Kreisklasse AB 2: „Bei mir würde ein Spieler […] intern gesperrt werden“ – Interview mit Christoph Zerkowski (Trainer VfR Nilkheim) zum Spiel gegen Großwallstadt

Der VfR Nilkheim verlor am zurückliegenden Spieltag das Spitzenspiel gegen den SV Großwallstadst mit 3:4. Wir unterhielten uns mit den beiden Trainern der Spitzenmannschaften der Kreisklasse AB 2 – Florian Ettl vom SVG […hier gehts zum Interview] sowie Christoph Zerkowski (VfR Nilkheim). Das Interview mit dem Nilkheimer Übungsleiter findet ihr nachfolgend:

Mittelkreis: Hallo Christoph. Am Sonntag habt ihr auswärts das Topspiel der Kreisklasse AB 2 gegen den SV Großwallstadt mit 3:4 verloren. Was ist dein Fazit zu dieser Begegnung und wäre die Niederlage zu vermeiden gewesen?

Christoph Zerkowski: Fazit dieser Begegnung ist, dass wir das, was wir bisher richtig gemacht haben, an diesem Tag nicht umsetzten konnten: Den Gegner unter Druck zu setzten, sicheres Aufbauspiel aus der Abwehr heraus – das hat 60 Minuten lang nicht funktioniert. Darüber hinaus waren wir defensiv nicht auf der Höhe, das heißt, dass sich die ganze Abwehr an diesem Tag nicht gut präsentiert hat.

Trotzdem haben wir in den letzten 30 Minuten eine Aufholjagd gestartet und mit ein wenig Glück hätten wir das Spiel auch zu unseren Gunsten drehen können. Ausschlaggebend war auch die Szene mit der Tätlichkeit. Wir haben zur diesem Zeitpunkt den Gegner fast am Boden gehab, hätten in den verbleibenden 15 Minuten in Überzahl vielleicht doch noch etwas machen können. Im Endeffekt waren wir aber selbst schuld und man sollte auch erwähnen, dass der Gegner eine Top-Leistung, zumindest in den ersten 60 Minuten, abgeliefert hat.

Mittelkreis: Du sprichst es an: Heiß diskutiert wurde eine Szene zwischen einem SVG-Akteur und einem deiner Spieler – viele Zuschauer hatten wohl eine Tätlichkeit gesehen. Wie hast du die strittige Situation wahrgenommen?

Christoph Zerkowski: Ich will dazu nicht mehr viel sagen – wichtig für mich war, dass sich Florian Ettl (Anm. d. Red.: Spielertrainer SV Großwallstadt) direkt nach der Aktion bei uns entschuldigt hat. Ich hoffe, dass sich der betroffene junge Spieler in Zukunft Gedanken macht, ob das zum Kicken dazu gehört. Emotionen sind in Ordnung, aber es sollte immer im Rahmen bleiben. Solche Aktionen bringen nur unnötige Unruhe auf und neben dem Platz. Bei mir würde ein Spieler, der so etwas macht, intern gesperrt werden. Das wissen meine Spieler und halten sich dran!

Mittelkreis: Anschließend gab es außerhalb des Sportplatzes leichte Ausschreitungen zwischen den Fans beider Mannschaften. Was war hier im Detail passiert?

Christoph Zerkowski: Hierauf brauchen wir nicht weiter eingehen. Es hat sich auch schnell wieder beruhigt.

Mittelkreis: Ihr belegt aktuell Rang 3 hinter dem FC Viktoria Mömlingen und dem SV Großwallstadt. Denkst du, in dieser Saison wird es auf einen Dreikampf an der Spitze hinauslaufen oder siehst du noch andere Mannschaften im Kampf um die Plätze ganz oben?

Christoph Zerkowski: Mit dem Platz sind wir zufrieden, wir haben uns vom Spiel zu Spiel gesteigert. Jetzt haben wir ein schwächeres Spiel abgeliefert, das ist aber kein Beinbruch für uns. Wir wollen oben dran bleiben und schauen, was machbar ist. Ob es ein Dreikampf wird, kann ich so nicht beatworten. Im Moment sieht es danach aus, aber die Runde ist noch lang. Mit dem TSV Soden und dem SV Sulzbach stehen ja zwei Mannschaften auf den Plätzen hinter den Spitzenteams, die auch eine gewisse Qualität besitzen und nicht zu unterschätzen sind. Es wir eine spannende Angelegenheit!

Mittelkreis: Ausblick: Am kommenden Sonntag müßt ihr auswärts beim Schlusslicht FC Wenigumstadt antreten, die weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Wie wirst du deine Mannschaft auf die Begegnung und den Gegner einstellen?

Christoph Zerkowski: Am Sonntag haben wir mit Wenigumstadt ein Heimspiel vor der Brust, das wir unbedingt gewinnen wollen – sicherlich wird aber keiner von uns den Gegner unterschätzen! Wir wollen die Fehler vermeiden, die wir in Großwallstadt gemacht haben und wollen und müssen wieder an die letzten 30 Minuten vom Samstag anknüpfen. Dann sollten wir auch als Sieger vom Platz gehen.

Mittelkreis: Besten Dank Christoph für deine Antworten.

Schreibe einen Kommentar