 3:3 (3:2)
Im Hinspiel noch deutlich mit 0:9 unterliegen, gelang der Zweiten Mannschaft zum Restrundenauftakt beim Tabellenführer in Hofheim ein überraschender Punktgewinn. Durch einen Doppelpack des stark aufspielenden Philipp Langelotz (6./14.) schnell mit 2:0 in Führung liegend, verpasste es die Viktoria frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen. Statt dessen kamen die Gastgeber besser in die Partie und gelangten durch einen Doppelpack von Daniel Froehlich (23./34.) zum 2:2-Ausgleich und gingen noch vor der Pause durch Andrea Schifaudo (36.) in Führung. Kelsterbach kämpfte sich nach dem Seitenwechsel jedoch zurück in die Begegnung und schaffte nach 73 Minuten den Ausgleich durch einen Treffer von Rafael Obrebski.
Im ersten Pflichtspiel des Jahres und dem ersten seit dem Comeback von Trainer Turgut Erdogan, konnte seine Mannschaft aufgrund der tabellarischen Situation befreit aufspielen und machte von Anpfiff weg einen starken Eindruck. Bereits nach 70 Sekunden hatten die Viktoria-Anhänger den Torschrei auf den Lippen, als sich Langelotz auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball nach innen gab, wo im letzten Moment noch ein Hofheimer Verteidiger vor dem einschussbereiten Baris Yalcin, der kurz nach dem Seitenwechsel mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden musste, klären konnte. Kurze Zeit später fiel jedoch der Führungstreffer für die Gäste aus Kelsterbach in einem sehr guten A-Liga Spiel. Ouassim Bouzarzar führte einen Freistoß schnell aus und flankte hinter die Hofheimer Abwehr, wo Langelotz den Ball in aller Ruhe an- und mitnehmen konnte und mit links Torwart Marvin Doleschel keine Abwehrchance ließ (6.). Jener Doleschel stand drei Minuten später auch im Blickpunkt des Geschehens, als er einen Ball zu spät wegschlug und Ricardo De Castro Ferreira den Ball abblockte, dieser allerdings am Tor vorbei flog.
Kelsterbach blieb weiterhin am Drücker und erhöhte auf 0:2. De Castro Ferreira setzte sich auf dem rechten Flügel energisch durch und flankte den Ball perfekt in den Lauf von Langelotz, der nur noch einschieben musste (14.). Vielleicht hätten die Gäste den Platz sogar als Sieger verlassen können. Denn nur eine Minute später tauchte Marco Ippolito plötzlich frei im gegnerischen Strafraum auf, ließ sich nach außen abdrängen und schoss aufs Tor, anstatt in den Rückraum auf den freien Langelotz zu legen. Den Abschluss einer turbulenten Anfangsphase bildete eine Glanzparade von Viktoria Schlussmann Holger Voigt, als er einen Hofheimer Kopfball mit einer Hand noch über die Latte lenkte (16.).
Während der Sturmlauf der Gäste vorerst beendet schien, übernahm der Tabellenführer der Kreisliga A Maintaunus nun die Initiative. Vor allem einige Freistöße des besten Hofheimers Mourad El Houssaini sorgten immer wieder für Gefahr in der Kelsterbacher Hintermannschaft. So war es nur eine Frage der Zeit, bis daraus zählbares entstehen sollte. Nach 23 Minuten bekam die Viktoria einen solchen El Houssaini-Freistoß nicht geklärt und Froehlich erzielte mit einem Schuss aus der Drehung den Anschlusstreffer. Froehlich war es auch, der für den Ausgleich sorgte, als er, nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr, Karim Lemghili abschüttelte und auch Voigt keine Abwehrchance ließ (34.). Während Bouzarzar nach Ablage von Yalcin knapp verzog (35.), spielte Hofheim nach einem Freistoß schnell und die Viktoria ließ sich überrumpeln. Dadurch war Kelsterbach auf der rechten Abwehrseite in Unterzahl und Schifaudo rauschte am zweiten Pfosten heran und brachte seine Mannschaft erstmals in Führung. Während die Gäste nun aufpassen mussten, die Partie nicht endgültig aus der Hand zu geben, drückten die Gastgeber weiter. Torwart Holger Voigt verhinderte gegen Markus Schaefer einen höheren Rückstand (45.).
Wenige Sekunden nach Wiederbeginn sorgte Voigt allerdings selbst für eine Schrecksekunde auf Seiten der Viktoria, als er einen Ball lang klären wollte, passte er in die Füße von Schaefer, der jedoch zu überrascht am Tor vorbei schoss. Dies sollte jedoch für lange Zeit die letzte Hofheimer Offensivaktion sein, denn nun übernahm die Kelsterbacher Mannschaft zunehmend die Spielkontrolle. Sie spielte ihre Möglichkeiten im letzten Drittel jedoch oftmals zu ungenau, so dass sie über Standards gefährlich wurde. Einen Freistoß von Langelotz konnte Torwart Doleschel parieren (62.). Einen Freistoß von der linken Seite brachte der eingewechselte Viktoria-Rückkehrer Khalid Naimi an den Fünfmeterraum, wo Rafael Obrebski den Ball über die Linie spitzelte (73.) und so für den Ausgleich sorgte.
Die Gastgeber wollten ihre imposante Serie von sieben Heimsiegen aus sieben Spielen fortsetzten und erspielten sich in der letzten Viertelstunde hochkarätige Torchancen, scheiterten allerdings immer am überragenden Torwart Holger Voigt. Schon eine Minute nach dem Ausgleich rettete der Routinier erst gegen Schaefer, um kurz darauf einen Distanzschuss von Nomann Barekzai zur Ecke zu lenken. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit fischte Voigt ein schon sicher geglaubtes Tor noch aus dem Winkel und hielt damit den Punktgewinn für seine Mannschaft fest.
Insgesamt geht dieses 3:3-Unentschieden in Ordnung, da für beide Mannschaften sicherlich mehr drin gewesen wäre. Während es Kelsterbach zu Beginn verpasste, deutlicher in Führung zu gehen, muss sie sich bei ihrem Torhüter Voigt bedanken, der in der Schlussphase einige Hofheimer Torchancen zunichte machte. Dennoch können die Verantwortlichen vom Untermain mit diesem Auftakt ins Fußballjahr 2016 zufrieden sein. Nun gilt es, die gezeigte Leistung im nächsten Spiel am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Sulzbach zu bestätigen. Anpfiff im heimischen Sportpark wird um 12:30 Uhr sein.
Es spielten: Holger Voigt – Rafael Obrebski, Karim Lemghili, Daniel Schneider, Juan Carlos Morales Gomez – Ricardo De Castro Ferreira (68. Alvaro Farrona Gonzalez), Felix Winziger (82. Artur Lysko), Ouassim Bouzarzar, Marco Ippolito – Baris Yalcin (52. Khalid Naimi), Philipp Langelotz – Bank: Scheel, Toumpan, Atas, Munoz Jimenez
Gelb: Obrebski, Ippolito
Tore:
0:1/0:2 Philipp Langelotz (6./14.)
1:2/2:2 Daniel Froehlich (23./34.)
3:2 Andrea Schifaudo (36.)
3:3 Rafael Obrebski (73.)

Schreibe einen Kommentar