Gruppenliga Frankfurt West: Der FC Kalbach geht in der Relegation zur Verbandsliga Süd auch gegen RW Walldorf unter

Das 0:3 machte nicht nur Trainer Gültekin Cagritekin klar, dass sich der Frankfurter Gruppenligist einen denkbar schlechten Zeitpunkt für sein Tief in dieser Saison ausgesucht hatte. Mit einem Punkt aus drei Spielen schloss der FC Kalbach die Relegation an Vorletzter ab und spielt auch in 2012/13 in der Gruppenliga Frankfurt West.Den Knackpunkt sah der neue Trainer Gültekin Cagritekin nicht am letzten Spieltag, sondern schon früher. „Das 0:1 nach 30 Sekunden im zweiten Spiel gegen den FC Fürth war der Knackpunkt“, meinte Cagritekin.

Im letzten Spiel konnte er seinem Team, das mit einigen angeschlagenen Spielern in die Partie gegangen war, nichts vorwerfen. Der FC Kalbach bestimmte bis zum Gegentreffer in der 23. Minute das Geschehen. Durch einen individuellen Fehler gerieten die Frankfurter aber doch in Rückstand. Pierre Penz besorgte das 1:0 für Walldorf.

Verunsichert durch den Gegentreffer begingen die Kalbacher gleich den nächsten Fehler. In der 27. Minute nutzte Ali Ibrahimaj die Kalbacher Abwehrschwäche zur Entscheidung. „Die hatten einfach die effektiveren Stürmer und standen hinten sicherer“, erklärte Trainer Cagritekin.

Nach dem 0:3 in der 67. Minute, das erneut durch Ali Ibrahimaj erzielt wurde, kann sich der FC Kalbach nun endgültig mit der Gruppenliga im nächsten Jahr beschäftigen.

Gültekin Cagritekin ist auch in dieser Situation nicht bange. „Wir haben genug Qualität, um in der kommenden Saison wieder anzugreifen“, gab er die Marschroute vor. Er rechnet nicht damit, dass einige Spieler nach dem verpassten Verbandsliga-Aufstieg den Verein verlasssen werden.

Schreibe einen Kommentar