Interview: Patrick Knabe (SG Wildsachsen, Gruppenliga Wiesbaden)

So schnell ist wohl noch nie jemand vom Platz geflogen. Im Derby zwischen Germania Weilbach und der SG Wildsachsen in der Gruppenliga Wiesbaden erwischte es Wildsachsens Torjäger Patrick Knabe nach gerade einmal 3 Sekunden. Natürlich führte der Mittelkreis auch deshalb ein Interview mit dem „schnellsten Rotsünder aller Zeiten“!

Mittelkreis: Rot nach drei Sekunden in Weilbach. Wie hast Du die Situation gesehen?

Patrick Knabe:  Also, der Weilbacher hat beim Anstoß den Ball zu kurz zurück gespielt. Ich bin an den Ball gegrätscht, habe auch ganz klar den Ball getroffen. Der Weilbacher Spieler ist auch kurze Zeit später wieder aufgestanden und hat das ganze Spiel durchgespielt. Und der Schiri zeigt mir dann die rote Karte, nach 3 Sekunden. Als hätte ich meiner Mannschaft extra schaden wollen.

Ich habe 19 Tore geschossen und will bestimmt keine rote Karte sehen. Zudem hat das Spiel gerade erst angefangen und es waren auch keine Feindschaften da. Also was sich der Schiri dabei gedacht hat, weiss ich bis heute nicht. Sowieso war er vollkommen überfordert, hat klare Handspiele weiter laufen lassen. Wieso man solche Leute noch losschickt um Spiele zu verpfeifen, wie ja auch von Weilbacher Seite geschildert, verstehe ich nicht.

Und dass dann auch noch der Herr Metzger gegenüber der Zeitung sagt, ich wäre mit beiden Beine vorneran gesprungen, als wollte ich eine rote Karte provozieren, habe ich stark an seiner Auffassungsgabe und sportlichen Einstellung gezweifelt. Wieso man als angeblicher Trainer solche Sachen erfindet, sollte er sich echt mal hinterfragen.

Mittelkreis: Wie fühlt man sich so als Rot-Rekordhalter?

Patrick Knabe: Ich weiss nicht, wie ich mich fühlen soll. Ich hätte mir gewünscht, anders aufzufallen, wie z.B. als Torschützenkönig und nicht mit so einer rekordverdächtigen Karte.

Mittelkreis: Du warst somit Zuschauer, war die Niederlage in Weilbach verdient?

Patrick Knabe: Die Niederlage war verdient, wir haben einfach zu viele Fehler gemacht. Hätten wir keine Fehler gemacht wären wir mit 3 Punkten heim gefahren.

Mittelkreis: Ansonsten läuft es prächtig bei Dir und der SG Wildsachsen. Wie lautet Dein bisheriges Saisonfazit?

Patrick Knabe: Also ich bin soweit mit der Saison zufrieden, wir stehen gut da als erneuter Aufsteiger und gehandelter erster Absteiger. Uns fehlt noch etwas die Erfahrung, aber das wird noch kommen.

Mit 19 Toren bin ich persönlich auch zufrieden. Mich ärgert natuerlich sehr die Sperre und dass ich gegen Weilbach nicht spielen konnte. Ich bin mir sicher, ich haette meiner Mannschaft zu einem Sieg und einigen Toren verholfen.
Mittelkreis: Schon verlängert für die neue Saison?

Patrick Knabe: Unser Ziel Nummer eins ist natürlich der Nicht-Abstieg. Wenn wir den schaffen, wäre ich schon mehr als zufrieden. Wenn wir die Klasse halten, werde ich sehr wahrscheinlich mit meinem Bruder zusammen bei der SGW bleiben.

Mittelkreis: Am Sonntag kommt der SV Frauenstein. Dein Tipp?

Patrick Knabe: Das Spiel gegen Frauenstein wird sehr sehr schwer. Aber wir spielen zu Hause. Ich glaube an meine Mannschaft, dass sie das ohne mich schafft. Ich tippe auf ein 2:1 für uns.

14 Kommentare von "Interview: Patrick Knabe (SG Wildsachsen, Gruppenliga Wiesbaden)"

  1. Rachid El Malki's Gravatar Rachid El Malki
    29. März 2014 - 20:31 | Permalink

    Rot (nach 3 sekunden) hin oder her, der KNABE ist ein klasse Kicker.
    Vielleicht wäre das spiel auch ganz anders ausgegangen wenn er nicht (so früh) vom Platz gestellt.
    Ich glaube es gibt keinen Verein (auch Weilbach) der ihn nicht haben möchte.
    19 Tore !! das spricht für ihn. Das sind fast 1/3 aller Wildsachsens geschossen Tore.

