Hessenliga: TSV Steinbach macht den Aufstieg perfekt – Ein Traum in Rot und Weiß

Vor 300 Zuschauern verwandelt der TSV Steinbach seinen zweiten Matchball beim 1.FC Schwalmstadt. Die einseitige Begegnung endete mit 3:0 (1:0) für den neuen Fußball-Hessenliga-Meister. Diehl, Tahiri und Burk trafen für den Liga-Primus, der anschließend vor seinen 250 mitgereisten Fans ausgiebig feierte.

Der TSV Steinbach war der Heimelf von Beginn an in allen Belangen überlegen und erzielte nach 13 Minuten auf Flanke von Marco Maser durch Patrick Diehl das 1:0. Großchancen von Masih Saighani und Pierre Bellinghausen verfehlten das Schwälmer Gehäuse nur knapp. Der 1.FCS kam durch Ricardo Seck zu einer großen Chance, die TSV-Keeper Lars Benner stark parieren konnte. „Wir wussten, dass wir es heute schaffen können, aber nach dem recht frühen Führungstreffer haben wir zu viele Gelegenheiten ausgelassen“, so TSV-Trainer Peter Cestonaro.

Nach dem Seitenwechsel drehte Steinbach dann aber auf und kam durch Tahiri, Saighani, Burk und Diehl zu Chancen fast im Minutentakt. Bis zur 76. Minute hatte die Keim-Truppe aber immer wieder einen Fuß dazwischen, aber dann löste Hüsni Tahiri den Knoten. Der Linksaußen schoss sich den Ball gegen das Standbein, von da trudelte dieser zum 2:0 ins lange Eck. Zehn Minuten später traf der eingewechselte Johannes Burk noch zum alles entscheidenden 3:0. Die letzte Großchance des Spiels hatte die Heimelf, aber Jan-Hendrik Wolff traf nur den Pfosten. Peter Cestonaro zieht dementsprechend ein positives Fazit nach einer guten zweiten Halbzeit: „Nach der Pause haben wir eine Schippe draufgelegt und  haben den Aufstieg geschafft. Die neue Liga ist zwar im Hinterkopf, aber wir werden jetzt erstmal feiern!“

Es folgte nur noch Jubel in Reihen des frischgebackenen Meisters, der seinem Trainer Peter Cestonaro zwei Tage nach seinem 61. Geburtstag den Aufstieg in die Regionalliga Südwest schenkte.

TSV Steinbach: Benner – Tomas, Gelber, Waldschmidt, Waldrich – Saighani, Maser (46. Burk) – Tahiri, Bellinghausen (86. Sven Baldus), Matsuda – Diehl
Torfolge: 0:1 Diehl (13.), 0:2 Tahiri (76.), 0:3 Burk (86.)
SR: Ralf Orschulok (Kassel) – Zuschauer: 300

Schreibe einen Kommentar