B-Junioren Hessenliga: Germania Weilbach startet mit Remis in die neue Saison

Dem Mittelkreis erreichte folgender Spielbericht zum Saisonauftakt in der Hessenliga Germania Weilbach gegen FC Bayern Alzenau

Am Sonntag dem 19.08.2012 fand am Frankepfad das erste Saisonspiel der B-Jugend der Germania in der Hessenliga statt.

Im Vorfeld waren die beiden Trainer Marcel Hochheimer und Matthias Betzler nach guten Leistungen in den letzten Testspielen sehr optimistisch, was den Saisonstart der U17 anging.Die Bedingungen waren allerdings nicht optimal für ein Fußballspiel: keine Wolke am Himmel und schon zum Anpfiff Temperaturen von über 30°C sollten beide Teams viel Kraft kosten und das Spiel auch streckenweise recht unansehnlich machen.

Der Gast aus Alzenau begann eher defensiv und auch die Germania schnupperte zunächst nur in die Hessenliga hinein. Doch nach ein paar Minuten nahm das Spiel mehr Fahrt auf und man konnte zwei unterschiedliche taktische Ausrichtungen erkennen: Alzenau spielte meist über ihre Außenverteidiger oder defensiven Mittelfeldspieler hohe Bälle über die Abwehr der Germania, um vor das Tor zu kommen, während die Germanen eher das kontrollierte Aufbauspiel suchten und ihre Stürmer flach in den Fuß anspielten und auf deren Dribbelstärke und Ballsicherheit vertrauten.

Nachdem Weilbach dann auch 2mal aus etwas größerer Distanz auf das Tor des FC Bayern Alzenau geschossen hatte, folgte ein leichter Rückschlag nach einer guten Viertelstunde: Innenverteidiger und defensive Mittelfeldspieler der Alzenauer wurden in der 18. Spielminute nicht richtig unter Druck gesetzt, was diese zu einem überraschenden flachen Pass in den Lauf des linken Flügelspielers suchten, der aus knapp abseitsverdächtiger Position plötzlich nur noch Torwart Konstantin Staudt vor sich sah, welcher versuchte noch vor dem Alzenauer an den Ball zu kommen. Leider war der Gegner in diesem Fall schneller und spitzelte den Ball aus 20m am Keeper der Germanen vorbei ins rechte Toreck. Nun hieß es für die Spieler der Germania bei immer größer werdender Hitze einem Rückstand nachzulaufen. Doch es zeichnete sich ab, dass dies nicht vergeblich sein sollte: Nur 5 Minuten nach dem Rückstand nutzte der neue Stürmer der Germania, Nick Marvin Schlotterer, einen Fehlpass in der Abwehrkette des Gegners zum 1:1 Ausgleich: Die Stürmer und Mittelfeldspieler der Weilbacher hatten früh Druck auf ihre Gegenspieler ausüben können und Nick Schlotterer lief clever in den Passweg des Gegners um den Ballgewinn direkt in ein Tor aus 15m ins linke untere Eck umzumünzen. In der Folge sahen die Zuschauer am Frankenpfad nur noch ein Bild: Germania Weilbach griff an, Bayern Alzenau schlug lange Bälle auf ihre einzige Spitze. Doch selbst beste Gelegenheiten ließen die Stürmer der Germania ungenutzt. Aaron Schlotterer kam nach toller Einzelleistung von Daniel Sikorski zu einem Kopfball am gegnerischen 5-Meter-Raum, welcher knapp am Torwinkel vorbei ging; Kapitän Samet Bayraktar nahm einen tollen Pass von Andreas Schröder direkt ab und scheiterte am guten Gästekeeper, ebenso wie Mittelfeldspieler Tolga Yilmaz aus über 25m. Kurz vor der Pause gab es noch eine Schrecksekunde, als die Alzenauer mit ihrer zweiten Torchance des Spiels nach einen Konter noch einmal den Außenpfosten trafen. Dann ging es in die Halbzeitpause. Die Germania musste zweimal wechseln: Abwehrrecke Niklas Lange war nach einem unnötigen Foul des gegnerischen Stürmers an der Hüfte verletzt und Tolga Yilmaz war einem Hitzschlag nahe. Die beiden wurden durch Ahmet Kara und Marius Damrau gleichwertig ersetzt.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte: mit gutem Angriffsfußball der Germania. In der 49. Minuten gab es die nächste 100%ige Torchance zu sehen: Michael Schröder setzte sich auf der rechten Außenbahn gut durch, zog ins Zentrum und schloss allein vor dem Gästetorwart ins linke Eck ab. Der Keeper ließ den Ball nach halblinks abprallen, von wo Nick Schlotterer es verpasste sein zweites Tor nachzulegen und knapp über das Tor schoss. Nur 5 Minuten später zeigte wieder der Kapitän der Germania was in ihm steckt: Samet Bayraktar war in einem Laufduell mit dem Alzenauer Innenverteidiger ca. 5m in Rückstand, überholte letzteren aber noch auf nicht einmal 15m Entfernung und hob den Ball auf das Tor, doch wieder war es der Schlussmann der Gäste, der das Spielgerät über die Torlatte zur Ecke lenken konnte. Auch die Ecken der Germania kamen sehr gut und stets gefährlich vor das gegnerische Tor, doch auch hier konnte man die Chancen nicht in Tore ummünzen! Kurze Aufregung (vor allem auf Seiten der Alzenauer) gab es noch einmal bei einem Zweikampf im Strafraum der Germania, bei demRene Zimmermannunfair eingegriffen haben soll, doch ein elfmeterwürdiges Foul war nicht zu erkennen. So ließ die Germania beste Torchancen aus und am Ende blieb es bei einem etwas enttäuschenden 1:1 zum Saisonauftakt, auch weil der letzte Eckball des Spiels für Weilbach noch auf der Torlinie geklärt wurde!

Für die Kicker der Germania heißt es jetzt: Weiter Vollgas in der Hessenliga geben, denn als nächstes warten die Kickers aus Offenbach, die ihr erstes Spiel erst unter der Woche bei Wehen Wiesbaden haben, auf die B-Jugend der Germania.

Schreibe einen Kommentar