Kreisklasse AB 2: „Wahnsinnsspiel gegen Stockstadt war geiles Erlebnis“ – Interview mit Christoph Zerkowski (Trainer VfR Nilkheim)

Weiter geht es mit unserer Winterpausen-Serie „5 Fragen/5 Antworten“. Nach Werner Ball von Viktoria Mömlingen kommt heute ein weiterer Coach einer Spitzenmannschaft der Kreisklasse AB 2 zu Wort: Christoph Zerkowski – Trainer des VfR Nilkheim – zieht ein Fazit und schaut auf die 2. Saisonhälfte mit seiner Mannschaft.

Mittelkreis: Hallo Christoph – kannst du uns kurz den bisherigen Saisonverlauf deiner Mannschaft beschreiben?

Christoph Zerkowski: Wir sind als Aufsteiger im Moment auf dem 4ten Platz. Das ist eine sehr gute Position nach der Vorrunde. Wir waren sogar drei Spieltage lang zusammen mit Mömlingen Tabellenführer. Leider konnten wir in den letzten 3 Auswärtsspielen unsere guten Leistungen nicht in Siege umwandeln, deswegen haben wir jetzt paar Punkte Rückstand auf die Spitze. Es ist eine ausgeglichene KK.

Natürlich sollte man auch noch mal den Sieg bei den Stadtmeisterschaften erwähnen, es war das große Ereignis in der Sommer Vorbereitung.

Mittelkreis: Wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Abschneiden und was war bisher für dich das positivste, was das negativste Erlebnis der Saison 2012/2013

Christoph Zerkowski: Wie gesagt, wir sind in Nilkheim mit dem Verlauf der Saison, zufrieden. Es hätte mehr sein können aber die Runde, geht jetzt in die wichtige und Entscheidende Phase. Positiv ist zu erwähnen daß wir als einzige Mannschaft in der Klasse zu Hause ungeschlagen geblieben sind. Es ist schwer für die Gegner in Nilkheim zu gewinnen. Höhepunkte in der Vorrunde waren die Siege gegen Mömlingen 6:3 und das Wahnsinnsspiel gegen Stockstadt, das wir in den letzten Minuten umbiegen konnten und in der Nachspielzeit das Siegtor erzielten. Es war einfach ein „geiles“ Erlebnis.

Unser Torjäger Max Hofmann macht da weiter wo er letztes Jahr aufgehört hat. Er schießt weiterhin viele Tore, die auch oft entscheidend waren. Man muss aber auch dem gesamten Kader ein Kompliment aussprechen, alle sind voll dabei, jeder will was erreichen. Wir haben über die Monate gesehen mit einem Schnitt von 20 Spielern im Training, das ist ein richtig guter in der Klasse. Darauf läßt sich Aufbauen.

Ich möchte hier noch mal unsere „Zweite“ erwähnen. Sie spielt auch eine tolle Runde und belegt im Moment den zweiten Platz in ihrer Klasse. Mit der Mannschaft wollen wir bis zum Schluß um den Aufstieg mitspielen.

Was mich persönlich ein wenig gestört hat, waren die Schiedsrichter Entscheidungen in den Spielen in Leidersbach und gegen Vatanspor. Es waren ganz entscheidende Situationen, die gegen uns gelaufen sind. Wir waren in beiden Spielen die bessere Mannschaft, die dann aber in Endscheidenden Momenten, unserer Meinung nach, sehr benachteiligt wurde. Es waren natürlich auch Klasse Leistungen der Schiedsrichter, wie in Gailbach oder zu Hause gegen Wenigumstadt.

Mittelkreis: Wann startet ihr in die Vorbereitung – welche Einheiten und Spiele sind geplant?

Christoph Zerkowski: Wir werden im Januar immer Donnerstags in die Soccer Halle gehen.

Daneben haben wir jeden Montag den Kunstrasen in Damm für uns, bei gutem Wetter können wir vielleicht schon im Januar darauf trainieren. Die eigentliche Vorbereitung geht am 1.2.13 mit einem Trainings-WE los. Wir werden an diesem WE sicherlich viel für unsere Fittens tun, aber es ist auch ein wenig theoretischer Unterricht geplant. Es wird hauptsächlich um die zwei Systeme gehen (4-4-2 und 4-2-3-1). Wir wollen uns in der Vorbereitung auch da weiter verbessern.

Es sind ein paar Interessante Spiele geplant. Ich habe uns gute Gegner, die uns fordern werden ausgesucht. Wir Spielen gegen BSC Schweinheim, Spvgg Hösbach-Bahnhof, TuS Röllbach, Bavaria Wiesen und SG Strietwald.

Mittelkreis: Werden euch Spieler verlassen und/oder stoßen neue Akteure hinzu?

Christoph Zerkowski: Bis jetzt haben wir auf Grund einer Beruflichen Weiterbildung, eine Abmeldung zu verzeichnen. Es werden aber auch unsere Langzeitverletzten zurückkommen und unseren Kader noch mal verstärken. Mit Clemens Ruf, Dennis Bonet, Steffen Grätsch kommen drei Spieler die wir in der Vorrunde lange Zeit ersetzen mußten, zurück. Der Konkurrenzkampf wird wieder größer.

Mittelkreis: Was ist für die 2. Saisonhälfte dein Ziel mit der Mannschaft bzw. das Ziel des Vereins?

Christoph Zerkowski: Unsere Ziele werden sich nicht ändern. Wir wollen mit der Abstiegszone nichts zu tun haben, wollen in der Rückrunde befreit aufspielen und dann werden wir schauen, wie weit vorne wir landen können.

Mit der zweiten Mannschaft wollen wir bis zum Schluß um den Aufstieg kämpfen. Das war unser Ziel und diesen wollen wir schaffen!

PS: Ihr habt eine richtig gute Seite aufgebaut. Ich denke für regionale, und teilweise auch überregionale Fußballer bietet ihr eine Super Plattform für Information/Gerüchte usw. Gerade für die unteren Klassen seid ihr sehr interessant, da hier seitens des Main-Echo doch sehr an Informationen gespart wird.

Mittelkreis: Vielen Dank Christoph, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast.

1 Kommentar von "Kreisklasse AB 2: „Wahnsinnsspiel gegen Stockstadt war geiles Erlebnis“ – Interview mit Christoph Zerkowski (Trainer VfR Nilkheim)"

  1. einmal Vatan immer Vatan's Gravatar einmal Vatan immer Vatan
    14. Dezember 2012 - 15:37 | Permalink

    „Was mich persönlich ein wenig gestört hat, waren die Schiedsrichter Entscheidungen in den Spielen in Leidersbach und gegen Vatanspor. Es waren ganz entscheidende Situationen, die gegen uns gelaufen sind“

    Da war wohl der Herr Zerkowski im falschen Film! Vatan Spor war klar besser und hat hoch verdient gewonnen! PUNKT! Und vermutlich war es Leidersbach genauso… Vereinsbrille abnehmen und gestehen dass in der Klasse bessere Mannschaften existieren!!!

    Gruß

Schreibe einen Kommentar