Jugend MTK (U19): Spielbericht der Begegnung 1. FC Sulzbach – FC Eddersheim

Mittelkreis erreichte folgender Bericht des FC Eddersheim:

Wenn man für das 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel der A-Jugend des FC Eddersheim beim FC Sulzbach eine Erklärung suchen möchte, gibt es sicher einige Ansatzpunkte. So kann man zunächst den cleveren Schachzug der Gastgeber nennen, das Spiel auf dem kleinen und engen Kunstrasen-Käfig oberhalb des Hauptfeldes auszutragen. „Wenn man sich einen Heimvorteil verschaffen kann, dann versucht man diesen natürlich zu nutzen“, bilanzierte der Sulzbacher Trainer Bernd Hahn nach dem Spiel. Vielleicht muss man aber auch neidlos anerkennen, dass der FC Sulzbach mit Tim Heyer einen Torwart aufbieten konnte, der in zahlreichen Situationen die FCE-Offensivkräfte mit Glanzparaden zur Verzweiflung brachte und sich zwei Mal auf freundliche Mithilfe seines Aluminiumgehäuses verlassen konnte. Oder aber es lag unter Umständen auch daran, dass sich einige Eddersheimer Spieler mehr mit unwichtigen Nebenkriegsschauplätzen beschäftigt haben, als sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und deshalb in der ersten Halbzeit kein richtiger Spielfluss bei der Staustufen-Elf zustandekam. Sicher hat auch dazu beigetragen, dass die Offensivabteilung das eigentliche Spielsystem durch mangelnde Laufbereitschaft in ein 4-2-4 umgewandelt und die bereits im Abschlusstraining an den Tag gelegte Ideenlosigkeit bedauerlicherweise bestätigt hat. Man könnte auch den Videobeweis einfordern, ob Timo Grünewald bei seinem Kopfballtreffer Mitte der ersten Halbzeit tatsächlich im Abseits gestanden hat – allerdings würden die Fernsehkameras dann sicher auch aufdecken, dass Adrian Weil wenige Minuten später seinen Gegenspieler mit unerlaubten Mitteln im Strafraum zu Fall brachte. Somit stand es nicht nur auf der Anzeigetafel sondern auch bei den vermeintlichen Fehlentscheidungen des ansonsten sehr souveränen Schiedsrichters nach neunzig Minuten 1:1. Der FC Sulzbach verdiente sich den Punktgewinn mit einer kompakten Defensivleistung und bejubelte diesen nach dem Schlusspfiff wie einen Sieg. Das Team des FC Eddersheim saß wegen der Vielzahl vom gegnerischen Keeper oder Pfosten vereitelten Torchancen im zweiten Spielabschnitt etwas zerknirscht in der Kabine. Spätestens nachdem sich die Ergebnisse von den anderen Plätzen rumgesprochen hatten, relativierte sich diese Verärgerung bzw. Unzufriedenheit aber und man realisierte, dass der Vorsprung auf die direkten Konkurrenten sogar vergrößert werden und somit die Tabellenführung ausgebaut werden konnte. Welches war denn nun der ausschlaggebende Faktor, warum es nicht zu einem Sieg gereicht hat? Man könnte anfangen zu jammern, dass derzeit einige wichtige Spieler verletzungsbedingt ausfallen und zu allem Überfluss „Ersatz-Abwehrchef“ Sebastian Schneider nach einer Viertelstunde ebenso ersetzt werden musste. Am einfachsten wäre sicherlich, die Hauptschuld auf FCE-Keeper Nico Wagner zu schieben, der beim 1:0 für Sulzbach in der 65. Spielminute eine alles andere als glückliche Figur machte. Oder man pickt sich Dè Vante Burnett als Bauernopfer heraus, der durch seine „Ausraster“ mehrfach kurz vor einem Platzverweis stand und dessen Auftritt sicher nicht förderlich war. Aber weit gefehlt – denn zu einer Mannschaft gehören nach wie vor elf bis zwanzig Spieler, die gemeinsam gewinnen und dann auch mal gemeinsam für eine Punkteteilung verantwortlich sind. Hauptverantwortlich als Torschütze war gegen den FC Sulzbach der seit Wochen treffsichere Tim Wagner, der in der 73. Minute nach einem Zuspiel von Tim Schöttler die volle Kraft in seinen 8-Meter-Schuss katapultierte und die Kugel mit gefühlten 200 km/h zum Ausgleich in die Maschen drosch. Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft nach dem Rückstand Moral bewiesen hat und sich mit großem Engagement gegen die erste Niederlage seit dreizehn Pflicht-, Pokal- und Freundschaftsspielen gewehrt hat. Das ist der Ansatz, den die Eddersheimer Coaches Carsten Schmitt und Patrick Schuch als wichtigste Erkenntnis in die Nachbetrachtung einfließen lassen und somit nicht gänzlich unzufrieden mit dem Auftritt in Sulzbach waren. Alles andere wird im Training aufgearbeitet und hoffentlich bereits am Mittwoch im Halbfinale des Kreispokals Früchte tragen, Anstoß ist am 05.11.14 um 19.30 Uhr bei der SG Sossenheim.

Schreibe einen Kommentar