Kreisklasse AB 3: „Eingliederung der jungen Spieler sehr gut gelungen“ – Interview mit Johannes Hösch (Sportlicher Leiter SC Freudenberg)

Der SC Freudenberg ist sehr gut in die neue Saison gestartet – alle drei Partien konnte man bisher erfolgreich gestalten. Am heutigen Sonntag trifft die Mannschaft nun auf den Meisterschaftsfavoriten TSV Heimbuchenthal, ein nächster harter Prüfstein. Der Mittelkreis sprach im Vorfeld mit dem Sportlichen Leiter des SC Freudenberg – Johannes Hösch.

Mittelkreis: Der SC Freudenberg steht nach 3 Spieltagen mit 9 Punkten ungeschlagen auf Rang 1 der Kreisklasse AB 3. Was ist dein Fazit der ersten Wochen der neuen Saison?

Johannes Hösch: Durch die Abgänge von Vitor Ramos und Oliver Janetschek, dem Karriereende von 3 gestandenen Spielern und der Eingliederung unserer Jugend wussten wir natürlich nicht genau was auf uns zu kommt. Deshalb kann ich natürlich nur ein positives Fazit aus den ersten Spielen ziehen. Wie die Mannschaft auf dem Platz, aber auch außerhalb harmoniert ist schon beeindruckend. Aber natürlich sollte man aufgrund der 3 Siege jetzt nicht überschwänglich werden. Die harten Brocken kommen noch und dann werden wir sehen wo wir stehen.

Mittelkreis: Was ist aktuell der Schlüssel zum Erfolg?

Johannes Hösch: Wie oben schon erwähnt ist uns die Eingliederung unserer jungen Spieler sehr gut gelungen. Hier muss man unseren Trainern Patrick Zimlich und Marco Hessler sowie den gestandenen Führungsspielern (Benedikt Hösch, Christian Schmitt, Manuel Meinelt) ein Kompliment machen, die daran sehr großen Anteil haben.

Mittelkreis: Am letzten Sonntag gewann man auswärts 2:0 in Kleinheubach. Wie lief die Partie, was war deine Einschätzung zu eurer Mannschaft und dem Gegner?

Johannes Hösch: Vorab muss ich sagen, dass ich es nicht verstehe, dass dieser Spieltag stattgefunden hat. Hier hätte es seitens des Verbandes eine komplette Spieltagsabsage geben müssen. Es war für alle Spieler eine Zumutung bei diesen Temperaturen auf den Platz gehen zu müssen. Egal ob um 15 Uhr oder um 18 Uhr.
So war dann eigentlich auch das Spiel. Ziemlich viel spielte sich im Mittelfeld ab, wobei Kleinheubach in der ersten Halbeit etwas mehr vom Spiel hatte. Die zweite Halbzeit war relativ ausgeglichen und wenn am Ende ein 0:0 steht wäre es für beide Mannschaften in Ordnung gewesen. Dann hat kurz vor Schluss zweimal unser Heimkehrer Murat Coskun zugeschlagen und wir hatten den Dreier im Sack.

Mittelkreis: Welcher der Neuzugänge hat sich bisher am besten präsentiert? Wird bisher einer der „Abgänger“ vermisst?

Johannes Hösch: Unser einzigster „Neuzugang“ ist eigentlich Murat Coskun, der nach einjährigem Auswärtsspiel bei der DJK Breitendiel zurück zu seinem Heimatverein SC Freudenberg gekommen ist. Murat ist mittlerweile ein erfahrener Spieler, der sehr mannschaftsdienlich spielt und mit seiner Technik und seinem Spielwitz wieder eine absolute Bereicherung für unser ist.
Auch die Jugendspieler machen alle einen klasse Job, wobei drei Spieler (Niklas Wahler, Christopher Wahler und Andreas Farrenkopf) den Sprung in die erste Mannschaft gepackt haben und auch hier eine klasse Leistung abrufen.
Alle Abgänge fehlen uns sowohl spielerisch wie auch menschlich aber ich denke wir haben das sehr gut kompensiert.

Mittelkreis: Am kommenden Sonntag ist der TSV Heimbuchenthal zu Gast – was kommt hier auf eure Elf zu, was erwartest du vom TSV?

Johannes Hösch: Als Meisterschaftsfavorit kommt da natürlich mit dem TSV ein hartes Stück Arbeit auf uns zu.
Aber ich denke wir brauchen uns am Sonntag nicht zu verstecken und wollen die Punkte natürlich in Freudenberg behalten. Letzte Saison haben wir gegen den TSV nur einen Punkt geholt und diesen auch nur glücklich. Sie haben eine sehr starke Offensive, wir aber eine gute Deffensive. Ich denke, dass wird ein Spiel auf Augenhöhe und derjenige mit der besseren Tagesform nimmt die Punkte mit.

Mittelkreis: Wie schätzt du bisher das Leistungsvermögen der Kreisklasse AB 3 in diesem Jahr ein – kannst du hier schon einen Vergleich zum Vorjahr ziehen?

Johannes Hösch: Ich denke, dass es eine relativ ausgeglichene Gruppe ist. So souverän wie letztes Jahr Türk Erlenbach wird hier keiner durchmarschieren. Einzelne Mannschaften möchte ich hier garnicht benennen, da mit Sicherheit einige Mannschaften um die vorderen Plätze kämpfen werden.

Mittelkreis: Abschließend: Der SC Freudenberg wird auch in den nächsten Wochen in der Spitzengruppe bleiben, weil…..

Johannes Hösch: ….. Schau ma mal.

Mittelkreis: Danke Johannes für das Interview!

Schreibe einen Kommentar