Kreisliga AB: „[…] geplanten Umbruch schnell und reibungslos vollziehen“ – Interview mit Christoph Schürmer (Sportlicher Leiter BSC Schweinheim)

Der BSC Schweinheim – in der Vorsaison noch Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga – hat eine durchwachsene Saison 2013/2014 gespielt und beendete die Runde letztendlich auf dem 9. Tabellenplatz, nur 2 Zähler vor dem Relegationsplatz 11. Wir sprachen mit dem Sportlichen Leiter des BSC – Christoph Schürmer.

Mittelkreis: Hallo Herr Schürmer. Die Saison 2013/2014 ist Geschichte! Wie fällt ihr generelles Saisonfazit für Ihr Team in der Kreisliga AB aus?

Christoph Schürmer: Die Saison verlief aus unserer Sicht sehr durchwachsen. Wir blieben leider unter unseren theoretischen Möglichkeiten zurück, aber durch viele Verletzungen und dürftige Trainingsbeteiligungen in den Vorbereitungsphasen haben wir uns auch nicht mehr „verdient“.

Mittelkreis: Wie weit lagen die Zielsetzung des Vereins und das erreichte Schlussresultat in diesem Jahr auseinander?

Christoph Schürmer: Nach der erfolgreichen letzten Runde wollten wir schon wieder im oberen Tabellenviertel angreifen. Aus den besagten Gründen ist uns dies aber leider nicht gelungen.

Mittelkreis: Was ist Ihnen aus der abgelaufenen Runde und den absolvierten Begegnungen positiv, was negativ im Gedächtnis geblieben?

Christoph Schürmer: Positiv: Dass unser Trainer Andre Gall und die Mannschaft trotz der jeden Sonntag wieder neu formierten Mannschaft unsere Punkte gegen den Abstieg locker holen konnten und zu keiner Zeit Panik bekommen mussten diesbezüglich. Vor allem Andre Gall war hier oft nicht zu beneiden und hat seine Aufgaben sehr gut gemacht!

Negativ: Die Trainingsbeteiligung und die mannschaftliche Geschlossenheit war – bevor wir einige personelle Entscheidungen getroffen haben – nicht immer optimal.

Mittelkreis: Wie beurteilen Sie insgesamt das Niveau der Spielklasse innerhalb der abgelaufenen Spielzeit – auch im Vergleich zu den vergangenen Jahren?

Christoph Schürmer: Es ist eine äußerst interessante Klasse. Nicht nur wegen den zahlreichen Derbys sondern vor allem, weil die Kreisliga sehr ausgeglichen ist und insgesamt ein gutes Niveau hat. Dadurch dass jeder jeden schlagen kann, bleibt es Sonntag für Sonntag spannend.

Mittelkreis: Auch vom Verband gab es einige Neuerungen: Wie ist Ihre Meinung zum neu eingeführten „elektronischen Spielbericht“ und der Entscheidung, bei Punktgleichheit den „direkten Vergleich“ zu werten (anstelle der Entscheidungsspiele)?

Christoph Schürmer: Der elektronische Spielbericht ist eine zeitgemäße, sehr positive Neuerung die den Arbeitsaufwand deutlich vereinfacht. Allein die dadurch über die BFV App entstehende Spieltagchronik ist sehr interessant. Aus sportlicher Sicht ist unsere Meinung zur Neuerung mit dem direkt Vergleich etwas gespalten. Es ist schwierig zu sagen, ob zwei Spiele in der Runde aussagekräftiger sind wie die gesamte Saisonleistung in Form der Tordifferenz? Außerdem ist das Highlight jedes Fußballers Relegations- bzw. in diesem Fall Entscheidungsspiele die hierdurch natürlich eingeschränkt werden.

Mittelkreis: Ausblick: Wie laufen die Planungen für die kommende Runde 2014/2015? Welche personellen Änderungen gibt es bereits zu vermelden?

Christoph Schürmer: Dem BSC Schweinheim steht ein großer Umbruch bevor. Wir werden uns umorientieren und Murat und Tuncer Özbahar, Marco Schuhmann, Gianluca Asta und Lukas Smith werden den Verein verlassen. Andreas Hartlaub sucht eine neue Herausforderung. Wir bauen weiterhin auf unsere Jugendarbeit und werden den Kader mit BSC Eigengewächsen wie Christian Weber, Michael Czapla und Andres Arias wieder verstärken. Zusätzlich wird der Kader durch die jungen, hungrigen Spieler wie Max Hofestädt und Christian Bittner ergänzt von denen wir uns viel versprechen. Aus unserer eigen A-Jugend werden 7 neue Spieler zu uns stoßen, die auch ihre Chancen bekommen werden. Durch den Umbruch und den Elan unseres neuen Trainers Torsten Zeuch, haben wir eine Art Aufbruchsstimmung und freuen uns sehr auf die neue Runde.

Mittelkreis: Was wünschen Sie sich für die kommende Saison im Bezug auf Ihre Mannschaft und den gesamten Verein? Wie wird die Zielsetzung aussehen?

Christoph Schürmer: Wir möchten den geplanten Umbruch möglichst schnell und reibungslos vollziehen. Hier werden wir vor allem wieder an unserer mannschaftlichen Geschlossenheit arbeiten und darauf aufbauen.

Mittelkreis: Vielen Dank für das Interview und alles Gute für 2014/2015!

Schreibe einen Kommentar