Kreisklasse AB 3: „Aus Fehlern lernen und Konsequenzen ziehen“ – Interview mit Annika Feyh und Patrick Ziegler (FSV Wörth)

Der FSV Wörth kann mit der abgelaufenen Saison nicht wirklich zufrieden sein – lange Zeit musste man um den Erhalt der Klasse bangen. Der Mittelkreis unterhielt sich mit Annika Feyh (Pressesprecherin) und Patrick Ziegler (2. Vorstand), die gemeinsam unsere Fragen zur absolvierten Runde und den anstehenden Aufgaben und Zielen 2013/2014 beantworteten.

Mittelkreis: Hallo Annika, Hallo Patrick. Die Saison 2012/2013 ist Geschichte! Was ist euer Saisonfazit für eure Mannschaft in der Kreisklasse AB 3?

A. Feyh/P. Ziegler: Erst einmal ist dem gesamten Verein ein riesiger Stein vom Herzen gefallen als wir 2 Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt perfekt machen konnten und somit auch in der nächsten Saison in der Kreisklasse AB 3 an den Start gehen können. Mein Saisonfazit fällt daher folgendermaßen aus: Wir sollten aus dem gemachten Fehlern lernen und unsere Konsequenzen ziehen. Natürlich sind alle im Verein (Mannschaft, die Vereinsverantwortlichen, die Fans) unzufrieden mit der abgelaufenen Spielzeit. Wir haben uns zu Beginn der Saison einfach deutlich mehr erwartet. Wie in der Fragestellung aber schon angedeutet: die Saison 12/13 ist Geschichte und wir schauen positiv in die Zukunft und sind bereit uns den kommenden Aufgaben zu stellen.

Mittelkreis: Was ist aus der abgelaufenen Runde und den absolvierten Begegnungen positiv, was negativ im Gedächtnis geblieben?

A. Feyh/P. Ziegler: Positiv war, dass sich die Jungs zusammenraufen, wenn es eng wird. Und genau bei diesem Punkt sind wir auch schon beim Negativen: Meiner Meinung nach wäre mit Ernsthaftigkeit und Willensstärke eine bessere Platzierung zu erreichen gewesen. Positiv zu erwähnen ist auch, dass im Umfeld des Vereins vieles auf den Weg gebracht wurde und weiterhin wird.

Mittelkreis: Wie beurteilt ihr insgesamt das Niveau der Spielklasse innerhalb der abgelaufenen Spielzeit?

A. Feyh/P. Ziegler: Das Niveau der Spielklasse hat sich im Vergleich zu den letzten Jahren eindeutig gesteigert. Meiner Meinung nach ist es so, dass in dieser Klasse jeder jeder schlagen kann. Die Ausgeglichenheit der Spielstärke der Mannschaften ist immer deutlicher zu erkennen.

Mittelkreis: Wie laufen die Planungen für die kommende Runde – welche personellen Änderungen gibt es bereits zu vermelden und was ist in der Vorbereitung geplant?

A. Feyh/P. Ziegler: Grundsätzlich sind keine großen personellen Veränderungen geplant. Vom aktuellen Stammkader hat zum jetzigen Zeitpunkt der größte Teil der Spieler zugesagt, dass sie auch in der nächsten Saison wieder die Fußballschuhe für den FSV Wörth schnüren werden. Der einzige Abgang wird eventuell Matthias Feyh sein, dem es studienbedingt nicht möglich sein wird, fußballerisch in Wörth tätig zu sein. Ansonsten führen die Vereinsverantwortlichen im Moment intensive Gespräche, die auf die Reaktivierung einiger Spieler abzielen. Zudem hoffen wir, dass unser Torjäger Manuel Fecher nach einer langwierigen Verletzung wieder voll ins Geschehen eingreift und fit wird. Auch hoffen wir, dass uns Chris Brönner wieder zur Verfügung stehen wird.
Wir starten am 12. Juli 2013 in die Vorbereitung. Geplant ist eine kurze, aber dafür äußerst intensive Vorbereitung. Die Planung für die Vorbereitung steht bereits: Es werden einige interessante Vorbereitungsspiele vom FSV Wörth bestritten werden, z.B. gegen Eintracht Leidersbach und auch gegen den DJK-TSV Stadtprozelten. Auch am jährlichen Wochenturnier beim TSV Seckmauern werden wir wie immer teilnehmen.

Mittelkreis: Was wünscht ihr euch für die kommende Saison im Bezug auf die Mannschaft und den gesamten Verein? Wie wird die Zielsetzung aussehen?

A. Feyh/P. Ziegler: Die Zielsetzung für die kommende Saison lautet ganz klar: Wir wollen von Beginn an nichts mit dem Abstieg zu haben und uns sportlich natürlich verbessern. Wir wünschen uns, dass die Mannschaft enger zusammenrückt, dass wir unser Defensivverhalten verbessern können und wir auf dem Platz konstantere Leistung unserer Truppe sehen werden. Bezüglich des Gesamtvereins ist es unser Ziel, dass alle Bereiche (z.B. Jugend, Aktive, AH, Fans) noch enger vernetzt werden, um die Zusammenarbeit zu optimieren.

Mittelkreis: Wir bedanken uns für das Interview!

Schreibe einen Kommentar