Landesliga Nordwest: „Kahl ist bekannt für eine gute Rückrunde“ – Interview mit Benedikt Hotz (Co-Spieler-Trainer FC Viktoria Kahl)

Am gestrigen Sonntag fegte der FC Viktoria Kahl zuhause die FT Schweinfurt mit 7:0 vom Rasen und kann momentan als „Team der Stunde“ in der Landesliga Nordwest bezeichnet werden. Die letzten vier Begegnungen wurden allesamt gewonnen, das Torverhältnis hierbei waren 18:1 Tore (davon 1 Spiel am grünen Tisch) – ein beeindruckender Wert. Heute gibt es als Nachtrag das Interview mit dem Co-Trainer und aktueller Vertretung des Chefcoachs Muhamed Preljevic – Benedikt Hotz, mit dem wir uns im Vorfeld der Begegnung gegen Schweinfurt unterhielten. Die Zielsetzung „Heimsieg“ wurde somit eindrucksvoll erfüllt.

Mittelkreis: Servus Hotzi. Die Winterpause steht bevor – was ist dein bisheriges Saisonfazit?

Benni Hotz: Zu Beginn der Saison hatten wir uns wohl ein wenig zu viel versprochen, mit dem dass wir vorne mitspielen wollen, zumal es ja diesen bescheidenen Satz gibt „das zweite Jahr ist immer das schwerste“. Es hat sich zum Teil bewahrheitet, da wir im Gegensatz zum letzten Jahr mit unserem kleinen Kader viele verletzungsbedingte Ausfälle verkraften mussten. Desweiteren haben sich die jeweils kurzen Pausen nach den Religationen der letzen zwei Jahren auch an der Kraft und Leistung bemerkbar gemacht.

Wir sind gut in die Runde gestartet, hatten danach einen Durchhänger und sind jetzt langsam wieder auf Kurs. Dennoch kommen wir in diesem Jahr an Mannschaften wie Bamberg, Sand und Abtswind einfach nicht ran – da diese auch sehr gut aufgerüstet haben und wir fast mit dem selben Kader in die Saison gestartet sind.

Mittelkreis: Was hat die Manndchaft gut gemacht, woran müsst ihr noch arbeiten?

Benni Hotz: Wie gesagt, wir wussten dass irgendwann die Phase kommen muss, in der wir an unsere körperlichen und geistigen Grenzen stoßen – gerade da zeigt sich der Charakter einer Mannschaft, nach zwei Jahren Höhenflug mit einer neuen Station umzugehen. Ich denke, wir haben hier zwei Wochen gebraucht, um uns der neuen Aufgabe zu stellen und uns dessen klar zu werden. Aber auch hier hat die Mannschaft zusammen gehalten und weiter am Erfolg gearbeitet.

Generell ist das Team gespickt von gereiften Spielern, die wissen sollten, was sie auf dem Platz zu leisten haben. Es gibt immer Dinge, an welchen du arbeiten kannst, aber vieles ist wie im Leben einfach Kopfschache und daran kann man nur appellieren. Generell sollte man mit der Leistung des Teams zufrieden sein.

Mittelkreis: Gibt es einen Spieler der Saison für dich?

Benni Hotz: Einen Spieler der Saison….auf wen ich dieses Jahr definitiv nichts kommen lasse, sind unsere Keeper Andi Wagner und Simon Stadtmüller, welche allerdings beide nach Genesung erneut das Pech einer Verletzung hatten. Ansonsten gibt es immer Spieler, die konstant spielen, es gibt Höhen und Tiefen. Von daher kann ich speziell keinen Spieler heraus heben, wobei natürlich auch diese Saison Göki (Anm. d. Red.: Gökhan Aydin) maßgeblichen Anteil an dem bisher erreichten hat.

Mittelkreis: Heute Mittag kommen die freien Turner nach Kahl? Mit welcher Zielsetzung wollt ihr in die Partie gehen? Was erwartest du vom Gegner?

Benni Hotz: Für mich zählen am Samstag nur drei Punkte – Ziel muss es immer sein, das Heimspiel gewinnen zu wollen. Wir werden an unserem Spiel festhalten und das auch durch ziehen…ich bin kein Freund davon, sich auf das Spiel oder Spieler anderer Teams einzustellen, also sollen sich die Gegner Gedanken über uns machen. Drei Punkte zu Hause sind längst auch für unsere Fans überfällig und in der aktuellen Verfassung sollte es auch so laufen.

Mittelkreis: Wann sieht man dich wieder auf dem Feld? Was macht die Verletzung?

Benni Hotz: Vom „Gefühl her habe ich ein gutes Feeling“ – Anfang Februar, wenn die Vorbereitung anfängt , werde ich wieder mit geschnürten Schuhen auf dem Platz stehen und selbst wieder aktiv sein. Bei kleineren Kurzeinsätzen hat das Knie die letzte Woche gehalten ;-)

Mittelkreis: Sind für die Winterpause Transfers geplant oder habt ihr Abgänge zu verzeichnen?

Benni Hotz: Mit Jasko Colovic wird uns eine Konstante in der Innenverteidigung aufgrund eines Auslandssemesters bis zur Pause nicht zur Verfügung stehen, hierfür haben wir im Prinzip Josip Pajvot schon im Kader, der zuletzt auf der Doppelsechs eingesetzt wurde. Eventuell wird der ein oder andere noch dazustoßen – aber da wir nach oben wie nach unten in der Tabelle wahrscheinlich nichts mehr zu befürchten haben, sind Transfers im Winter nicht zwingend notwendig.

Mittelkreis: Du sprichst es an, ihr steht im gesicherten Mittelfeld der Tabelle – was ist in dieser Saison konkret noch drin für euch?

Benni Hotz: Ich rechne schon mit einer Platzierung zwischen 4-6, somit würden wir oben mitspielen, jedoch ist noch alles möglich…. ;-) Kahl ist bekannt für eine gute Rückrunde, mal sehen inwiefern die anderen Mannschaften durchhalten. Ziel ist es, so schnell wie möglich 40 Punkte zu sammeln und danach werden wir schauen, was noch zu holen ist.

Mittelkreis: Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar