Jugend MTK (U19): Vorbereitungsspiel des FC Eddersheim bei der JFV Dietkirchen/Offheim

Mittelkreis erreichte folgender Bericht des FC Eddersheim:

Die A-Jugend des FC Eddersheim ist und bleibt in jeglicher Hinsicht eine Wundertüte – die wächst… und wächst… und wächst! Manchmal wachsen den Coaches Carsten Schmitt und Patrick Schuch hierbei jede Menge graue Haare, aber solche Spiele wie am Sonntag beim 4:2-Erfolg im Testspiel beim Tabellendritten der Gruppenliga JFV Dietkirchen/Offheim tragen dann wieder Einiges zur “Versöhnung“ bei. Die abgelaufene Trainingswoche begann zunächst mit einer richtig guten Einheit am Montag, im Trainingsspiel am Mittwoch bei Eichwald Sulzbach wurde (zumindest im ersten Spielabschnitt) bereits auf den “(Aus-)Ruhezustand“ umgestellt und das Freitags-Training fiel dann dem “Schlafmodus“ zum Opfer. Keine optimale Vorbereitung auf ein Testspiel bei einem ambitionierten Gruppenligisten, gegen den in der Vergangenheit nur selten etwas zu holen war wenn es um Punkte ging. Am Samstagvormittag standen bei der Kader-Verkündung noch 17 Spieler auf dem Zettel von Patrick Schuch, der den beruflich verhinderten Carsten Schmitt beim Spiel am Sonntag vertrat. Die Suche nach Autos bzw. Fahrern gestaltete sich gewohnt schleppend, so dass das Spiel am Samstagabend sogar kurz auf der Kippe stand. Einige Spieler schienen aufgrund der Kälte und der weiten Fahrt auch nicht unbedingt abgeneigt, wenn das Spiel ausfällt – zumindest hinterließ die sehr zurückhaltende Suche nach Fahrgelegenheiten diesen Eindruck! Und auch die urplötzlich einsetzende Absagenflut untermauerte diesen Verdacht eines “Boykottversuches“… denn zum Treffpunkt am Sonntag standen auf einmal nur noch 11 Spieler zur Verfügung! Rechnen konnten die Jungs halt noch nie – und somit machte man sich mit einer dezimierten “Rumpfelf“ auf den Weg nach Dietkirchen. Einzig positiver Aspekt war, dass es zumindest nach dem Spiel keine Diskussionen über Auswechslungen oder Einsatzzeiten geben konnte. Patrick Schuch gab der Mannschaft in der Kabine mit auf den Weg, dass oftmals bei solch personellem Engpass entweder ein unerwartet gutes Spiel dabei herauskommt oder man geht halt sang- und klanglos unter… die A-Jugend des FCE entschied sich für Möglichkeit 1. Auch die Anfangsformation war relativ schnell gefunden und ließ wenig bis keine Variationsmöglichkeiten: Abwehrchef Marco Silveira streifte sich aufgrund des weiterhin krankheitsbedingten Fehlens von Keeper Nico Wagner kurzerhand die Torwart-Handschuhe über und zeigte in etlichen Situationen, dass er bis zur C-Jugend beim FSV Frankfurt auf dieser Position eingesetzt wurde. Insbesondere seine enorme Spannweite brachte die Dietkirchener Angreifer mehrfach zur Verzweiflung, denn in 1:1-Duellen war der “dritte“ Eddersheimer Torwart einfach unbezwingbar. Die Krönung wäre dann noch gewesen, wenn er einen strammen 20-Meter-Schuss genau in den Winkel gefangen hätte, wie er es eigentlich geplant hatte… diesen konnte er aber “nur“ zur Ecke lenken. Unfassbare Leistung und BILD-Note 1 für Marco Silveira. Es war somit genau die richtige Entscheidung, dieses Mal nicht Dè Vante Burnett als Ersatzkeeper zu nominieren, denn dieser machte im Sturmzentrum ebenso ein sehr starkes und vor allem lauffreudiges Spiel und erzielte zwei Tore. Die weiteren beiden Treffer gingen auf das Konto von dessen Sturmpartner Tim Schöttler, der im ersten Abschnitt nahezu zu alter Form auflief und seine Wichtigkeit für das Team bewies. Aber auch allen anderen Spielern muss man ein Riesen-Komliment für diese Leistung aussprechen und die “Bocklosigkeit“ vom Vortag war in keinster Art und Weise auch nur ansatzweise zu erahnen. Am Ende waren dann doch irgendwie alle froh, dass das Spiel stattgefunden hat und man ein weiteres Ausrufezeichen setzen bzw. die gute Form bestätigen konnte. Dieses gilt es nun aber auch wieder unter der Woche mit etwas mehr Ernsthaftigkeit, Engagement und Disziplin in den Trainingseinheiten anzupacken – die Rückrunde in der Kreisliga wird nach wie vor sicherlich kein Selbstläufer werden. Die richtige Mischung aus Spaß haben und gewissenhafter Arbeit muss sich nun wieder einpendeln, dann ist die Staustufen-Elf auf einem sehr guten Weg in Richtung Gruppenliga-Rückkehr.

Schreibe einen Kommentar