Kreisliga AB: „Wie wir zuhause Punkte verloren haben, […] war teilweise erschreckend“ – Interview mit André Gall (Trainer BSC Schweinheim)

Der BSC Schweinheim – letztjähriger Vize-Meister in der Kreisliga AB – hat in der Spielzeit 2013/2014 bisher mit einigen Problemen zu kämpfen und blieb bisher deutlich hinter den Erwartungen zurück. Wir unterhielten uns mit dem Coach des BSC – André Gall – über die bisherigen Partien, die „Baustellen“ und die anstehende Aufgabe am Sonntag zuhause gegen den Spitzenreiter TSV Keilberg.

Mittelkreis: Servus André. Deine Mannschaft hat die ersten 7 Spiele in der Kreisliga AB absolviert und ihr belegt aktuell „nur“ Rang 9. Wie zufrieden bist du mit den bisherigen Resultaten und den gezeigten Leistungen deiner Elf?

André Gall: Wir sind natürlich überhaupt nicht zufrieden. Die Art und Weise wie wir Punkte zuhause gegen den VfR Goldbach, den SV Germanie Dettingen und DJK-TSV Stadtprozelten verloren haben, war doch teilweise erschreckend.

Mittelkreis: Was sind die Gründe dafür, dass es bisher nicht wie gewünscht funktioniert hat?

André Gall: Es gibt hierfür mehrere Gründe: Bereits in der Vorbereitung war durch Wechselgedanken einiger Spieler Unruhe in der Mannschaft. Durch den verpassten Aufstieg in die Bezirksliga fühlten sich einige Spieler für höhere Aufgaben bestimmt und verließen zum Teil den Verein. Zudem kam eine zu kurze Regenerationszeit nach den Relegationsspielen. Dadurch ergaben sich viele verletzungsbedingte Ausfälle. Die Mannschaft musste von Woche zu Woche auf 4 bis 5 Positionen geändert werden und so kam es bis zum heutigen Tag nie zu einer gewohnten Stammformation.

Mittelkreis: Ihr habt bisher sehr viele Gegentore (16) kassiert, im Angriff wart ihr jedoch hingegen sehr treffsicher (15 Tore). Wie erklärst du dir diesen Sachverhalt?

André Gall: Zum einen habe ich das Spielsystem von einem 4-4-2 mit Raute auf ein 4-2-3-1 umgestellt, weil sich in meinen Augen das Spielermaterial im Vergleich zum letzten Jahr hierfür besser eignet und das 2. System mehr Möglichkeiten defensiv wie offensiv bietet. Zum anderen konnten sich aus den oben genannten Gründen (Verletzungen) gewisse gruppentaktische und mannschaftstaktische Verhaltensmuster noch nicht einschleifen. Dies führt unweigerlich zu Abstimmungsproblemen und Fehlern.

Mittelkreis: Welche(r) deiner Spieler hat dich bisher positiv überrascht und warum?

André Gall: Keiner. Viele Spieler blieben bis jetzt deutlich unter ihren Möglichkeiten, die sie im letzten Jahr unter Beweis gestellt hatten.

Mittelkreis: Abschließend: Wie willst du mit deiner Mannschaft die kommenden Aufgaben angehen – am Sonntag müsst ihr zuhause gegen den TSV Keilberg ran.

André Gall: Mit dem TSV Keilberg kommt der Tabellenführer zu uns. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe, haben aber auch klare Vorstellungen, wie wir diese bewältigen können. Wir müssen uns im Umschaltspiel in die Defensive wesentlich steigern, um die gute Offensive des TSV geschlossen zu verteidigen. Wir dürfen nur wenige Überzahlsituationen gegen uns zulassen und selbst durch eine schnelle Balleroberung solche Situationen für uns erarbeiten. Am Sonntag werden wir sehen, ob uns das gelingt!

Mittelkreis: Danke André für das offene Interview!

Schreibe einen Kommentar