Jugend MTK (U19-Gruppenliga): Spielbericht der Begegnung FT Wiesbaden – FC Eddersheim

Mittelkreis erreichte folgender Spielbericht vom FC Eddersheim:

Beim 4:0-Auswärtserfolg der A-Jugend des FC Eddersheim wurde eine altbekannte Fußballerweisheit in Schutt und Asche gelegt und kann zukünftig umgeschrieben werden: “Ein Spiel dauert siebenundachtzig Minuten“! In der ersten Halbzeit fehlte eine Minute und am Ende pfiff der Schiedsrichter sogar einhundertzwanzig Sekunden zu früh ab… scheinbar war es nicht nur den Spielern zu kalt. Erwärmend war die Leistung der Mannschaft von Carsten Schmitt und Patrick Schuch auch nur im ersten Spielabschnitt, denn am Ergebnis änderte sich nach dem Seitenwechsel nichts mehr. Personell hatte sich im Vergleich zur Vorwoche leider auch nur wenig verändert, das Torwartkarussell dreht sich weiterhin fleißig und dieses Mal übernahm Dè Vante Burnett den Job des verletzten Nico Wagner, weil Marco Silveira als eigentliche Vertretung bekanntlich rotgesperrt ist. Fünf weitere Ausfälle außer den bereits genannten Wagner und Silveira hatte man zu verzeichnen und es wird wohl auch noch einige Wochen dauern, bis die FCE-Coaches wieder aus dem Vollen schöpfen können. In der ersten Viertelstunde des Spiels bei FT Wiesbaden tat sich die Staustufenelf noch etwas schwer und versäumte frühzeitig mit den vorgegebenen Mitteln für die geforderte Spielkontrolle zu sorgen. Hoch und weit statt flach und breit war wieder einmal die bevorzugte Devise – es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis diese englische Spielweise aus den Köpfen verdrängt werden kann. Erst als man begann die fußballerischen Möglichkeiten auszuschöpfen und den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, ergaben sich auch Feldvorteile und man ging prompt nach einem schönen Spielzug durch Patrick Schneider mit 1:0 in Führung. Auch die weiteren drei Treffer bis zur Halbzeitpause von nochmals Patrick Schneider sowie zweimal Patrick Ballarin waren teilweise sehr ansehnlich herausgespielt und sollten Beweis genug für die Mannschaft sein, welches Rezept zielführend und erfolgversprechend ist. Einer streckenweise wirklich starken ersten Halbzeit folgten mahnende und motivierende Worte in der Kabinenansprache, sich nicht auf der deutlichen Führung auszuruhen und den Schongang einzulegen. Dieses spielklassen- sowie altersunabhängige und bereits allzu oft erlebte Strickmuster konnte im weiteren Spielverlauf trotz sämtlicher trainerseitigen Versuche nicht widerlegt werden, so dass der zweite Spielabschnitt nur noch vor sich hin plätscherte und leider ohne weitere Höhepunkte zu Ende gespielt wurde. Da das Torverhältnis im Jugendbereich keine Auswirkungen hat, ist dies nicht allzu tragisch – zumindest aber um den eisigen Temperaturen zu entgegen, hätte den Spielern ein wenig mehr Bewegung und Einsatz gut getan. Fazit: Eine zufriedenstellende erste Halbzeit und schön heraus gespielte Tore – hierauf lässt sich aus Eddersheimer Sicht aufbauen… und mehr als drei Punkte hätte auch ein höherer Sieg nicht gegeben. Von daher bleibt zu hoffen, dass sich die Jungs die Kräfte und Tore für die kommenden Spiele aufgehoben haben, denn schon am nächsten Samstag beim FSV Winkel wartet ein Gegner, der zuletzt mit einem 6:1-Erfolg beim FC Schwalbach ein Ausrufezeichen setzen konnte. In der anstehenden Trainingswoche will man sich nun sorgfältig und gezielt auf die Aufgabe im Rheingau vorbereiten, da dieses Spiel anhand der Tabellen- und Spieltagskonstellation auf jeden Fall richtungsweisenden Charakter haben wird. Wenn die A-Jugend des FCE auf dem Platz den richtigen Charakter an den Tag legt, hat sie schon einige Male gezeigt, wozu sie in der Lage ist – nicht immer, aber immer öfter!

Schreibe einen Kommentar