Kreisliga AB: „Sind gewappnet für hoch interessante Saison“ – Interview mit Thomas Raupach (Trainer SV Germania Dettingen)

Der SV Germania Dettingen holte sich in der abgelaufenen Saison am letzten Spieltag die Vize-Meisterschaft in der Kreisliga AB, scheiterte in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga Unterfranken West jedoch an Elsava Elsenfeld. In der neuen Saison 2012/2013 soll ein neuer Angriff auf die Tabellenspitze genommen werden – der Mittelkreis sprach mit dem Trainer der Germania – Thomas Raupach – über die aktuelle Situation nach zwei absolvierten Spielen und die anstehende Aufgabe gegen den BSC Schweinheim am kommenden Sonntag.

Auch der Trainer des BSC Schweinheim hat sich im Vorfeld der Partie geäußert – das Interview mit André Gall gibt es […HIER] zu lesen.

Mittelkreis: Der SV Germania Dettingen ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Was ist dein Fazit zur absolvierten Saisonvorbereitung und zu den ersten beiden Spieltagen?

Thomas Raupach: Naja, unsere Sasionvorbereitung würde ich als sehr durwachsen, wenn nicht sogar als schlecht bezeichnen. Nicht, dass meine Jungs nicht in jeder Trainingseinheit Vollgas gegeben hätten – vielmehr lag es an den zwei Vorbereitungsturnieren (E-ON Cup sowie Hahnenkammturnier), die wir im Rahmen unserer 100-Jahr Feier ausgerichtet haben. Die Sportplätze waren daher nur sehr beschränkt nutzbar.

Wenngleich ich der Meinung bin, dass wir gewappnet für eine hochinteressante Kreisliga Saison sind. Ich denke, wir haben zwei sehr gute Spiele absolviert, wo ich schon viele Dinge gesehen habe, die wir einstudiert haben. In Großwelzheim hat das Ergebnis gepasst – in Leider leider nicht.

Mittelkreis: Am letzten Sonntag habt ihr mit 2:3 gegen Aufsteiger TuS Leider verloren. Wie lief die Partie, was war deine Einschätzung zu eurer Mannschaft und dem Gegner?

Thomas Raupach: Wenn man in der 80. Spielminute mit 2:1 vorne liegt und einen Elfmeter zugesprochen bekommt, hakt man das Spiel eigentlich ab. Das Ergebnis wissen wir alle. Denke die Mannschaft von Steffen Bolze spielt zu Beginn noch nicht auf dem Level, dass sie sich vielleicht selbst vorstellt. Das Potenzial der Leiderer Mannschaft ist jedoch erkennbar – nicht umsonst werden sie als Meisterschaftsfavorit gehandelt. Denke der Tus wird in dieser Sasion ganz vorne mitspielen.

Mittelkreis: Welche Vorgaben setzt deine Mannschaft schon gut um – wo müsst ihr im Training hauptsächlich noch ansetzen?

Thomas Raupach: Wir versuchen, viel in Ballbesitz zu sein, gerade im Defensivbereich geordnet das Spiel aufzubauen und wenn möglich, vertikal nach vorne zu spielen. Ich denke, dass wir das schon ganz gut machen. Im Offensivbereich fehlt die Spritzigkeit, der absolute Drang nach vorne. Hier müssen wir den Hebel noch ansetzen, wenngleich wir am kommenden Sonntag erstmals weitestgehend unseren kompletten Kader (im Offensivbereich kommen zwei Urlauber zurück) beisammen haben.

Mittelkreis: Welcher der Neuzugänge hat sich bisher am besten präsentiert? Wird bisher einer der „Abgänger“ vermisst?

Thomas Raupach: Jeder Abgang wird vermisst, da er eine Lücke im Mannschaftsgefüge hinterlässt. Denke, wir haben mit all unseren Neuzugängen sehr großes Potenzial in unseren Kader geholt. Der Spieler, der mich bisher am meisten beeindruckt hat, der weis das auch.

Mittelkreis: Am kommenden Sonntag ist der BSC Schweinheim bei euch zu Gast – was kommt hier auf eure Elf zu, was erwartest du vom BSC?

Thomas Raupach: Also ich habe mir ja das Spiel Leider gegen den BSC angschaut. Ich muss zugeben, dass mich der BSC zutiefst beeidruckt hat. Sie legten eine unglaubliche Laufbereitschaft an den Tag, absolute Aggressivität im Mittelfeld. Ich schätze die Mannschaft vom André (Anmerkung der Redaktion: André Gall ist Chefcoach beim BSC Schweinheim) unheimlich stark ein und denke, dass der BSC auch ganz oben mitspielen wird. Uns erwartet ein heißer Tanz am kommenden Sonntag an der B8.

Mittelkreis: Wie schätzt du bisher das Leistungsvermögen der Kreisliga AB in diesem Jahr ein – kannst du hier schon einen Vergleich zum Vorjahr ziehen?

Thomas Raupach: Wie ich die Kreisliga in dieser Saison einschätze – da braucht man sich nur die Tabelle nach 3 Spieltagen anschauen. Jede Mannschaft hat bisher mindestens ein Spiel gewonnen. In keiner anderen Spielklasse ist dies der Fall. Ich bin der Meinung, dass die Kreisliga in dieser Saison mindestens genauso ausgeglichen sein wird, als in der letzten.

Mittelkreis: Abschließend: Die Bundesliga startet wieder – wem drückst du die Daumen?

Thomas Raupach: Auch wenn mein Ansehen im Landkreis Aschaffenburg jetzt wahrscheinlich darunter leiden wird, muss ich mich als ausgesprochener HSV-Sympatisant zu erkennen geben.

Der Mittelkreis bedankt sich bei Thomas für das Interview.

Schreibe einen Kommentar