Interview: Omar Mokhtari (Sportlicher Leiter DJK Flörsheim, Gruppenliga WI)

Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem neuen Sportlichen Leiter der DJK Flörsheim, Omar Mokhtari.

Mittelkreis: Seit knapp 3 Wochen bist Du Sportlicher Leiter bei der DJK Flörsheim – wie kam es dazu?

Omar Mokhtari: Ich kenne Dirk Ludwig schon lange, wir waren immer in Kontakt. Nun fragte er an, ob ich nicht Lust hätte, etwas zu machen. Für mich ist das eine schöne und neue Herausforderung im MTK.

Mittelkreis: Wo hast Du zuletzt gearbeitet?

Omar Mokhtari: 2004 habe ich den FC Raunheim gegründet. Dort war ich bis 2012 unter anderem als Trainer, Vorstand und Sportlicher Leiter tätig. Dann habe ich aus beruflichen Gründen eine Pause eingelegt.

Mittelkreis: Zum Auftakt ins neue Jahr unterlag die DJK im Spitzenspiel beim SV Zeilsheim mit 0:3. Wie lief das Spiel aus Deiner Sicht?

Omar Mokhtari: Ich hatte von Zeilsheim eigentlich mehr erwartet. Wir hatten an diesem Tag sehr viele Ausfälle. Kadir Ergül hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen, Florian Neumann ist im Ausland, Sascha Westbeld fehlte ebenfalls. Und dann hat sich auch noch Adrien Antinac einen Jochbeinbruch zugezogen. Er wurde bereits operiert. Zeilsheim war der Favorit, wir hatten einen schlechten Tag und haben zu viele Fehler gemacht. Beide Teams hatten Respekt voreinander. Wir haben in der 60. Minute ein reguläres Tor erzielt. Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn dieses Tor gezählt hätte.

Mittelkreis: Was ist diese Saison noch möglich mit der DJK?

Omar Mokhtari: Wenn wir den zweiten Platz verteidigen könnten, wäre es ein Riesenerfolg – als Aufsteiger in die Aufstiegsrelegation zu gehen. Die Rückrunde ist aber noch lang und wir haben viele Ausfälle. Es kann noch einiges passieren. Wir haben da sicher nicht den Druck wie der SV Zeilsheim. Wichtig ist: Der Klassenerhalt ist jetzt schon sicher!

Mittelkreis: Wie gut ist die DJK aufgestellt?

Omar Mokhtari: Dirk Ludwig macht die Sportliche Leitung es seit fünf Jahren fast alleine. Deshalb unterstütze ich ihn nun. Trainer Hans Richter kenne ich ebenfalls schon lange, er leistet sehr gute Arbeit. Unsere Mannschaft hat einen sehr guten Zusammenhalt. Das fängt aber auch schon in der 2. Mannschaft mit Trainer Gökhan Aggül an. Die DJK ist eine große Familie. Alle unterstützen sich bestens.

Mittelkreis: Am Sonntag kommt der SV Niedernhausen. Was erwartest Du?

Omar Mokhtari: Ein Heimsieg wäre natürlich wunderbar, doch es wird kein Spaziergang. Niedernhausen ist ein guter Gegner.

Mittelkreis: Ist die Meisterschaft schon entschieden und wer sind die Hauptkonkurrenten um Platz 2?

Omar Mokhtari: Zeilsheim hat die beste Abwehr, wir die zweitbeste Defensive. Deshalb stehen wir momentan auch auf den ersten beiden Plätzen. Mit Trainer Sascha Amstätter wird den Zeilsheimern nichts mehr passieren. Unsere Hauptkonkurrenten um Platz 2 sind aus meiner Sicht der VfB Unterliederbach und der SV Niedernhausen. Im Kampf um Platz 2 ist alles offen.

Schreibe einen Kommentar