Kreisliga AB: „Gegen Dettingen Initialzündung für den Klassenerhalt“ – Interview mit Klaus Hildenbeutel (Trainer VfR Großostheim)

Der VfR Großostheim hat eine Spielzeit mit „Auf und Abs“ hinter sich. Letztendlich musste man nach dem letzten Spieltag froh sein, die Klasse gehalten zu haben. Wir unterhielten uns mit dem Trainer des VfR – Klaus Hildenbeutel – über die vergangene, sowie die bald startende Saison.

Mittelkreis: Servus Herr Hildenbeutel. Die Saison 2012/2013 ist Geschichte! Was ist Ihr Saisonfazit eurer Mannschaft in der Kreisliga AB?

Klaus Hildenbeutel: Das Fazit ist eher durchwachsen: Am Anfang der Saison waren wir noch gut dabei, danach hatten wir einfach zu viele Unentschieden und zu wenige Siege, sodass wir während der Saison immer mehr ins unterer Mittelfeld gerutscht sind. So kam es, dass man bis zum Schluß um den Klassenerhalt zittern mußte.

Mittelkreis: Was ist Ihnen aus der abgelaufenen Runde und den absolvierten Begegnungen positiv, was negativ im Gedächtnis geblieben?

Klaus Hildenbeutel: Negativ waren die Begegnungen gegen den SV Frankonia Mechenhard und gegen den SV Alemannia Haibach II, da fehlte mir jegliche Einstellung zum Spiel. Positiv war sicher, dass die Mannschaft trotz des engen Kaders (einige Langzeitverletzte) immer zusammen gehalten und an sich geglaubt hat. Das Spiel gegen den SV Germania Dettingen, welches wir verdient mit 3:2 gewonnen haben, war die Initialzündung für den Klassenerhalt und gleichzeitig unser beste Saisonspiel.

Mittelkreis: Wie beurteilen Sie insgesamt das Niveau der Spielklasse innerhalb der abgelaufenen Spielzeit?

Klaus Hildenbeutel: Das Niveau war ab Platz drei sehr ausgeglichen, jeder konnte gegen jeden gewinnen. Das hat man besonders gegen Ende der Saison gesehen.

Mittelkreis: Wie laufen die Planungen für die kommende Runde – welche personellen Änderungen gibt es bereits zu vermelden und wie wird eure Vorbereitung aussehen?

Klaus Hildenbeutel: Die Planungen sind für die neue Saison abgeschlossen. Dennis Ewald beendet seine Karriere, Michael Schick der mit 19 Tore unserer Top Scorer war verläßt uns in Richtung des FC Südring – ihm wünsche ich alles Gute und Erfolg im neuen Verein. Dazu kommen sechs A-Jugendspieler vom VfR, von denen bestimmt der ein oder andere in der Kreisliga-Mannschhaft seinen Platz findet, wenn die nötige Einstellung stimmt. Antonio Bhuya kommt von TuSpo Obernburg zu uns, er ist für die Offensivabteilung zuständig und Christian Knecht kommt vom FC Viktioria Kahl, er kann Sechser oder Zehner spielen.

Die Vorbereitung beginnt am 1. Juli mit drei Trainingseinheiten pro Woche. Highlight wird sicher wieder unser Trainingslager in Lofer vom 10. – 14. Juli sein. Danach spielen wir den Bachgau-Pokal in Großostheim, den wir auch gewinnen wollen. Vorbereitungsspiele sind noch gegen Lohr und Haibach II geplant.

Mittelkreis: Was wünschen Sie sich für die kommende Saison im Bezug auf Ihre Mannschaft und den gesamten Verein? Wie wird die Zielsetzung aussehen?

Klaus Hildenbeutel: Als erstes müssen wir den Abgang von Ewald und Schick bzw. das Fehlen unserer Langzeitverletzten Florian Hotz und Armin Meinert als Mannschaft auffangen. Da hoffe ich mir, dass wir noch enger zusammenrücken. Wünschen würde ich mir, dass wir so schnell wie möglich die 40 Punkte-Marke erreichen.

Mittelkreis: Wir sagen DANKE für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar