Jugend MTK (U13-Kreisklasse): Auswärtssieg für Viktoria Kelsterbach.

Mittelkreis erreichte folgender Bericht von Viktoria Kelsterbach:

D-Junioren/U13: DJK SC Flörsheim – Viktoria Kelsterbach 1:7 (1:3)

Einen nie gefährdeten 7:1-Sieg fuhr die D-Jugend der Viktoria Kelsterbach beim Tabellenschlusslicht DJK Flörsheim ein. Die Viktoria setzte sich von Beginn an in der gegnerischen Hälfte fest, vergab aber mehrfach hochkarätige Chancen auf eine frühe Führung. Es dauerte bis zur zehnten Minute, ehe Flörsheim erstmals in die Nähe des Kelsterbacher Strafraums kam. Der Angriff konnte nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Der fällige Freistoß führte fast zum 1:0 für die Hausherren, die Latte verhinderte aber Schlimmeres. Den direkten Konter nach dieser Aktion beendete Luca Horst mit dem hochverdienten 1:0 für sein Team.

Trotz großer Überlegenheit dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Mohamed Achbouk mit einem gefühlvollen Heber auf 2:0 erhöhen konnte. Nun schien der Knoten geplatzt. Eine Flanke von links lenkte ein Flörsheimer Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor (22.). Der Gastgeber blieb allerdings bei Standardsituationen gefährlich. Ein Freistoß aus ähnlicher Position wie beim Lattenkracher führte zum Anschlusstreffer (25.). Konnte Tristan Kieweg im Tor den über die Mauer gezirkelten Schuss noch abwehren, war er beim Nachschuss aus nächster Nähe machtlos.

In der zweiten Halbzeit erhöhte die Viktoria den Druck, blieb aber oft in der Flörsheimer Abwehr hängen, die sich nur mit langen Befreiungsschlägen zu helfen wusste. Ein feines Zuspiel von Göktan Isler konnte Luca Horst in der 35. Minute zum 4:1 nutzen. Zuvor scheiterte Luca bereits in aussichtsreicher Position am Pfosten. Latte und Pfosten standen Flörsheim auch in der 37. Minute zur Seite, als erst Mikail Orbay und direkt danach Luca Horst am Aluminium scheiterten. Auch in den folgenden zehn Minuten spielte nur die Viktoria, vergab aber weiterhin beste Möglichkeiten, die Führung auszubauen.

Ab der 47. Minute klappte es dann besser. Mohamed Achbouk überwand den Flörsheimer Keeper mit einem Distanzschuss, bevor Kenan Peker mit einem Doppelschlag (49. +.51.) für den 7:1-Endstand sorgte. Bei besserer Chancenauswertung wäre durchaus ein zweistelliger Sieg möglich gewesen. Trotzdem kann die Mannschaft, die auch bei klarer Führung unermüdlich weiter gegen den immer rustikaler agierenden Gastgeber stürmte, zufrieden in die durch die Herbstferien bedingte Pause gehen.

Es spielten: Tristan Kieweg, Nasim Boussihmed, Ahmet Dursun Demiroglou, Khalid Oualid, Luca Horst, Göktan Isler, Osman Osman, Mikail Orbay, Ali Can, Tobias Geis, Kamil Kenan Peker, Mohamed Achbouk, Max Eckerl und Sebastian Mantik

Schreibe einen Kommentar