Spielbericht Relegation zur Kreisliga A Frankfurt

Zum Spiel der Relegation SV Mosaik Frankfurt – BSC SW 19 Frankfurt erreichte den Mittelkreis folgender Spielbericht durch Michael Schnitzler vom BSC SW 19 Frankfurt.

Zu Beginn taten sich die Spieler des Trainerduos Büge/Schnitzler sehr schwer. Hatte man den Gegner vom SV Mosaik unterschätzt oder einfach nicht die richtige Einstellung zum Spiel ? Diese Frage stellten sich auch die mitgereisten 60 BSC Anhänger, die erneut ihr Team frenetisch anfeuerten.
Fehlpässe, verlorene Zweikämpfe und unstrukturiertes Spiel prägten die ersten 45 Minuten auf Seiten des BSC. Die Gastgeber versuchten ihre letzte Relegationschance zu nutzen und kamen in der 38. Minute zu einem beachtenswerten Lattenkracher, der von der Unterseite des Gebälks auf (hinter?) die Torlinie sprang. BSC Keeper de Maria gab nach dem Match zu, diesen Schuß „völlig unterschätzt“ zu haben. Der Linienrichter zeigte jedoch sofort auf „weiterspielen“ – Glück für die Spieler vom Rosegger.
Bis hierhin hatte der BSC in Person von Timo Besier und Thilo Halbleib ein paar handverlesene Chancen, die aber ungenutzt blieben. Torjäger Büge kam bis zur Pause aufgrund der vielen Fehlpässe im BSC Mittelfeld kaum entscheidend in Ballbesitz.
Nach dem Wechsel startete eine wie aufgedrehte BSC Elf sofort durch und kam nach Zuspiel von Marcel Brand durch Zian Allouss in der 47. Minute zum befreienden 1:0. Er überlistete den Torwart und zog ins kurze Eck ab – zur Freude aller schwarz-weißen. Die BSC Offensive kam nun langsam ins Rollen und Timo Besier erzielte zum 2:0 (51./Vorl. Büge)seinen ersten von insgesamt 3 Treffern an diesem Abend.
Natürlich geht es beim BSC aber selten ohne Gegentor und Mosaik Akteur Ümit verkürzte aus dem Gewühl  im BSC Strafraum in der 59. Minute zum 2:1. Dennoch bestritt die BSC Defensive um Leichner, Heil, Berndt und Kpt- Philipp Weinberger ein recht solides Spiel ohne großen Druck auf das BSC Tor durchkommen zu lassen. Der Kapitän ließ es sich dann auch nicht nehmen persönlich zum 3:1 (62./ Vor. Büge) einzunetzen – sicherlich ein Höhepunkt in seiner bisherigen BSC Karriere. Sekunden später wurde er unter einer Jubeltraube aus Spielern uns Fans begraben.
Timo Besier erhöhte durch Foulelfmeter (an Thilo Halbleib) in der 75. Minute auf 4:1, dem er kurz später nach schönem Pass von Philipp Leichner das 5:1 folgen ließ.
Nach dem Abpfiff galt es noch 30 lange Minuten auszuharren und auf das Ergebnis des Spiel Saz-Rock gegen Heddernheim II (5:2) zu warten. Als dies endlich durchgegeben wurde und der Aufstieg feststand brannten auf der Praunheimer Sportanlage die Stimmung und diverse Bengalos.
Der BSC hatte es zurück in die Kreisliga A geschafft.

Schreibe einen Kommentar