Kreisklasse AB 2: Interview mit Marcus Goldhammer (DJK Aschaffenburg) – Fazit 2011/12, Ausblick 2012/13

Heute hat uns Marcus Goldhammer (Trainer DJK Aschaffenburg) unsere Fragen zur abgelaufenen, sowie zur kommenden Spielzeit beantwortet.

Mittelkreis: Die Saison 2011/2012 ist nun seit einigen Wochen beendet – wie lautet zurückblickend dein Gesamtfazit für euren Verein?

Marcus Goldhammer: Nun ja, wir sind abgestiegen – das ist das nüchterne Endresultat unseres 1. Kreisligajahres. Das wir als Tabellenzwölfter von 16 Mannschaften am Ende abgestiegen sind und wir als Absteiger nur 17 Punkte weniger holten als der Meister TSV Pflaumheim verdeutlicht eigentlich auch wie brutal und ausgeglichen die Kreisliga in der abgelaufenen Saison war.

Nachdem wir als Aufsteiger 11 Spiele gewinnen und insgesamt 39 Punkte holten konnten, hätte das wohl in 99% der Fußballligen zum Klassenerhalt berechtigt – nicht aber in der Kreisliga Aschaffenburg. Wir sehen das mit gemischten Gefühlen. Bei der derzeitigen „Abstiegsregelungen“ des BFV“und angesichts der Tatsache das wir uns keine Bezahlten Spieler dazu kaufen wollen ist für uns die Kreisliga Aschaffenburg mittelfristig vielleicht eine Nummer zu groß. Was fehlt ist Erfahrung, mit der die junge Mannschaft unterstützt und ergänzt werden kann. Wenn von 16 Mannschaften am Ende 5 absteigen, dann lastet schon ein gewaltiger Druck auf den Spielern und auch den anderen Verantwortlichen im Verein. Ich hoffe, die Verantwortlichen wissen was sie den Protagonisten zumuten.

Für uns ist der Abstieg besonders bitter, da es schon VOR dem zweiten Relationsspiel abzusehen war, dass es zu einer Situation kommen kann, in der die Sollstärke der Kreisliga (16) nicht erreicht wird. Hier würde aber (anders als z. B bei Großwallstadt II oder Bürgstadt II in der A-Klasse ) nicht kurzfristig im Sinne der Sollstärke entschieden, sondern es wurde ein Puffer für die 19er Bezirksliga (bzw. die abgewanderten Altenbucher die evtl.13/14 wieder zurück können) geschaffen. Bleibt abschließend zu hoffen, dass in der kommenden Saison alle Vereine der Bezirksliga am Untermain den Klassenerhalt erreichen, denn dann spielen wohl in der Saison 13/14 nur noch 12-13 Vereine in der Kreisliga ;-).

Mittelkreis: Was war für dich „das Highlight“ der vergangenen Spielzeit, was sollte man ganz schnell wieder vergessen?

Marcus Goldhammer: Eigentlich war das gesamte Flair der Kreisliga ein Erlebnis für uns. Man merkt schon einen enormen Sprung von der Kreisklasse bzw. A-Klasse, gerade in der gesamten Organisation der Vereine. Die Highlights waren ganz klar beide Relegationsspiele. Es waren wohl vier relativ gleich starke Teams. Letztendlich konnte sich der VfR Goldbach durchsetzen. Meinen Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal nach Goldbach: Bärenstark, mit so einer jungen Mannschaft!!

Vergessen will und werde ich nichts! Gerade Negatives kann dich Lehren Positives zu schätzen.

Mittelkreis: Die Planungen für 2012/2013 laufen schon auf Hochtouren – wie wird sich euer Kader nun insgesamt verändern? Wer kommt, wer geht?

Marcus Goldhammer: Uns werden aus den Gesamtkader der DJK 6-7 Spieler verlassen. Diese Spieler hinterlassen bei uns eine große Lücke – auch menschlich. Unsere „Gute Seele“ und 2. Mannschaftstrainer Michael Müller verlässt die DJK in Richtung Kickers Aschaffenburg. Ihm werden sich einige Spieler anschließen. Dies ist legitim und wir wünschen allen Viel Erfolg. Die anderen beiden Hans Jürgen Braun und Domenico Grimaldi verlassen uns aus anderen verständlichen Interessen, auch ihnen beiden alles Gute.
Dieser Aderlass der letzten 12 Monate, der sich auf inzwischen 10-12 Spieler summiert, hat unseren breiten Kader etwas ausgedünnt, bietet aber gerade jungen Spielern eine Chance sich anzubieten.

Externe Zugänge sind auch in Planung. Vermelden können wir als Neuzugang Max Biener vom BSC Schweinheim. Neu ist zudem auch unser 2. Mannschaftstrainer Andreas Bruder.

Mittelkreis: Wann startet ihr mit der Vorbereitung – was ist geplant?

Marcus Goldhammer: Wir werden trotz Relationsspielen schon am 28.06.12 starten. Geplant ist der bewährte Mix aus Testspielen und Einheiten im Schönbusch und/oder Trainingsplatz.

Mittelkreis: Abschließend: Welche Ziele steckt sich der Verein für die neue Runde?

Marcus Goldhammer: Wer von mir irgendeine Parole wie „Meisterschaft“ erwartet, den muss ich enttäuschen. Das Abschneiden ist auch immer etwas von der Einteilung der Kreisklasse abhängig. Wenn du Leidersbach in deiner Kreisklasse hast, dann geht es für den Rest der Kreisklasse ja eigentlich nur um den Platz hinter der Eintracht. Die Kreisklasse 2 war zudem in dieser Saison schon sehr stark einzuschätzen. Dazu kommen evtl. die Mitabsteiger aus Großwallstadt und Gailbach.

Ich möchte bei der DJK noch einmal richtig Vollgas geben, Spaß haben, die Mannschaft voranbringen und eine geile Runde spielen.

Der Mittelkreis sagt DANKE für das Interview!


Schreibe einen Kommentar