Hessenliga: Johannes Burk macht den Nikolaus

Der TSV Steinbach hat sich am Nikolaus-Tag selbst beschenkt und sich durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg beim TSV Eintracht Stadtallendorf mit einem Sieg in die Winterpause der Fußball-Hessenliga verabschiedet. Torschütze des goldenen Treffers war Johannes Burk in der 44. Minute.

„Ein super Ergebnis. Es zählt immer das, was rausgekommen ist“, war TSV-Trainer Peter Cestonaro heilfroh über die Punkte 49 bis 51 in Hessens höchster Spielklasse. Der völlig übermotivierte Gegner half jedoch mit drei unumstrittenen gelb-roten Karten kräftig mit und dezimierte sich damit selbst. Dabei hatte Stadtallendorf sehr ordentlich begonnen und die Riesenchance zum 1:0 auf dem Fuß: Doch der Lupfer des völlig freien Laurin Voigt landete in der zwölften Minute am Pfosten des Gästetores. Fortan brachten sich die Grünhemden mit ihrer teils brutalen Gangart selbst auf dem Konzept. Der mehrfach verwarnte Kenan Atas sah nach eine Foul an Keigo Matsuda in der 44. Minute die „Ampelkarte“. Der folgende Freistoß brachte den Erfolg: Hüsni Tahiri legte klug zurück auf Pierre Bellinghausen, der sich mit seiner eigentlich als Schuss gedachten Vorlage auf Burk einen unfreiwilligen Assist verdiente.

„Wir haben es vermissen lassen, dass man unsere Überzahl auch sehen konnte“, meinte Cestonaro im Hinblick auf die zweite Halbzeit, in der der Spitzenreiter früher den Sack hätte zumachen müssen. Tahiri schoss aber ebenso überhastet drüber (50.) wie wenig später Daniel Waldrich nach einem bilderbuchmäßigen Konter. Auch Burk hatte Pech, dass sein Flachschuss haarscharf am Kasten vorbeistrich. Nachdem auch noch der Stadtallendorfer Kevin Vidakovics frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde, brannten bei vielen Heimakteuren die Sicherungen durch, was zu vielen unschönen Fouls führte. Trüben konnte das die Freude des TSV Steinbach und seiner mitgereisten Anhänger indes nicht. „Was wollen wir groß meckern?“, fragte Cestonaro rhetorisch. „2014 war doch ein Riesenjahr für uns!“

Steinbach: Vogl – Alexander Baldus, Gelber, Waldschmidt, Tomas – Saighani – Waldrich, Bellinghausen, Burk (75. Maser), Tahiri (61. Schmidt) – Matsuda (90. Diehl).
Schiedsrichter: Britting (Hofgeismar) – Zuschauer: 250 – Tor: 0:1 Burk (44.)

Schreibe einen Kommentar