  2. Gina Wild aus Sachsen's Gravatar Gina Wild aus Sachsen
    29. März 2014 - 17:19 | Permalink

    Herr Knabe kannst du mir vielleicht nochmal sagen wie viel Tore du gemacht hast?
    19 gä

  3. Suppenkasper's Gravatar Suppenkasper
    28. März 2014 - 12:09 | Permalink

    Das Interview fällt unter die Kategorie: “ Hätte er besser nicht gesagt“

  4. Unbeteiligter's Gravatar Unbeteiligter
    27. März 2014 - 21:13 | Permalink

    Diese Knabe Brüder kenne ich schon aus der Jugend und die sind schon immer durch überharten, unfairen Einsatz aufgefallen.
    Ohne dabei gewesen zu sein kann ich mir gut vorstellen, dass die Karte berechtigt war.

  5. Hans's Gravatar Hans
    27. März 2014 - 14:13 | Permalink

    hahaha .. zu hart!! Das muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen.. 3 Sekunden. Erster Zweikampf. Direkt Rot .. hahahah. Ich mein das sprengt echt alles. Glückwunsch Knabe, wenn du das richtig vermarktest, kannste sicher n paar Kröten abgreifen .. hahaha

  6. Holger Jung's Gravatar Holger Jung
    27. März 2014 - 12:34 | Permalink

    Patrick WER ist Knabe ? Ein Durchschnittsfußballer ohne den Wildsachsen vollkommen „chancenlos“ ist und der einen S. Metzger darüber hinaus noch als angeblichen Trainer bezeichnet….. Leute, Leute. Wer hier alles eine Plattform geboten bekommt sich darzustellen ist wirklich beschämend !!!

  7. Remzi Coskun's Gravatar Remzi Coskun
    27. März 2014 - 10:46 | Permalink

    Dieses Spiel habe ich selbst gesehen, die rote Karte war absolut berechtigt. Wenn der Spieler selbst so gefoult worden wäre, hätte er wohl auch nichts gegen eine rote Karte gehabt daher sollte man vielleicht einsehen, dass man da einen Fehler gemacht hat und hätte etwas cleverer hätte agieren sollen und nicht die Schuld bei anderen suchen. Weilbach war technisch und spielerisch, trotz der viele Verletzten, die bessere Mannschaft und an diesem Tag absolut überlegen. Sehr ungewöhnlich in der Gruppenliga mit Libero zu spielen, daher ist das Spielsystem von Wildsachsen absolut durchschaubar. Da bleibt einem dann halt nur das agieren mit langen Bällen und überharten Einsatz im Zweikampf, da bei Auswärtsspielen der Platz nun mal größer ist. Allerdings hatte Wildsachsen auch ein paar Chancen gehabt, die gänzlich ungenutzt blieben. Auf dem Hartplatz wäre die grätsche mit Sicherheit nicht vorgekommen. Dies ist meine subjektive Wahrnehmung, ohne den Blick durch die berühmte Vereins-Brille…..

  8. Zuschauer in Weilbach's Gravatar Zuschauer in Weilbach
    27. März 2014 - 09:29 | Permalink

    1.Er wollte nur „ins TV“ ;-)
    2.Ganz ehrlich und ohne Emotion..so nach wenigen Minuten..sorry ist Rot.
    Klar man „will“ es zeigen aber ich denke mit ein paar Tagen abstand sieht das jeder so.

  9. Hermann's Gravatar Hermann
    27. März 2014 - 07:15 | Permalink
  10. Gina Wild aus Sachsen's Gravatar Gina Wild aus Sachsen
    27. März 2014 - 06:26 | Permalink

    Der arme Herr Knabe auf einmal in der Opferrolle..
    Rote Karte, ob in der 3 Sekunde oder 90+3 ..
    Wer so rein geht nach nur 3 Sekunden, also bitte …dazu sag ich jetzt mal nichts.

    „Der Spieler hat durchgespielt“ – muss er erst im Krankenhaus liegen damit der Schiri rot ziehen darf?

    Mit freundlichen Grüßen

    Gina

  11. Portas's Gravatar Portas
    27. März 2014 - 06:25 | Permalink

    Und eine Rote Karte bekommt man auch erst bei einem offenen Bruch, da kann der Weilbacher nicht einfach weiterspielen Frechheit, also nie Rot ;-)

  12. Ex spieler's Gravatar Ex spieler
    27. März 2014 - 06:04 | Permalink

    Der spieler von weilbach ist dafür bekannt immer sehr laut und unbeholfen auf dem platz rumzuliegen und zu schreien egal was ist!und zu 99 prozent ist nicht wie auch am sonntag ein ganz normaler zweikampf eine ermahnung und gut ist es

  13. Außenstehender's Gravatar Außenstehender
    26. März 2014 - 21:01 | Permalink

    Auf jeden Fall von sich überzeugt, dass er seiner „Mannschaft zu einigen Toren verholfen“ hätte…

  14. Tobiaaas's Gravatar Tobiaaas
    26. März 2014 - 17:39 | Permalink

    Mit so einer Grätsche hat man die Verletzung vom Weilbacher-Spieler in Kauf genommen. Daher war die rote Karte berechtigt. Man kann nicht auf kniehöhe mit beiden Beinen grätschen…
    Der Herr Metzger hat es meiner Meinung nach richtig beurteilt…

Schreibe einen Kommentar